Frage von scandurra, 118

Darf der vermieter die kaution verwenden wie er will?

Hallo zusammen! Wir sind 2012 in eine Mietwohnung gezogen. Im MIetvertrag steht drin bei Auszug die Wohnung raufaser weiß zu hinterlassen. Wir haben 1500euro Kaution bezahlt damals. Wir haben nie Probleme gehabt mit unserem Vermieter, aber jetzt ziehen wir zum 31.07 aus weil wir ein Haus gekauft haben und jetzt kommt er damit an, daß er von mir verlangt die Wohnung fachgerecht weiß zu streichen!! Es ist bereits alles in raufaser, Wohnzimmer, flur und Bad ist fertig, nur Küche , KInderzimmer und Schlafzimmer steht noch an. Ich hab ihm gesagt, daß er nicht von mir als Laie eine fachgerecht, professionell gestrichene Wohnung erwarten kann, er sie aber so raufaser weiß übergeben bekommt, wie schriftlich festgelegt. Könnte er mir jetzt Geld abziehen, weil es ihm nicht ausreichend sauber gestrichen ist? Gibt es Gesetzestexte, die ich ihm vorlegen kann, um ein bißchen Druck auszuüben? Er hält sich nämlich seither an keinerlei Absprachen mehr, was mich sehr verärgert

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 18

Die Klausel zu Schönheitsreparaturen mit diesem Wortlaut ist komplett unwirksam. Das allein durch die Vorschrift des Materials und der Farbe weiß. Das entsprechende Urteil fondest du über Google im Internet (BGH-Urteil). Für die bereits geleisteten Arbeiten kannst du Schadenersatz verlangen (Material- und Arbeitskosten).

Antwort
von DerHans, 25

Rauhfaser weiß ist Rauhfaser weiß

Nachkarten gibt es nicht. Es gilt was im Mietvertrag steht.

Er kann die Herausgabe der Kaution höchstens hinauszögern (6 Monate).

Antwort
von Arya87, 8

Auch die Forderung, dass ein Fachhandwerker die Arbeiten zu erledigen hat, führt zur Unwirksamkeit einer Renovierungsklausel, entschied das Landgericht München I (Az.: 15 S 6274/09).

Antwort
von andyweb, 84

Hast du eine Rechtschutzversicherung? Glaube solche Klauseln sind inzwischen nichtig - solange die Wand noch gut aussieht muss nicht gestrichen werden. Einfach mal bei Google Gerichtsurteile raussuchen und vorlegen

Antwort
von AntwortMarkus, 66

Im Mietvertrag steht, welche Renovierungsarbeiten der Mieter vor dem Auszug durchführen muss. Doch viele Klauseln sind rechtlich unwirksam. In diesen Fällen kann der Mieter das Renovieren dem Vermieter überlassen.

Quelle : http://www.sueddeutsche.de/geld/auszug-aus-der-mietwohnung-was-kommt-bei-der-ren...

Antwort
von Alpako995, 39

Perfektion ist Ansichtssache aber es sollte trotzdem sauber gestrichen sein

Antwort
von schnieselwiesl, 64

Ich würde den Mietvertrag mal prüfen lassen. Womöglich sind die Klauseln nicht mehr aktuell und ungültig.

Kommentar von Hilfemolsch ,

Die Klauseln sind nur dann ungültig, wenn z.B im Vertrag Zeiten für das Renovieren stehen 3 Jahr Küche, 5 Jahre Schlafzimmer usw.

und dann noch verlangt wird die Wohnung bei Auszug komplett zu streichen.

Kommentar von DarthMario72 ,

Nicht nur dann. Der BGH hat noch einige andere Klauseln "gekippt"

Antwort
von TimmyEF, 53

Es gibt im Mietrecht einen Passus in dem die Richtlinien für die Zeiträume der Renovierung steht.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 24

Fachgerecht bedeutet in mittlerer Qualität, man kann es auch Heimwerker-Qualität nennen.

Allerdings ist eine Klausel wonach bei Mietende generell, ohne das Bedarf besteht, renoviert werden muß. Und eine bestimmte Farbe darf auch nicht vorgeschrieben werden.

Mehr zum Thema hier

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/s1/schoenheitsrep.htm

Ach so, wie habt Ihr die Wohnung bei Mietbeginn bekommen? Renoviert oder unrenoviert?

Antwort
von toomuchtrouble, 36

Sorry, aber Rechtsprechung und Urteile sind so vielfältig, dass ohne genaue Kenntnis des Mietvertrages keine auch nur ansatzweise verlässliche Auskunft gegeben werden kann.

http://www.mieterschutzbund-berlin.de/Sch%C3%B6nheitsreparaturen.html

http://www.sueddeutsche.de/geld/auszug-aus-der-mietwohnung-was-kommt-bei-der-ren...

https://www.test.de/Schoenheitsreparaturen-Mieter-muessen-nicht-malern-1599831-1...

Antwort
von meini77, 27

Du musst die Wohnung so zurückgeben, wie Du sie erhalten hast.

Sprich: bist Du damals in eine frisch renovierte Wohnung gezogen, musst Du die Wände wieder gestrichen (in neutralen Farben - "weiß" darf der Vermieter nicht verlangen) zurückgeben

Wurde Dir die Wohnung unrenoviert übergeben, gibst Du sie auch unrenoviert wieder zurück.

Daß die Wohnung von einem Maler gestrichen wird, darf der Vermieter nicht verlangen; wohl aber "fachgerecht". Dies bedeutet: ordentlich, aber in Heimwerkerqualität.

Antwort
von Kreidler51, 47

Fachgerecht ist nicht erforderlich aber die Wohnung muß bewohnbar und Besenrein sein mehr ist nicht gefordert.

Kommentar von anitari ,

Fachgerecht ist erforderlich. Nur von einem Fachmann ausgeführt ist nicht erforderlich.

Kommentar von Kreidler51 ,

Der war gut !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten