Frage von rene2403, 68

Darf der Lohn gepdändet werden?

Schön guten Tag,

und zwar ist mein Bruder in folgender Situation:

Er lebt vom ALG 2 + eines geringfügigen Jobs auf 100€ Basis.

Er besitzt ein Pfändungsschutzkonto!

Sein Chef hat einen Anruf bekommen anscheinend von einem Inkassobüro welches ihn Auffordert die Zahlungen, also diese 100€ an meinen Bruder abzustellen und an das Inkassobüro zu überweisen, was für mich wie eine Lohnpfändung klingt.

Meine Frage dürfen die das überhaupt bei dem geringen Einkommen?

Danke im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vollstreckerin, 28

Hallo,

der Lohn Deines Bruders ist unpfändbar! Da gibt es nach der von Dir beschriebenen Maßgabe auch keine Ausnahme.

Die Praktik dieses Inkassounternehmens sind unredlich, milde ausgedrückt.

Ich empfehle wie folgt:
Suche bitte raus, wo dieses Inkassounternehmen seinen Sitz hat. Dann ermittelst Du, welches Landgericht für diesen Geschäftssitz örtlich zuständig ist. Dabei ist das Internet behilflich. Bei Google eingeben: "zuständiges Gericht" und da nimmst Du den obersten Link. da findest Du eine Maske, in der Du die Postleitzahl des Geschäftssitzes von dem Inkassoladen eingeben mußt und dann wird Dir u.a. das zustände Landgericht mithgeteilt.

Da schreibst Du hin und zwar an den Präsidenten des Landgerichts und schilderst ihm, was Du hzier geschrieben hast und wie der Laden heißt und wo er seinen Sitz hat.

Alles andere passiert dann von allein, oft auch sehr ruckartig. Ich gehe davon aus, dass Dein Bruder vor diesem Pennerverein dann Ruhe hat.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von michi57319, 36

Nein, eine Pfändung kann nicht stattfinden.

Sozialbezüge sind sowieso nicht pfändbar und auch mit dem Mikrojob wird der Freibetrag nicht überschritten.

Zudem muß eine Pfändungsanfrage schriftlich laufen und darf gar nicht telefonisch abgewickelt werden.

Last but not least: Die Bank wird jegliche Pfändungsanfrage abschmettern, weil es kein pfändbares Einkommen gibt.

Dein Bruder kann also ganz ruhig bleiben.

Antwort
von Ronox, 40

Können schon, aber diese Beträge sind komplett unpfändbar, weswegen es sich nicht lohnen würde. Eine Pfändung wird aber durch einen Beschluss des Vollstreckungsgerichts und nicht durch einen Anruf des Inkassobüros bewirkt.

Antwort
von Rockuser, 36

Nö, das dürfen die nicht. Eine Lohnpfändung muss ein Gericht erwirken.

Der Chef ist solang verpflichtet, den Lohn auf das Konto von deinem Bruder zu überweisen, solange das Gericht nichts anderes veranlasst.

Antwort
von Marshall7, 13

Lohnpfändung nur wenn der Lohn viel genug ist ,ansonsten geht da nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten