Frage von bodolino, 118

Darf der Hausarzt Antibiotika für den Urlaub (vorsichtshalber) verschreiben?

Wir wollen verreisen und ich würde gerne als Sicherheit auch ein Antibiotika mitnehmen. Darf mir der Arzt so etwas als Vorsorgemaßnahme verschreiben ?

Antwort
von Pharmacus, 29

Es macht keinen Sinn, irgendein Antibiotikum mitzuführen.
Jedes Mittel hat ein eigenes Wirkprofil und ist spezialisiert auf andere Erregertypen.

Sie selbst können dies nicht erkennen - auch Breitbandantibiotika können nicht "alles" heilen bzw. haben Einschränkungen, die Sie als Laie nicht erkennen.

Als sog. Wunschverordnung kann der Arzt Ihnen jedoch Arzneimittel verordnen - jedoch nicht zu Lasten der GKV/PKV.

Antwort
von landregen, 118

Nein.

Er darf nur zu akuten Erkrankungen, (die durch Bakterien verursacht werden), das passende Antibiotikum verschreiben.

Viele Erkrankungen werden von Viren ausgelöst, da hilft kein Antibiotikum.

Viele bakterielle Erkrankungen können nur mit bestimmten Antibiotika behandelt werden.

Wenn man auf Verdacht und im Voraus Medikamente verschreiben dürfte, dann könnte man gleich jedes Hammermittel frei verkäuflich in der Apotheke anbieten - zum Nulltarif - Krankenkasse bezahlt alles auf Verdacht und nur vorsichtshalber für den Fall der Fälle... ???

Auch im Ausland gibt es Ärzte und Medikamente.

Es gibt übrigens wegen leichtfertigen Umgangs mit Antibiotika zunehmend Resistenzen, so dass schon heute viele schwere Erkrankungen nicht mehr mit Antibiotika wirksam behandelt werden können.

Antwort
von niman,

Manche Ärzte machen das. Allerdings kann es sein, daß er das Antibiotikum auf einem Privatrezept verordnet(d.h. du mußt es voll bezahlen).Finde ich völlig in Ordnung, da es so nicht ins Budget des Arztes fällt und die Krankenkasse auch nichts dazu bezahlen muß. Du bist ja schließlich nicht krank und brauchst das Antibiotikum eigentlich nicht. Also solltest du für die Kosten aufkommen.

Antwort
von Pharmacus, 26

@Landregen: Das ist totaler Unsinn! Der Arzt bekommt Ärger, wenn er Patienten nicht ordnungsgemäß behandelt bzw. berät. Und auch das nur theoretisch. Stichwort "Kunstfehler". Als Standby-Antibiotikum sind manche Medikamente selbstredend durch den HA zu verordnen. Jedoch nicht zu lasten der gesetzlichen KV. Hier sind Privatrezepte auszustellen. Dieses Vorgehen wird z.B. für die Malariaprophylaxe in einigen wenigen Gegenden notwendigerweise gemacht, weil dort die Erreger bereits häufig Resistenzen gegen die gängigen Malariatherapeutika aufweisen.

Antwort
von Ysobel,

Er kann es dir verschreiben wenn er mag, aber es ist nicht rechtens. Eine Reiseapotheke darf nicht vom Hausarzt verordnet werden, da du diese Reise freiwillig antrittst. Es gibt also keine Indikation.

Antwort
von Niklaus,

Natürlich macht der das. Es gibt sogenannte Breitbandantibiotikum die sehr gut für den urlaub als Notfallmedikament mit zu nehmen sind.

Kommentar von landregen ,

Wenn das einer macht, dann kann er ganz gewaltig Ärger bekommen, bis hin zum Verlust seiner Zulassung als Arzt.

Kommentar von Pharmacus ,

Mumpitz!

Woher haben Sie denn diese falsche Information?

Bei Trekkingtouren weitab der nächsten Siedlungen ist es absolut Usus und kein Verstoß gegen irgendwelchen gesetzlichen oder standesrechtlichen Vorschriften, AB, Kortikoide, etc. zu verordnen.

Antwort
von haecor,

Das darf der Arzt nicht. Wenn er es doch macht, verstößt er gegen gewisse Richtlinien. Er darf Dir nur verschreibungspflichtige Medikamente verschreiben, wenn Du auch wirklich krank bist. Als Prophylaxe geht nicht. Ist auch eine Vorsichtsmaßnahme gegen Tablettenmissbrauch.

Ich bin aber sowieso der Meinung, dass Antibiotika auf Verdacht einnehmen, ohne vorher einen Arzt konsultiert zu haben, nicht gerade ungefährlich ist. Da würde ich es vorher mit Paracetamol und Ruhe versuchen (je nach Krankheit).

Antwort
von minister,

Wenn Ihr Hausarzt Sie gut kennt, sie schon mehrfach an derselben Krankheit gelitten haben und Sie Ihre Gründe deutlich machen, dann wird er dazu in der Lage sein.

Antwort
von MisterRR,

Welche Sicherheit? Auch im Ausland gibt es Ärzte, welche Medikamente verschreiben können. Ein Arzt wird mit Sicherheit kein Antibiotikum verschreiben, wenn keine akute Erkrankung vorliegen sollte. Ich habe es auch noch nicht gehört, das Antibiotka präventiv eingenommen werden.

Antwort
von birke,

Glaube kaum, dass er das macht. Die Wirkung eines jeden Antibiotikas ist abhängig von der Krankheit!

Antwort
von Rosenfrau,

Wird der Arzt bestimmt nicht machen, es sei denn, du hast schon eine dicke Halsentzündung und er gibt dir, für den Fall der Verschlechterung, dafür etwas mit. Für jede Krankheit gibt es spezielle Antibiotikas. Da müßtest du schon viele Schachteln mitnehmen, daß du im Krankheitsfalle auch was einnehmen kannst, das dir hilft. Aber auch im Urlaub gibt es Ärzte!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community