Frage von MilleW, 182

Darf der Lehrer das? Ist das in Ordnung? Wie kommen wir daraus?

Hey, also mein Französisch Lehrer schreit uns immer an, sagt wir (8. Klasse Realschule) gehören auf die Sonderschule und freut sich immer, wenn wieder ein paar Mädchen weinen. Aufs Klo dürfen wir auch nicht, und er droht uns, uns sitzen bleiben zu lassen, wenn wir uns nicht benehmen bzw ihm widersprechen. Ich habe schon voll Angst vor ihm (bin empfindlich was seine Lautstärke angeht) und bin auch immer kurz vor dem Weinen. Aber darf er das alles denn? Und ich darf den Kurs nicht wechseln (zu WPU, da es keinen anderen Französisch Kurs gibt :/). Und gestern war ein extra Kurs. Eigentlich. Er hatte gesagt, am 10.02.16 fällt der Kurs aus. Aber jetzt war er doch! Und weil mir keiner Bescheid gegeben hatte, war ich nicht da! Und ich kriege jetzt voll Ärger... Zum Direktor gehen bringt nichts, da waren schon viele Eltern. Der findet das, was unser Lehrer mit uns macht, gut. HILFE! Wie komme ich/kommen wir da raus?????

Antwort
von beangato, 41

Anschreien oder sowas darf Euch der Lehrer natürlich nicht. Wenn diesbezüglich der Direktor nichts macht, sollten sich Eure Eltern ans Schulamt wenden.

Aber Ihr müsst Euch auch benehmen.

Und mal ehrlich - man muss nicht unbedingt mitten in der Stunde aufs Klo rennen.

Antwort
von lohne, 45

Also, wenn ich dich richtig verstehe ist das eine Klasse die voll konzentriert dem Unterricht folgt. Nicht den Unterricht stört und niemand ständig von den 20 Schülern auf Klo muss, mit dem Handy rumhantiert etc. etc. Der Lehrer aber voll der Hohlpfosten ist und ständig ohne Grund rum schreit. Dann, ja dann bist du auf der falschen Schule. Du Ärmste, ich bedaure dich von ganzem Herzen. 

Kommentar von MilleW ,

Ja genau so ist es. Aufs Klo muss maximal 1 Schüler in 2 Wochen.

Antwort
von Herb3472, 58

Gibt's bei Euch eine übergeordnete Stelle, so wie bei uns in Österreich einen Landesschulinspektor oder Landesschulrat? Ich würde das Verhalten des Lehrers nicht auf Dauer dulden, und wenn der Direktor nichts unternimmt, dann muss man das Fehlverhalten des Lehrers wohl bei der nächst höheren Instanz vorbringen - aber natürlich nicht die Schüler/innen, sondern die Eltern.

Antwort
von foreverdali, 40

Wenn das mit dem Direktor nichts wird dann einfach zu dem boss von dem! Hatten auch so eine Lehrerin und jetzt nimmer

Kommentar von MilleW ,

Welcher Boss?

Kommentar von foreverdali ,

Schulamt schätze ich

Antwort
von D3monOfHipHop, 57

Das Problem kenne ich zu gut, habe ich ein paar Sachen leider auch erfahren müssen mit einer Lehrerin. Dürfen ist die Frage. Aber euer Direktor sollte sich umgehend um das Problem kümmern. Unserer sprach sie darauf damals auch an, als wir gemeinsam als Klasse auf ihn zukamen und die genauen Probleme schilderten. Vielleicht hilft euch das oder ihr geht nochmal gemeinsam mit Eltern. Viel Glück! :)

Antwort
von SvenWolf89, 63

Wenn der Direktor nichts bringt würde ich den weg über das Schulverwaltungsamt gehen und mich dort erstmal Beraten lassen.

Wichtig bei Reklamationen über Personen mit Beamtenstatus: Sichert euch ab, notiert Vorfälle genau und geht nicht über die Emotionale Schiene wie "Der böse Lehrer ist gemein zu uns" das interessiert keinen beim Vitamin B verein.

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 39

Ein Lehrer darf nicht im Unterricht schreien.

Ein Lehrer darf nicht verbieten, dass Schüler aufs Klo gehen.

Ein Lehrer soll Freude am Lernen ausstrahlen, weil er den Beruf gern ausübt.

In unserer Schule wurden Lehrer angemahnt, weil sie im Unterricht geschrien haben. Einige wurden sogar gekündigt. 

Ab und zu kommt ein Dezernent in die Schulen. Man kann sich also beim zuständigen Dezernenten beschweren.

Kommentar von UlrichNagel ,

Ein Schüler darf im Unterricht nicht stören. Dazu gehört, dass er in den Pausen aufs Klo geht! Die Pausen sind für Esssen und Trinken da, nicht der Unterricht!

Ein Schüler soll dem Lehrer zuhören.

Ein Schüler soll etwas Lernen.

Kommentar von ymarc ,

Wenn ein Lehrer genug Autorität hat, schreien die Schüler nicht. Wenn der Unterricht interessant ist, passen die meisten Schüler auf. Einige dösen und werden (leider) vom Lehrer "geweckt".

Klobesuch kann höhere Gewalt sein, also nur bei solchen Fällen! Ich kenne eine Kollegin, die ab und zu den Unterricht schnell verlassen muss. (wg. "diarrhée", z.B.)

Kommentar von DeKralle ,

hija genau xD selbst wenn ein Lehrer Autorität hat, schreien die Schüler rum.. Weil einfach jeder nur kack3 in Kopf hat. mich wunderts nicht das Lehrer immer austicken

Antwort
von UlrichNagel, 23

Da seit ihr wahrscheinlich eine ganz schöne Rabaukenklasse, dass ein Lehrer so ausflippt! Ich kenne keinen Lehrer, der sehr laut wird, wenn er seinen Unterricht ordentlich zuwege bringen kann! Du bestätigst es ja durch die Aussage eures Direktors!

Kommentar von MilleW ,

Nein garnicht. Wir sind ruhig und die Hausaufgaben hat meistens jeder. Auch melden sich die meisten. Aber wenn man zB was falsch ausgesprochen hat schreit er einen gleich an. Oder wenn man auf die Uhr sieht oder der Stift runter fällt. An sich sind wir bei ihm total lieb. Aber bei den Lehrern die garnicht schreien oder so, sind wie ruhig und arbeiten, und es wird nur mal in Gruppenarbeit laut, die wir in Französisch NIE haben...

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 34

Wenn es tatsächlich so heftig ist, sollten eure Eltern bzw. ihr Sprecher/Vertreter noch einmal das Gespräch mit dem Direktor suchen und dabei auch mitteilen, dass man nicht gewillt ist, dies noch länger mitzumachen = man wird sich an die nächsthöhere Instanz wenden, sollte es zu keiner Änderung kommen.

Kommentar von latricolore ,

Welcher Boss?

Das Schulamt bzw. die Bezirksregierung - ist abhängig vom jeweiligen Bundesland.

Antwort
von Otilie1, 79

ihr als klasse , bzw. eure Eltern sollen sich mit einer Beschwerde ans kreisschulamt wenden. ladet alle Eltern zu einer Besprechung ein, irgendwo abends in einem Nebenzimmer Gasthaus und beredet alles - einer muss das dann in die Hand nehmen

Antwort
von speeddidi2k15, 62

Die Eltern sollten den Direktor mehr druck machen und zum Schulamt gehen und das dort anzeigen. Dann muss der Direktor handeln.

Da es ja so scheint das andere das auch so sehen müssten diese auch nur die Aussage so machen, dann wird auch ein Verfahren eingeleitet das der Lehrer sowas nicht mehr macht. Anders bringt es nichts der Lehrer aber auch Direktor müssen Wach gerüttelt werden, ich denke auch das der Direktor nichts mehr in der Schule zu suchen hat wenn er auf mehreren Beschwerden gegenüber eins Lehrers nicht reagiert. 

Antwort
von raiiir123, 64

als klasse den unterricht bei dem lehrer verweigern

Antwort
von Demelebaejer, 19

Ganz einfach: Leise und konzentriert mitarbeiten, so dass der Lehrer nicht mehr schreien muss.

Warum er schreit, kommt bei Dir nicht hearsu, aber es hat ja einen Grund!

Kommentar von MilleW ,

Nein eben nicht. Wir sind ruhig, arbeiten mit, haben meistens alle die Hausaufgaben und selten muss einer aufs Klo. Er hat keinen Grund.

Kommentar von Demelebaejer ,

Höchst unwahrscheinlich. Dann müsste man den Lehrer hier hören, aber der wird nichts posten.

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für franzoesisch, 27

Das darf er natürlich nicht.  Solche Lehrer zeigen durch solches Benehmen:

a) dass sie sich ihres Wissens nicht sicher sind (daher dulden sie auch keinen Widerspruch, weil so was sie höchst verunsichert und vor ihre eigenen Schwächen stellt)

b) dass sie nicht gewillt (oder fähig) sind, sich über ihre Lehrmethoden Gedanken zu machen, weil sie sonst zugeben müssten, dass sie falsch bzw. uneffizient sind und deshalb grundlegend verändert gehören.

Wegen ihres selbst verschuldeten Versagens rächen sie sich an den Schülern.

Zu den konkreten Schritten s. Alegasina. In der Darstellung möglichst sachlich und nüchtern bleiben.

Antwort
von Aleqasina, 70

Sammelt Fakten. Schreibt Protokolle über sein Verhalten. Mit allen Einzelheiten: Zeit, Ort, Schulstunde, Wortlaut von dem, was er gesagt hat, wer dabei war (Verweis auf das Klassenbuch).

Dann Schreibt eine "Dienstaufsichtsbeschwerde". Ein Brief an die Schulbehörde (Adresse könnt ihr googeln), in dem ihr die Sachlage in einem sachlichen Ton darstellt und um Gewährleistung eines angstgfreien, menschenwürdigen pädagogisch einwandfreien Unterricht bittet. Kopien eurer Protokolle fügt ihr als Anlage bei.

Wenn das nicht hilft, wendet euch an die Lokalzeitung.


Antwort
von larry2010, 51

dann sollte eure eltern sich ans schulamt wenden.

Antwort
von Meli68, 58

Ich kenn so was von meiner Freundin. Vielleicht geht ihr mal zu einem Vertrauenslehrer der einigermaßen mit euch normal umgeht

Antwort
von Johannisbeergel, 45

Da sitzen 20 Schüler, mit Handys, die Video- und Tonaufnahmen machen könnten und glauben, dass es nicht bringt...

Oh man, ich dachte Realschüler sind etwas schlauer.

Kommentar von latricolore ,

Vorsicht! Das ist nicht gestattet!!

Kommentar von Johannisbeergel ,

An der Uni ist es ganz normal, dass man auch mal eine Vorlesung mitschreibt oder bei faulen aufnimmt. Dass man diese dann nicht veröffentlichen darf usw ist ja gut und schön aber wenn man dann "zufällig" den Beweis hat, ist der zwar nicht als Beweismittel einsetzbar, aber ausreichend um Eltern/Direktor vernünftig zu informieren 

Antwort
von chemikant2, 64

Geht einfach alle nicht mehr dahin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community