Darf der Stallbetreiber einen Pferdeeinstellervertrag jederzeit kündigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er könnte euch fristlos kündigen und zur Räumung der Stallung auffordern.

Als nächstes kann er eure Pferde auf den Hof zur Abholung bereit stellen.

Er muß ihnen dann allerdings Futter und Wasser hinstellen.

Ich würde hier einfach meine sieben Sachen packen und gehen - so einen Hickhack würde ich nicht mit machen.

Wenn er erhöhen will, dann soll er das ankündigen und dann auch tun - ist schließlich sein Recht. Wenn ihr das nicht wollt, habt ihr nur eine Möglichkeit, und das ist zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamarine
06.02.2016, 20:44

Das Problem dabei ist, dass ich erst 3 Monate dort stehe. Man zahlt einen Grundbetrag an Pacht, dann Betriebskosten und Kosten für den Stallburschen. Die Kosten für Heu kommen extra, die teilen sich die Einsteller. Ich will meinem Pferd jetzt vor dem Sommer keinen Umzug zumuten und ärgere mich halt sehr, so kurz nach dem Umzug schon eine Erhöhung zu bekommen, zumal der Stall teurer ist als mein voriger.

0
Kommentar von vogerlsalat
06.02.2016, 20:45

Nur weil es mir grad so einfällt. Was wäre wenn die Mieter mit dem Vermieter verhandeln. Sie bleiben und zahlen einen fairen Preis ohne, dass sich der Vermieter verkalkuliert hat. Vielleicht bekommen die Mieter auf diese Art und weise eine günstigen Vertrag der fair für beide Seiten ist.

0

Rein rechtlich gesehen kann er einfach räumen lassen und euch das Geld zurück überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamarine
06.02.2016, 19:31

das heißt mit dem üblichen Mahn- und Vollstreckungsbescheiden?

0

Leider kann er das, so etwas nennt man Änderungskündigung, dazwischen kann man ausssteigen. Natürlich geht das nur unter Einhaltung der Fristen, denn die gelten auch für ihn. Wenn Du nicht gehst, wird die Neu angestezte Miete fällig. Was das Füttern angeht, hat er eine Versorgungspflicht, kann sich aber am Eigentum des Pferdes befriedigen (er beschlagnahmt es, Thema Mieterpfandrecht), bei Tieren eine ganz böse Sache.

Fehlkalkulation? Das hört sich aber schon als sehr geschäftsunfähig an. Typische Standard-Ponyhofgeschichte.

So eine Erpressung würde ich mir nicht bieten lassen und gehen, es sei denn die Miete war wirklich unschlagbar günstig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?