Frage von Dancegirl90, 114

Darf der Geschäftsführer peinliche Dinge die mit der Überwachungskamera gesehen wurden weitererzählen?

Ich war vor einem Monat in einem kleinen Imbiss essen. Nach dem Essen machte ich mir (ohne dass es jmd sieht) meinen Gürtel der Hose auf da ich voll gegessen war (es war keiner in dem Imbiss ausser ich und meine beste Freundin). Heute spricht mich mein Freund an und meinte stimmt das dass du dir da deine Hose (!) aufgemacht hast? Da hat der Chef doch wirklich meinem Freund (die verstehen sich gut) erzählt was ich da gemacht habe, bzw habe ich nichtmal meine Hose aufgemacht,nur meinen Gürtel. Für manche klingt das bestimmt halb so wild aber ich fühle mich schon ein bisschen mies und dabei. Darf er das überhaupt?

Antwort
von alarm67, 51

1. Schaue mal, ob er darauf hinweist, dass sein Gastraum Videoüberwacht wird! Dazu wäre er gesetzlich verpflichtet! Ansonsten kannst Du dieses anzeigen!

2. Wenn Du lediglich den Gürtel geöffnet hast, WAS SOLLST!

3. Strafe ihn ab! Gehe dort nicht mehr hin! Erzähle Du selbst auch Deinen Freunden und Freundinen von diesen Vorfall! Dann gehen die dort auch nicht mehr hin!

Kommentar von Dancegirl90 ,

schon gemacht, danke für deine antwort:)

Antwort
von Centario, 53

Da es ein öffentlicher Imbiss ist finde ich schon das er das darf. Ist zwar taktlos, aber erlaubt.

So kann man sich seine zukünftigen Gäste verkraulen?


Kommentar von Dancegirl90 ,

ich werde da auf keinenfall mehr hingehen

Antwort
von Sisalka, 25

Gesetzlich ist da nichts zu machen, übergriffig ist es allerdings schon. Selbst wenn er sieht, dass du deinen Gürtel lockerst, das dann weiter zu plappern ist unangemessen. Halt dich von diesem Typ fern, und dein Freund sollte überdenken, wie gut er sich mit jemanden versteht, der offensichtlich wenig von Grenzen hält. So wie du es beschreibst, gibt es zwischen euch einen Altersunterschied? Wenn der Chef mit dir nicht gleichaltrig ist, ist die Grenzverletzung noch schwerwiegender. Je größer der Altersunterschied, desto unangemessener sind seine Bemerkungen.

Es ist völlig ok, dass du das Ganze unangenehm findest und dich bloßgestellt fühlst. Sein Verhalten ist nicht ok.

Kommentar von Dancegirl90 ,

Er ist Anfang 50 und bekannt für solche Dinge..

Kommentar von Sisalka ,

Klingt grenzwertig nach einem Spanner. Geh nicht mehr hin, wie alarm67 schon sagt, und warn auch deine Freunde. 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 27

Forsche nach, wo und welche Überwachungskamera es ist. Ggf. liegt hier hier schon ein Verstoß vor. 

Kommentar von Dancegirl90 ,

wer weiss wo der noch welche hat..

Antwort
von PurpleRacoon, 74

Ich würde meinen, da kannst du nicht viel machen...

Wenn du 'live' etwas siehst und es weitererzählst, darfst du das ja auch.

Für eine Lästerei wurde noch niemand angeklagt.

Rede ansonsten mal mit dem Geschäftsführer...

Kommentar von Dancegirl90 ,

ja, nur er schaute es sich im nachhinein nochmal an, und erzählte es dann.. ich dachte bis dahin kameras dienen zum schutz und sicherheit des geschäfts und der Kunden..

Kommentar von Dancegirl90 ,

er ist auch bekannt für sowas..

Antwort
von JuergenWB, 12

Die richtige Antwort wäre: gib den Vorfall mit Namen und Ort des Imbisses im Netz preis, damit da keiner mehr hingeht!

Antwort
von Eckmuehl, 44

musst Dich nicht mies fühlen, Dein Chef ist ziemlich primitiv, durch die Blume könnte Dein Freund dem das einmal stecken. Nach dem Motto: haben sie sonst noch Hobbys.

Kommentar von Dancegirl90 ,

er ist dadrauf auch total sprachlos gewesen ^-^

Antwort
von marina2903, 56

normalerweise nicht, doch manches chefchen glaubt das

Kommentar von randanana ,

Nenne mir bitte den zugehörigen Paragraphen, danke.

Kommentar von alarm67 ,

Die Frage oben muss man schon früher bearbeiten und beantworten! Nicht erst ab dem Punkt "tratschen"!!! Aber auch hierzu solltest Du unten DEN LETZTEN SATZ lesen!!!

Allgemeine Rechtsgrundlagen zur Videoüberwachung in Deutschland

Folgende Rechtsgrundlagen sind allgemein beim Thema Videoüberwachung zu beachten:

Grundrecht der freien Persönlichkeitsentfaltung (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG)

Recht auf informationelle Selbstbestimmung (BVerfG, Urteil vom 15.12.1983 [1 BvR 209, 269, 362, 420, 440, 484/83])

Recht am eigenen Bild (§§ 22ff. KunstUrhG)

Bundesdatenschutzgesetz (insbesondere §§ 6b BDSG)

Strafgesetzbuch (z. B. § 201a StGB)

Landesdatenschutzgesetze (Art. 21a BayDSG, §29b DSG NRW, § 33 SächsDSG etc.)

Betriebliche Mitbestimmung (§ 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG)

Videoüberwachung von öffentlich zugänglichen Stellen

Die Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume mit Videoüberwachung ist grundsätzlich nur zulässig, wenn sie zur Aufgabenerfüllung von öffentlichen staatlichen Stellen innerhalb des gesetzlichen Rahmens vorgenommen wird. In Ausnahmefällen kann sie jedoch auch von privater Seite zur Wahrnehmung des Hausrechts oder zur Wahrnehmung anderer berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke zulässig vorgenommen werden. In jedem Fall ist eine ausführliche Interessenabwägung zwischen dem Eingriff in das Persönlichkeitsrecht der Betroffenen und dem berechtigten Interesse an einer Überwachung (z. B. des Staates zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung) vorzunehmen.

Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen:

Die Überwachung muss verhältnismäßig sein, d. h. sie muss den beabsichtigten Zweck bewirken oder zumindest fördern, es dürfen keine anderen milderen Mittel zur Verfügung stehen, welche den gleichen Zweck erfüllen können und die Nachteile, die mit der Videoüberwachung verbunden sind, dürfen nicht völlig außer Verhältnis zu den Vorteilen stehen, die sie bewirkt.Die Überwachung muss kenntlich gemacht werden, z.B. durch ein entsprechendes Hinweisschild.Die Daten dürfen nur zu dem Zweck, zu dem sie erhoben wurden, genutzt werden und sind danach zu löschen.

Antwort
von anti45, 28

Suche dir einen anderen Imbiss

Antwort
von randanana, 49

Ja, darf er...er hat keine Schweigepflicht.

Kommentar von Dancegirl90 ,

ja klar gesetzlich ist es nicht verboten, dass dachte ich mir schon.. nur etwas unangenehm für mich ..

Antwort
von purs1984, 38

Ja darf er..

Kommentar von Dancegirl90 ,

gesetzlich.. aber moralisch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community