Frage von Annvi, 76

Darf der Nachbar mein eigetragenes Wegerecht wo das Durchfahren erlaubt ist einfach auf Schubkarrenbreite verringern?

Seine Begründung: damals hätten nur wenige ein Auto besessen und deshalb müsste er jetzt auch nicht gestatten dass ein Auto durchfährt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frodobeutlin100, 44

ob der Nachbar das gestatten möchte oder nicht ist völlig ohne Belang

und auch wie es bisher (durch andere) gehandhabt wurde ....

Es kommt einzig und allein an was Inhalt des Wegerechts ist ... ist Inhalt das Befahren (und nicht nur das Begehen) muss das Befahren auch eingeräumt werden ....

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Da ihr aber nachbarn seid und bleiben werdet, sollte man versuchen das Ganze irgendwie gütlich zu regeln (Mediator oder Schiedsmann)

Kommentar von Annvi ,

Wir haben ein schriftlich im Grundbuch festgehaltenes Wegerecht zum Befegehn und befahre, mit dem Nachbar kann man nicht vernünftig reden. ER meint, er  ist immmer im Recht!!!!

Antwort
von Novos, 45

Lese hier: http://www.welt.de/print-welt/article331594/Wegerecht-wer-darf-was-auf-wessen-La...

Kommentar von Annvi ,

Vielen Dank, aber in den Urteilen geht es in der Hauptsache ume Notwegerecht. Das habe ich nicht, sondern ein ganz "normales" Wegerecht

Antwort
von ZuumZuum, 44

Da war jemand schneller, im Link unter mir findest Du einige Urteile zu deinem Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community