Frage von Northfire84, 33

Darf der Vermieter auf unsere Kosten nach Auszug sanieren?

Hallo,

wir sind vor kurzem ausgezogen. Nun hat der Vermieter einen Container bestellt, für die Fußböden die wir drin gelassen haben, sowie eine Malerfirma beauftragt, die Wohnung neu zu streichen. darüber hat er uns aber nicht in Kenntnis gesetzt, sondern es einfach gemacht. Darf er uns nun die Rechnungen geben, oder ist das so nicht rechtens? Er hat uns keine Möglichkeit gegeben, uns selbst nach einer Lösung zu erkundigen. Vielen dank!!!!!

Grüße an alle die helfen können!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 18

Ich würde mir die Antwort von imager genau durchlesen und dann entsprechend handeln oder einigen.

Oder Ihr nehmt Euch einen Anwalt und dann kann aber das passieren was imager geschrieben hat.


Die Wohnung muss im ordentlichen sauberen Zustand übergeben werden. Das ist alles zur Übergabe..

Das hat aber überhaupt nichts mit zurückgelassenen Teppichen zu schaffen, da kann der Vermieter verlangen, dass der Urzustand wiederhergestellt wird.



Antwort
von wilees, 29

Was wurde denn im Rahmen der Wohnungsrücknahme besprochen?

Was stand zum Thema Schönheitsreparaturen im Mietvertrag? Was für Bodenbeläge habt Ihr in der Wohnung gelassen?

Habt Ihr die Wohnung bei Einzug renoviert übergeben bekommen?

Kommentar von Northfire84 ,

Die Wohnung war zum teil renoviert. Im Mietvertrag steht: Die Wohnung muss im ordentlichen und sauberen Zustand übergeben werden.

Kommentar von wilees ,

Hat denn (k)eine Übergabe beim Ein- bzw. Auszug stattgefunden?

Antwort
von imager761, 18

Der Vermieter muss euch über seine notwendige Ersatzvornahme nicht in Kenntnis setzen noch euch eine Lösung suchen lassen, wenn ihr trotz Aufforderung weder euren eigenen Teppich entfernt habt, wozu ihr bei Rückgabe der Mietsache aus Rechtsgrund Rückbaupflicht verpflichtet wart noch eure wirksam geschuldeten Schönheitsreparaturen sachgerecht in mtllerer Art und Güte ausgeführt habt, obwohl sie durch Abnutzung fällig waren.

Da diese Verlangen keiner Schriftform bedurften, reicht es, wenn glaubhaft darlegt oder gar Zeugen benennt, die bestätigen, dass er euch unter konkreter Frostsetzung, etwa bis Mietende, dazu aufgefordert hat und es bis dahin nicht erledigt wurde.

Bliebe eine geringe Chance, das man den Aussagen des Vermieters und seiner Zeugen keinen Glauben schenkt oder keinen Gütervorschlag unterbreitet, weil ihr das wissen wollt und das Gericht auf erforderliche Inverzugsetzung durch den VM nicht erkennt, die ihr natürlich bestreiten werdet, und die Klage deswegen abweist.

Viel Glück :-O

Ach ja, selbstverständlich darf der VM gegen Eigenbelg seine Arbeitsstunden abrechnen.

G imager761

Antwort
von albatros, 11

Der Vermieter wäre gehalten gewesen, euch eine Frist zu setzen, in welcher ihr evtl. Mängel hättet selbst beseitigen können bzw. dürfen. Hat er nicht, sondern ohne die Vorbedingung selbst gehandelt. Damit bleibt er auf diesen Kosten sitzen.

Kommentar von imager761 ,

Wieder so eine vollmundige Aussage, die die Fallschilderung garnicht hergibt.

Woher weißt du, dass der VM nicht sagte: "Eurer Teppich muss aber noch weg, bevor ihr auszieht. Auch die Wände sind dann auch alle neu zu streichen".

Das wäre wirksame Inverzugsetzung mit Recht der Ersatzvornahme gewesen.

