Darf der Vermieter bei einem Altmietvertrag eine Kündigungsfrist von 12 Monaten ansetzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also nach § 573c Absatz 1 sehe ich nur max. 9 Monate und das auch nur für den Vermieter.

Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

Die Frage ist nun : Was steht denn im Mietvertrag??

Zur Renovierung: Auch das ist im Mietvertrag geregelt und die Forderung seitens des Vermieters angesichts des Alters der Wohnung auch gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/103154-kuendigungsfristen-bei-altmietvertraegen

Seit dem 1. Juni 2005 können Mieter, deren Formularmietverträge eine solche Klausel enthalten, aufgrund einer Gesetzesänderung immer mit einer dreimonatigen Frist den Vertrag kündigen. Die Wohndauer verlängert in diesen Fällen die Kündigungsfrist nicht mehr. Dies ergibt sich aus dem nunmehr geltenden Art. 229 § 3 Abs. 10 EGBGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daggicool
31.10.2015, 22:31

Ich habe gelesen, dass der neue Paragraph unterschiedlich interpretiert wird und dass es auch Ausnahmefälle gab, wo die Gerichte anders entschieden haben.Zur Renovierung möchte ich anmerken, dass der Vermieter sich stets geweigert hat, notwendige Reparaturen durchzuführen. Die letzte musste anwaltlich eingeklagt werden. Weshalb sollten wir dann mehr machen, als unbedingt erforderlich? 

0

Wenn keine Kündigungsfrist festgelegt wurde, dann sind es 3 Monate. (Außer es gibt vielleicht den einen Sonderfall, weil er schon ~40+ Jahre dort wohnt.)

Renovieren müsst ihr, allerdings auch nur so, dass die nächsten Mieter die Wohnung übernehmen können.

Ihr müsst nicht renovieren, aber euer Opa muss. Wäre aber nett wenn ihr das für ihn macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung