Frage von crazyElfe, 16

Darf der Vater das?

Hallo, ich finde im Internet keine Antwort, deshalb frag ich mal hier nach. Also die Großeltern von meinem Sohn haben kein Besuchsrecht mehr (warum ist jetzt egal) darf der Vater, wenn er das Kind holt mit zu den Großeltern nehmen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo crazyElfe,

Schau mal bitte hier:
Vater Umgangsrecht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von huldave, 16

Es ist wichtig, wer das Besuchsrecht versagt hat
War es zB das Familiengericht, dann dürfen die Großeltern keinen Umgang mehr haben

Kommentar von crazyElfe ,

Ich war heute beim Jugendamt, leider kam mir die frage erst jetzt, weil der Vater kein Kontakt mehr zu mir wünscht wegen einer Auseinandersetzung. Seine Eltern haben immer den kleinen geholt und sie haben etwas getan was gegen das Rechtliche geht und sie ohne meine einstimmung nicht tun dürfen. Die Frau vom Jugendamt bestätigte mir das ich das Kind nicht mehr an sie geben muss. Darf er nun trotzdem das Kind dort hin bringen?

Kommentar von scharrvogel ,

Ja er darf die Kinder trotzdem dorthin bringen. Was in der Zeit des Umgangs geschieht geht dich nichts an. Du hast auch kein Recht während des Umgangs irgendwas zu verbieten. Auch dazu hast du keine Handhabe. An sie geben musst du die Kinder nicht, sie können sich aber ihr eigenes Umgangsrecht erwirken, dann zieht der Punkt nicht mehr.

Gegen welches Rechtliche haben sie denn verstoßen?

Kommentar von huldave ,

Wenn die Großeltern gegen ein Recht verstoßen haben, das auch eine Kindeswohlgefährdung beinhaltet, dann kannst du auch gerichtlich erwirken, dass dein Kind nicht mehr dorthin kommt, auch nicht während des Umgangs mit dem Vater. Halte dazu Kontakt zum Jugendamt, denn das wird in einem Verfahren immer gehört

Kommentar von crazyElfe ,

Du wirst wahrscheinlich lachen die haben ihm die Haare kurz rasiert aber bei der Familie finde ich das überhaupt nicht lustig weil die Rechts sind und der Vater wusste das die Haare nicht Abkommen und dennoch haben sie es gemacht. Für andere ist es eine lapalie, wäre es für mich auch wenn sie nicht dauernd versuchen würden mit allen Mitteln gegen mich zu gehen. Und es ist nunmal so das er bei mir wohnt und ich das alleinige sorgerecht habe und sie das Kind eh nur einmal in der Woche sehen wollen, für ein paar Stunden, wie es ihm sonst geht etc interessiert sie nicht. Ich bin kein Mensch der Streit will und habe jetzt schon 2 Jahre versucht ein gutes verhältnis herzustellen, aber die Pissen mir bei jeder Gelegenheit ans Bein. das hab ich wirklich nicht verdient , ich hab viel geschluckt. Aber wenn sie anfangen das Kind zu ihrem rechtsmüll zu bewegen da hört der Spaß auf. sorry ich hab mich in rasche geschrieben. weil ich einfach nur wollte das dieses Verhältnis gut klappt und sie mir immer wieder entgegenwirken.

Kommentar von scharrvogel ,

es ist wirklich nur eine lapalie und sie haben dadurch nicht ihr umgangsrecht verwirkt. du kannst also nichts machen, wenn der vater das kind zu seinen eltern bringt. du kannst versuchen einen rechtsstreit vom zaun zu brechen und du könntest körperverletzung daraus zusammenharken udn probieren sie strafrechtlich zur verantwortung zu ziehen - aber das eine wird eingestellt und bringt sicher nicht mal ein du-du. das andere wird gegen dich verwendet, da kind ein gutes verhältnis zu seinen großeltern hat.

wenn sie rechts sind, ist das gräßlich, ändert aber noch immer nix an der tatsache das sie umgangsrecht haben und dies durch den vater iengeräumt bekommen. - du musst die kids nicht an die großeltern übergeben, aber den kontakt verhindern kannst du nciht.

Kommentar von huldave ,

Da verstehe ich dich sehr gut, du willst den Umgang, aber es sollten gewisse Regeln gelten. Bleibe auf jeden Fall mit dem Jugendamt in Verbindung, denn ie sind verpflichtet Eltern in diesen Situationen zu unterstützen.https://dejure.org/gesetze/SGB_VIII/16.htmlml Wünsche dir viel Kraft und dass alles klappt

Kommentar von scharrvogel ,

das jugendamt hat garkeine handhabe hier was zu tun. sie können keine entscheidungen treffen und maximal anbieten unter den eltern zu vermitteln.

Kommentar von huldave ,

genau das habe ich gemeint, die beratende und unterstützende Funktion, ergibt sich klar aus dem Gesetz. Entscheidungen in solchen Fällen kann nur das Familiengericht vornehmen. Doch dieses hört auch immer das Jugendamt und konstruktive Zusammenarbeit im Vorfeld macht sich immer gut

Kommentar von huldave ,

Eine sorgeberechtigte Mutter kann den Umgang mit Dritten verbieten, auch beim Umgangsrecht des Vaters, https://dejure.org/gesetze/BGB/1632.html. Ob das hier bereits Anwendung findet, ist fraglich. Falls sich die Lage zu spitzt, sollte ein Anwalt eingeschaltet werden

Kommentar von scharrvogel ,

nein das kann die mutter nicht tun. das sorgerecht spielt beim umgang keine rolle. wieder hast du gesetze die du sinnfrei spamst nicht verstanden.

während des umgangs hat der vater die alleinige alltagssorge. er bestimmt bei wem sich die kinder aufhalten, wer sie versorgt, wie sie versorgt werden und alles weitere. die mutter hat da überhaupt keinen zugriff drauf, sie hat keine möglichkeit da irgendwas zu verbieten. sie hat die alleinige alltagssorge während des umgangs nicht, da der vater sie hat.

das alleinige sorgerecht spielt dabei überhaupt keine rolle. sie kann dem vater nichts verbieten und auch den großeltern den kontakt nicht. die haben ihr eigenes umgangsrecht, welches sie wenn notwendig auch gerichtlich durchsetzen können.

verwirkt kann umgangsrecht nur werden, wenn gegen das kindeswohl verstoßen wurde. das zieht hier nicht, da kind weder missbraucht, noch massiv misshandelt wurde. die dame vom jugendamt kann nicht helfen, dazu ist sie garnicht rechtlich in der lage.

Kommentar von crazyElfe ,

Vielen Dank für die hilfreichen antworten. Jetzt ruft er sogar beim Kindergarten und will Informationen und erzählt ich würde das Kind verwarlosen lassen. Ich bin echt am ende meiner Nerven :( und versteh nicht warum er so gegen mich ist und mir versucht das leben schwer zu machen. Ich habe mich jetzt an die Dame vom Jugendamt gewendet und warte auf einen Rückruf. Nochmal vielen Dank für die ehrlichen Kommentare.

Kommentar von scharrvogel ,

wenn er das tut und der meinung ist, dass dies so sei, dann ist das sein recht das dort zu melden. du bist eh verpflichtet regelmäßig informationen an den kv weiterzuleiten.

vielleicht bietest du ihm einfach gemeinsames sorgerecht an, dann kann er seine infos in kita und beim kinderarzt selber einholen. das gemeinsame sorgerecht ist eh standart und sein recht. es spricht auch nichts dagegen.

es wird zeit das du ruhe in die sachen bekommst und erwachsen an die sache bringst. viel unruhe bringst du durch dein verhalten selbst mit rein und ihr verhaltet euch nicht wie eltern, sondern wie kinder. stellt eine umgangsvereinbarung auf:

- 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung,

- jedes zweite we von fr-mo

- hälftige ferien u. feiertage

- drei wochen urlaub.

gib an, welche kw du anfangen möchtest. er die geraden wochen, du die ungeraden. er holt das kind aus der kita ab und bringt es dort an seinen übernachtungswe wieder hin. dann müsst ihr euch nicht begegnen und nehmt viel unruhe aus der übergabe raus.

entweder hält er sich an die zeiten oder eben nicht. diskussionen mit dem kind über übernachtungen etc sind keine option und werden einfach nicht geführt. bitte deine dame vom jugendamt darum, dir bei der formulierung und aufstellung einer solchen vereinbarung behilflich zu sein. den haarschnitt kannst du im endeffekt nun nicht mehr ändern, wenn kv den angeordnet hat und oma den umsetzt, lässt sich im nachhinein nicht mehr beweisen wer was getan hat. da musst du drüber stehen.

mit dem rechten gedankengut wirst du nicht lamentieren können, denn deren politische einstellung und lebensauffassung mag schrecklich sein, dämlich und dumm - ist aber nicht kindeswohlgefährdend. sonst wären alle siggis und thorbjörne aus den nazi-dörfern bundesweit bereits elternlos. da kannst du nur intervenieren u. kind von klein auf zu erläutern wie schrecklich die nazizeit war, die millionen menschen die sterben mussten für einen kranken psychotrottel. das ist deine aufgabe. ob das fruchtet wird sich zeigen.

Kommentar von crazyElfe ,

Aber das Problem ist er selbst will kein Kontakt zu mir und will auch so keine Informationen über das Kind, ich habe ihm das schon oft angeboten, den kleinen öfter zu sehen etc da hat er kein Bedarf genauso wenig das er den kleinen mal nachts hat.

Kommentar von scharrvogel ,

sage mal begreifst du es noch nicht? er hat doch umgang mit dem kind. wo es schläft spielt dabei überhaupt keine rolle. wenn er das für die eltern bestimmt, dann ist das sein recht und hat mit dir nix zu tun. soll er erst einen umgangspfleger einschalten, der dir während der umgangszeit das sorgerecht entzieht? begreifst du dann, dass du keine handhabe in der geschichte hast und das kind weiter den umgang bekommt, den der vater bestimmt?

einzige was du nicht tun musst, ist derzeit kind an die großeltern rausgeben. das darfst du solange tun, bis die großeltern gerichtlich durchgesetzt haben, dass du kids rausgeben musst.

Kommentar von crazyElfe ,

Oh doch hab ich meine Betreuerin vom Jugendamt hat angerufen und somit muss ich jetzt gar nichts mehr ;) und ich muss ihn nicht an den Vater geben. Also Thema beendet, ich hab meine Antwort nun bekommen.

Kommentar von scharrvogel ,

das hat deine betreuerin vom jugendamt garantiert nicht gesagt. troll hier nicht unsinn rum. wenn vater die kinder holt, hast du sie rauszugeben. gibt es dazu einen beschluss kann vati das mit polizei und gerichtsvollzieher auf deine kosten durchsetzen.

versuche rechtswidrig den umgang zu boykottieren, dann ist das kind recht bald nicht mehr bei dir. soviele haben versucht dir zu vermitteln wie du dich verhalten sollst. du machst das kind kaputt. jetzt spinnst du dir noch sachen zusammen um hier schön da stehen zu können. zieht nicht schätzchen, die rechtslage ist bekannt und kein sb würde seinen job aufs spiel setzen um dir solchen unsinn zu erzählen.

Antwort
von scharrvogel, 10

Was der Vater in der Zeit seines Umgangs macht, geht dich nichts an. Er bestimmt im Rahmen seiner alleinigen Alltagssorge, was er mit den Kindern macht, wer sie betreut, wo sie übernachten etc - das sind Dinge die er in seinem Umgangszeitraum völlig autonom ohne dich bestimmt. Mitspracherecht hast du keines.

Wenn er also mit den Kindern zu den Großeltern geht, dann ist das seine Sache und du hast keine Handhabe dagegen. Solange sie die Kinder nicht krankenhaus reif schlagen oder schwer missbrauchen, liegt kein Grund vor, warum die Großeltern ihr Umgangsrecht nicht weiter ausüben dürfen.

Wenn er die Kinder zum Umgang abholen möchte, dann muss er dies tun. An die Großeltern musst du sie nicht rausgeben, dazu gibts sicher keinen Beschluss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community