Kommentar von albatros ,

Und woher weist du, dass es nicht genau so war wie ich schrieb? Bist du hier der Dr. Allwissend? Oder kannst du hellsehen? Oder ist es vielmehr Prinzip, dass du grundsätzlich alles in Frage stellst, was ich und einige andere User hier antworten oder kommentieren?

Antwort
von DerOnkelJ, 33

Gab es ein Wohnungübergabeprotokoll? Was wurde vereinbart?

Seid ihr denn sicher dass er euch die Kosten für die Renovierung aufdrücken will? Vielleicht macht er es ja auf eigene Kosten um die Wohnung anschließend teurer vermieten zu können

Kommentar von Northfire84 ,

ja wir haben Dienstag einen Termin mit ihm, da will er uns alles vorlegen. Ja, eine Tür ist kaputt, da sagte ich ihm aber von vornerein, dass ich die bezahle. Nur die suchen immer weiter nach Fehlern, die sie noch dazu nehmen können..

Kommentar von DerOnkelJ ,

Jetzt kommt es auf den Mietvertrag an und was da drin steht.

Kommentar von Northfire84 ,

Die Wohnung muss im ordentlichen sauberen Zustand übergeben werden. Das ist alles zur Übergabe..

Kommentar von DerOnkelJ ,

Das ist leider eine ziemliche Wischi-Waschi-Formulierung.
Wurde bei der Übergabe kein Protokoll ausgefüllt?
Normalerweise macht man sowas und es werden alle Mängel dabei aufgeführt. Wenn die Wohnung als Mängelfrei übergeben wird dann kann der Vemieter anschließend nicht mehr kommen und meckern

Kommentar von Northfire84 ,

ja das wurde gemacht. Die Seite wurde einfach in einem Zug durchgestriichen.. Keine Mängel genannt. Das Abgabeprotokoll haben wir nicht unterschrieben.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Habt ihr eine Kopie dieses Protokolls das vom Vermieter unterschrieben ist?

Antwort
von ROSAROT2007, 22

Es sollte eigentlich in eurem Mietvertrag stehen, was nach dem Auszug passieren soll - ihr hättet euch vermutlich darum kümmern müssen... (außer, es stand darin nix von Renovieren und HErstellung des ursprünglichen Zustandes ... hole dir am besten eine Rechtsberatung,,,

Antwort
von peter449, 28

prüft bitte ob er wirklich eine maler firma beauftragt hat damit hat unser ehemaliger vermiter uns um c.a 1.500€ betrogen er konnte uns zwar eine quittung vorlegen die aber gefälscht war.

Kommentar von Northfire84 ,

Super, danke. Diese Vermutung haben wir nämlich auch. Der Vermieter ist selbst Handwerker und macht vieles selbst.

Kommentar von Petz1900 ,

Und ? Ist das verboten ????

Kommentar von imager761 ,

Und? Kostenlos, weil ihr es nicht wollt oder macht, sicher nicht :-O

Seinen Arbeitszeit darf er selbstverständlich gegen Eigenbeleg in Rechnung stellen - als gelernter Handwerker auch zum Facharbeiterstundenlohn :-)

Kommentar von johnnymcmuff ,

Man darf  als Vermieter die Arbeiten selber verrichten und angemessen die Kosten in Rechnung stellen.

Kommentar von peter449 ,

das schon aber bestimmt nicht 3 eimer farbe kaufen und dafür 1500€ verlangen

Antwort
von Futurfreak, 26

Also ich bin mir nicht sicher aber FALLS es im Mietvertrag dein steht das ihr die Wohnung so verlassen müsst wie ihr in sie eingezogen sind müsst ihr euch darum kümmern
Aber das der Vermieter einfach das macht kann ich mir nicht denken das das Okey ist

Antwort
von NadimFalastin, 23

wenn eine wohnung nach dem Auszug etwas verwohnter ist, dann is das normal, dafür zahlt ihr miete.

wenn ihr mutwillig etwas zerstört habt, dann muss das ein gericht klären, ob ihr die Schäden übernehmen müsst. und dann muss ein sachverständiger beauftragt werden. das geht ja jetz nich mehr.

denke nich das irgein richter euch jetz zahlen lassen würde.

Also nein, zahlt auf keinen fall. zur not geht zum anwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten