Frage von MyStatement, 59

Darf der Vermieter einfach die Kaution nach Auszug behalten?

Ich (21) bin am 01.02.2014 in meine jetzige Wohnung gezogen, alles sah auch am Anfang ganz gut aus. Die Wände waren frisch tapeziert, der Boden scheinbar neu verlegt und das Bad neu gemacht. Ich war begeistert und fragte letztendlich nur noch, ob es Schimmel o.ä. gäbe, da ich Asthma habe, er verneinte dies. Also unterschrieb ich den Mietvertrag.

Nach nicht allzu langer Zeit bemerkte ich, wie sich an manchen Stellen an den Tapeten dunkle Flecken bildeten und dass die Tapeten an manchen Ecken feucht waren. Ich meldete mich viele male schriftlich, telefonisch und auch über SMS beim Vermieter, aber der Schimmel ist immer noch nicht weg, er hat sich sogar massiv in der ganzen Wohnung ausgebreitet. Der Vermieter gab mündlich und schriftlich zu es sei ein Baumangel - es liegt also nicht an mir, was er ja anfangs immer behauptet hatte.

Da es mir mitlerweile gesundheitlich so schlecht geht, dass ich kaum noch Luft bekomme, ziehe ich zum 1.12.15 um. Die große Frage ist: Bekomme ich meine Kaution zurück?

Das einzige was ich in der Wohnung verschuldet habe ist, dass meine Katzen an manchen stellen in der Wohnung an den Tapeten gekratzt haben, aber die sind ohnehin an vielen Stellen verschimmelt und abgegangen. Wenn er mir das in Rechnung stellen kann, wieviel würde er von der Kaution abziehen dürfen? Und darf er - wenn er Pleite ist - einfach alles einbehalten?

Er hat mir sogar schonmal Schläge angedroht, weil morgens am 1. seine Miete noch nicht drauf war, sondern ich sie ihm am Nachmittag geben wollte. Er meinte da ich sei seine einzige Einnahmequelle. Habe auch Angst ihn nach der Kaution zu fragen, da er mehr als nur 1 mal terror gemacht und mich bedroht hat, weswegen ich auch wegen dem Schimmel noch nicht den dritten Brief abgeschickt habe, wonach mir Mietminderung zustünde. Was kann ich machen und was für Rechte habe ich?

Antwort
von Rollerfreake, 59

Wenn dein Vermiter dich bedroht hat, hat er sich strafbar gemacht und du könntest ihn deswegen anzeigen. Laut Gesetz muss die Miete auch bis zum 03. des Monats auf dem Konto des Vermieters sein und nicht schon am 01. Tag des Monats. Die Kaution darf der Vermieter nach dem Auszug behalten, wenn es in der Wohnung Schäden gibt, die du verursacht hast. Leider ist das mit der Kaution oft schwierig, ggf. musst du einen Fachanwalt für Mietrecht einschalten, der dir hilft  deine Rechte durchzusetzen.

Antwort
von egglo2, 43

Die Kaution muss vom Vermieter auf einem Kautionskonto hinterlegt werden, auf das er so einfach keinen Zugriff hat.

Davon abgesehen, kann er nicht einfach so, nach eigenem Ermessen die Kaution behalten!

Offensichtlich ist, dass er dich wohl bei Einzug getäuscht hat. Die Wände waren wahrscheinlich alle neu gemacht, um eben das Schimmelproblem zu verdecken.

Wenn du einen Zeugen dafür hast, dass du explizit nach diesem Problem gefragt hast und wenn du nachweisen kannst, dass dieses Problem schon früher bestand (eventuell Kontakt zum Vormieter), dann kannst du ihn eventuell belangen.

An deiner Stelle würde ich mich schnellstmöglich an den Deutschen Mieterbund wenden und dort Mitglied werden. Im Bekanntenkreis habe ich jemanden, der ein ähnliches Problem hatte und die haben ihm da gut geholfen. Kostet nicht viel....so ca 80€ pro Jahr inkl. Rechtschutz. Aber die Sache alleine angehen, wird wohl schwierig und ein Anwalt sehr teuer, sei denn du hast Rechtschutz.

Oft reicht schon, wenn der Vermieter einen Brief vom Miterbund bekommt, mit der Bitte um Stellungnahme. Ich bin mir sicher, ihm ist klar, dass er nicht legal handelt......man kann es ja mal versuchen.

Du solltest dich unbedingt dagegen wehren!

Kommentar von egglo2 ,

Schau´mal. Da findest du bestimmt eine Adresse, die in deiner Region zuständig ist. http://www.mieterbund.de/startseite.html


Viel Erfolg

Kommentar von egglo2 ,

Noch eine Sache zur Bedrohung durch deinen Vermieter. Ist natürlich schwierig, so etwas zu beweisen, er wird es wohl kaum bestätigen.

Wenn du die Möglichkeit hast, nimm zu geplanten Gesprächen mit ihm eine Person mit, dann hast du einen Zeugen und er wird sich sicher überlegen, wie er reagiert.

Kommentar von MyStatement ,

Vielen Dank schonmal. Ich habe einen Zeugen der es jedes mal mitbekommen hat, allerdings ist es mein Freund.

Antwort
von anitari, 50

Der Vermieter darf die Kaution bis zu 6 Monate nach Mietende/Wohnungsrückgabe einbehalten um zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat.

Ansprüche können u. a. Mietrückstände und evtl. Nachzahlungen aus noch nicht fälligen Nebenkostenabrechnungen sein.

... ziehe ich zum 1.12.15 um

Und zu wann hast Du gekündigt?

Kommentar von MyStatement ,

Der Vermieter und ich haben abgemacht, dass ich wegen dem Schimmel jederzeit fristlos kündigen kann. Dies hat er mir auch schriftlich gegeben. Es müssen noch ein paar Dinge mit dem nächsten Vermieter geklärt werden, dann kann ich hier auch kündigen.Wird alles ein wenig kurzfristig, da der neue Vermieter (von der neuen Wohnung) derzeit noch in Spanien ist.

Kommentar von anitari ,

Der Vermieter und ich haben abgemacht,

Ah ja. Na hoffentlich erinnert sich der Vermieter noch daran.

Kommentar von MyStatement ,

Wird er schon. Ich habe es schriftlich, mit seiner Unterschrift und außerdem habe ich auch noch einen Zeugen der bei der mündlichen Abmachung dabei war.

Antwort
von DerHans, 30

Die Kaution kann er bis zu 6 Monate zurück halten für evtl. verdeckte Schäden und für die Endabrechnung der Nebenkosten.

Dein Problem liegt darin, dass er dein Geld ja bereits hat.

Wenn der Fall so liegt wie du schilderst, wirst du ihn u.U. verklagen müssen.

Freiwillig zahlt der wahrscheinlich gar nichts.

Antwort
von kenibora, 28

Erspare Deinen Bericht über unwesentliches. Warum droht er Dir mit "Schlägen"? Das darf er nicht. Was er allerdings darf, eine Mietkaution einbehalten bis zum Datum der Endabrechnung!

Kommentar von ChristianLE ,

Was er allerdings darf, eine Mietkaution einbehalten bis zum Datum der Endabrechnung!

Nein, darf er nicht. Er kann maximal einen angemessenen Teil einbehalten. In der Regel sind das 2 monatliche Vorauszahlungen auf Betriebskosten.

Antwort
von pharao1961, 22

Bei solchen Typen hilft nur noch der Anwalt, obwohl ich hierzu meistens nicht rate...

Die Schäden der Tapete sind überschaubar, da die ohnehin vom Schimmel befallen sind. Die Kaution müßte er nach Berechnung der Betriebskosten herausgeben. Ob er pleite ist oder nicht interessiert nicht. Kautionen müssen auf einem Sonderkonto verwahrt werden.

Ich rate dringend zum Anwalt, besonders, wenn körperliche Gewalt angedroht wurde. Meistens werden die dann ganz klein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community