Frage von robin1102, 146

Darf der Lehrer folgendes:?

Hallo,

unser Lehrer in Religion ist ziemlich aufgebracht, wenn er unterrichtet - er schreit herum, indem er was erklärt usw. - das ist aber das kleinere Problem. Was er auch macht ist, dass er Schüler schon fast beleidigt - zu mir hat er zum Beispiel einmal gesagt (weil ich ein Wörtchen ziemlich leise reingeplappert habe): "Dein Erbrochenes stinkt" - auf dem Wort "Erbrochenes" hat er eine Weile lang rumgehackt und geschrien, Am anderen Tag hat ein Mitschüler etwas gesagt, die Umgebung kicherte ein wenig - unter anderen auch ich - und ich bekam den Anschiss vom Lehrer, obwohl ich gar nicht angefangen hatte. Er schrie wieder herum, drohte mit Klassenbucheintrag, schrie, dass man bei mir einen Schalter umheben müsste, dass ich ruhig sei und drohte ebenfalls mit einem Gespräch meiner Eltern - die die Unterrichtsform vom besagten Lehrer überhaupt nicht in Ordnung finden. Teilweise reden wir 45min am Stück über ein und das selbe Thema. Wenn wir Glück haben, schreiben wir innerhalb 45min 3-5 Sätze ins Heft oder machen ein kleines Arbeitsblatt. Meiner Meinung nach hat dieser Unterricht in der letzten Klassenarbeit zu einem Klassendurchschnitt von 4,0 geführt.

Was sagt Ihr zu den Vorfällen - ist das noch Ok???

Danke für Eure Meinung.

Bitte keine Scherzantworten!!!

Antwort
von XLeseratteX, 29

Besprecht Euch in der Klasse. Ihr geht als Gemeinschaft zum Schulleiter. 1 - 2 Leute gehen ins Büro und erklären die Situation und das Ihr keinen richtigen Unterricht habt. Ihr müsst Euch vom Lehrer auch nicht anbrüllen lassen und das kindische Verhalten, welches er an den Tag legt, hat da nichts zu suchen. Als erwachsener Mensch sollte man Verstand besitzen! 

Eure Eltern können da durchaus was machen.
Manchmal muss man gegenüber den Lehrern und Schulleitern Druck aufbauen. Die nehmen sowas häufig nicht ernst. Gerade wenn es auch um Themen wie Mobbing oder das Kollegium geht. Kam letztens erst wieder in den Nachrichten.

Nur weil es Lehrer und Schulleiter sind, muss man sich nicht unterbuttern lassen. Ihr habt jedes Recht da gegen an zu gehen!

Bei mir ging es soweit das meine Eltern einen Anwalt mit zur Schule brachten, da ich übel gemobbt wurde und der Schulleiter der Auffassung war das kein Handlungsbedarf besteht.

Antwort
von malour, 33

Nein ist es nicht, jedenfalls moralisch nicht.Wenn er ein Gespräch mit den Eltern möchte, dann bitte soll er,dann können deine Eltern gleich mal ihren Standpunkt klarmachen. Ich würde dazu noch auf ein Gespräch mit dem Vertrauenslehrer suchen. Zudem gibt es den Elternbeirat, an den sollten sich die Eltern der betroffenen Kinder  wenden , zur nächsten Beiratssitzung kann das Thema angesprochen werden, meist ist der Direktor mit dabei. Schreien geht überhaupt nicht  und solche Aussagen als Religionslehrer, ekelhaft.

Kommentar von robin1102 ,

Wo mir bei "als Religionslehrer" sind muss ich auch noch ein Sprüchen sagen: Einmal, als ich wieder mal eine Kleinigkeit gesagt hatte, meinte er "Jeder Tag ist ein neuer Tag" - diese Aussage gehörte zum Unterricht - danach sagte er: "Darum bekommst du auch, Robin, jeden Tag eine neue Chance." - von Wegen, diese Chance habe ich nie bekommen.... Da hätte er sich anders ausdrücken müssen...

Kommentar von malour ,

vielleicht habt ihr mal ein passdendes Thema, wie man Menschen begegnet, Dann könntest du genau das nutzen,:Man hat Achtung  und sollte andere respektieren, so wie man möchte das mit einenm selbst auch umgegangen wird und schreit , beleidigt  und wertet keinen ab.^^

Antwort
von jungyukim, 52

Ähm, definitiv Nein. Was sagen deine Eltern dazu? Es empfiehlt sich bei solchen Angelegenheiten mehrere Eltern zu einer gemeinsamen Gruppe beim Schuldirektor Beschwerde einzulegen.

Antwort
von Jasmina2o15, 56

Hallo,

"einem Gespräch meiner Eltern - die die Unterrichtsform vom besagten Lehrer überhaupt nicht in Ordnung finden."

Warum suchen dann deine Eltern nicht das Gespräch mit diesem Lehrer?

Kommentar von robin1102 ,

Meine Eltern hatten schon mal mit einem anderen Lehrer darüber geredet - es handelte sich um einen fast identischen Fall - nur hat es bei dem nichts genützt - und ich glaube, dass Eltern da relativ wenig machen können....

Kommentar von malour ,

Direktor und als letzte Instanz Schulamt.

Antwort
von weelah, 65

Hallo,

deine Eltern sollten ein Gespräch mit dem Schulleiter suchen. Fruchtet dies nicht und das unmögliche Verhalten des Lehrers ändert sich nicht, würde ich über eine Aufsichtsbeschwerde oder gar eine Fachaufsichtsbeschwerde (im Grunde greift das bei dem Beides) beim rektor , sowie in Kopie beim Schulamt einreichen.

Ein derartiges Verhalten ist absolut unangemessen

Antwort
von Pusteblume27, 32

Hallo Robin,

das ist sehr schade zumal Religionsunterreicht ein Fach sein sollte, in dem es um den Menschen an sich geht. Nicht gerade eine tolle Vorbildfunktion...

Generell wird im Schulrecht zwischen Ordnungsmaßnahmen und Erziehungsmitteln unterschieden. Ermahnungen, Schimpfen oder Unterrichtsausschluss gehören zum letzteren. Auch dagegen kann (notfalls) gerichtlich vorgegangen werden.

Ich würde mich im ersten Schritt an deine Eltern wenden, dann an den Vertrauenslehrer und zuletzt an den Direktor bzw. Schulleiter.

Alles Gute!

Antwort
von AiSalvatore, 40

Ich glaube ich könnte mir n Unterricht in dem 45 Minuten nur geschrien wird gar nicht antun. Wasn das für n choleriker. Red da mal mit Eltern und so drüber. Kann ja nicht sein.

Kommentar von Krautner ,

Das hast du schön beschrieben - wobei wenn ich da an meinen Mathe Professor denke, wenn der im Saal mal schreien würde statt alles in sich rein zu nuscheln wären wohl von uns alle ziemlich froh darüber, da ich selbst in der ersten Reihe nichts verstehe was er sagt ;-)

Aber recht hast du da schon, in der Schule - wenn der besagte Lehrer nur rumschreit - kann man denke ich als Schüler den Stoff nicht so gut aufnehmen, wäre wohl ratsam mal den Lehrer selbst als Klasse damit zu konfrontieren und wenn das nicht fruchtet muss man eben mal zum Klassenlehrer gehen und eine Konferenz einberufen wo besagter Lehrer eben auch dran teilnehmen muss. 

Wir hatten mal so einen Vorfall, das eine Lehrerin 80% der Klasse als ziemlich Dumm betitelte, manche anderen aber schon auf Abitur Niveau seien - da gab es dann einige Probleme, vor allem da bei den Präsentationen ziemlich schlechte Noten raus kamen und 80% der Klasse dann iwo bei einer 4-6 standen und eben ein paar mit einer 1,2 beglückt wurden... Hab es damals aber nur ziemlich peripher mitbekommen, da ich nicht betroffen war und den Unterricht in Ordnung fand. Folge davon war aber das die Lehrerin sich dann eben distanziert hat von der Klasse, ihr war es dann egal ob die Schüler aufpassten oder nicht - hat ihren Unterricht gehalten und das war es.

Also alles ziemlich relativ wie sich das dann auswirken kann.

Kommentar von robin1102 ,

Also er schreit ja nicht immer herum - aber oft....

Kommentar von Krautner ,

In welcher Klasse bist du denn wenn ich fragen darf?

Ansonsten, habt ihr denn schon mal versucht ihn als Klasse darauf anzusprechen, das es euch lieber wäre, es würde nicht so rumschreien und das ganze wenn es geht natürlich sachlich erörtern. 

Ansonsten könntet ihr ja auch im Unterricht euren Klassenlehrer mal darauf ansprechen 

"Herr/Frau XYZ, könnten wir kurz mit ihnen über Lehrer X reden, da es momentan für uns ziemlich schwer fällt in seinem Unterricht und wir damit nicht klar kommen, ebenfalls möchte er auch nicht mit uns dieses Thema ansprechen."

Dabei sollte klar sein das die ganze Klasse dahinter steht - also nicht nur einer der sich jetzt von dem Lehrer mies behandelt fühlt, denn wenn es so ist wie du beschrieben hast, betrifft das ja die ganze Klasse, wenn er nur einen etwas runter macht wird er entweder persönliche Gründe haben, oder aber - der Schüler verhält sich nicht angemessen im Unterricht.

Wären jetzt so meine Vorschläge was du/ihr tun solltest/solltet 

Kommentar von malour ,

Normal . keiner möchte angeschrien, beleidigt oder abgewertet werden, wie soll man so ordendlich lernen? Solche Flachflöten gehören aus dem Schuldienst.

Antwort
von kreuzkampus, 51

Wende Dich an Euren Vertrauenslehrer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community