Frage von Persimon, 108

Darf der Vater einen Umzug seiner Ex-Frau mit gemeinsamen Kind verbieten?

Ich bin in Trennungsjahr seit 01.07.2015. Bald kommt es zur offiziellen Scheidung, während derer bestimmt wird, ob der Vater meines Kindes Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt oder nicht. Sorgerecht wird er haben. Ich habe vor demnächst nach Berlin zu ziehen (wohne jetzt in Hessen) - um bessere Berufschancen zu haben und aus vielen anderen Gründen.

Die Frage: hat der Vater Recht den Umzug zu verbieten aus dem Grund, dass er zu weit weg von seinem Kind wird?

Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 54

http://www.anwalt.de/rechtstipps/gemeinsames-sorgerecht-und-umzug-ohne-zustimmun...

Lies mal da.

Kommentar von Persimon ,

herzlichen Dank! das hat meine Frage zu 100% beantwortet. Super.

Kommentar von beangato ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von azmd108, 66

Wenn du Umzug tatsächlich "ausreichend" weit ist (was er in deinem Falle ist), kann er es tatsächlich verhindern bzw. Einspruch dagegen erheben -  hier muss dann ein Gericht entscheiden.

Schließlich hat der Vater genauso das Recht sein Kind zu sehen wie du.

Kommentar von Persimon ,

danke

Antwort
von martinzuhause, 59

natürlich kann er das dann verbieten. zwar nicht deinen umzug, aber den des kindes.

dadurch wird der umgang erheblich erschwert oder verhindert

Kommentar von Persimon ,

und was macht er dann mit dem Kind? betreut es selber, trotz 2 jobs? er zahlt keine Alimente, also ich bin allein auf unser Wohlergehen angewiesen, so ist es mein guter Recht dorthin zu ziehen, wo ich besser verdienen kann...aber so wie ich verstehe, diese Einzelheiten spielen eine Rolle erst dann, wenn es zum Gericht kommt. 

Kommentar von martinzuhause ,

ob er unterhalt zahlt oder nicht ist dabei egal. er muss da Kind doch nicht "kaufen".

du darfst doch auch umziehen. aber das kind eben auch nur wenn beide elternteile damit einverstanden sind.

Antwort
von heide2012, 46

Ich weiß es nicht genau, aber ich denke mal, dass wenn er das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt, sich deine Frage erübrigt, denn er wird dir dann wohl den Umzug verbieten können, weil er ja das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind hat.

Und ich denke außerdem, dass er dies auch tun kann, wenn er das alleinige Sorgerecht bekommen wird.

Aber sichelrich gibt es hier Expertren, die vielleicht sogar rechtssichere Antworten geben können oder aus Erfahrung schreiben.

Kommentar von Persimon ,

wie kann er das alleinige Sorgerecht bekommen, wenn ich noch am Leben bin und rund um die Uhr das Kind betreue?!

Kommentar von heide2012 ,

Ich habe mich lediglich auf diesen Satz in deinem Text bezogen:
"Sorgerecht wird er haben." I

Wenn du damit ein gemeinsames Sorgerecht meintest, hättest du das auch so schreiben müssen.

Antwort
von Yetiator, 49

Hoffentlich ... Nix gegen dich, aber ich wäre schon derb traurig wenn meine Frau mich verlässt und sich einfach mit dem Kind aus dem Staub machen dürfte. Was wär ich denn dann als Vater ?

Kommentar von Persimon ,

eine Frau verlässt Vater ihrer Sohnes einfach so nicht...und auch "einfach" so nicht umzieht, sondern weil der Vater sich null um das Kind im ersten und im schwierigsten Jahr gekümmert und weil er statt Alimente zu zahlen, sich ein fettes und großes Auto nur für sich alleine in Kredit nimmt, usw. Also, nicht jeder Vater hat es verdient mit dem Kind im Kontakt zu bleiben, obwohl ich es nicht verbiete, nur suche Möglichkeiten besser zu leben, da ich die Einzige bin, die dafür sorgt.

Kommentar von Yetiator ,

Glaub ich dir ... Leider muss das Gesetz für alle Eventualitäten vorsorgen ... Und man weiß eben vorher nie genau wer von beiden Elternteilen so daneben ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten