Frage von AnonymeAsker, 64

Darf der Fitness Besitzer das?

Hallo alle zusammen,

Und zwar habe ich Probleme mit dem Besitzer. Der Besitzer ist jetzt etwa ein Jahr da und die Vorbesitzerin war auch nicht gerade die nette Person. Sie hat öfters versucht mir mehr Geld abzuziehen, hat Sachen versprochen die die sich an dem nächsten Tag (angeblich) nicht erinnert hat usw.

Nun beim neuen Trainer hatte ich einen guten Eindruck, bis ich sah das die alte Besitzerin mir immer noch Geld abzieht (Konto/Bank) Naja, ich weiß nicht wieso, aber ich hab das noch durchgehen lassen. Nun war ich seit Dezember im Ausland und hatte dem Besitzer bescheid gegeben und mir eine Bestätigung geholt. Er versprach mir das er mir kein Geld abziehen würde bis ich wieder in Österreich bin und das "schriftlich" , mit einem Stempel drauf. Nun hab ich gesehen das er mir währenddessen doch das Geld abgezogen hat und habe es natürlich gleich meiner Bank Beraterin gesagt und zurückbuchen lassen. Nun zu meiner Frage, darf er das ? Ich habe irgendwie immer wieder Angst mich dort anzumelden, da ich irgendwie nur mehr abgezogen werde.

Wie könnte ich den Besitzer nun konfrontieren ? Kann ich wegen der Sache zur Polizei und so meinen Vertrag kündigen lassen ? Was könnte ich machen ?

Antwort
von CodeExtreme, 14

Guten Moren,

Sie haben offensichtlich zwei verschiedene Probleme:

  1. Ihre alte Trainerin bucht noch Gelder bei Ihnen ab
  2. Sie wissen nicht ob Sie einen Anspruch auf Rückzahlung der abgebuchten Beträge des neuen Trainers haben

1. Je nach dem wie der Wechsel von altem zu neuem Trainer vonstatten ging haben Sie entweder denselben Vertrag beibehalten, oder den alten gekündigt und einen neuen abgeschlossen. In beiden Fällen kann es nur maximal eine berechtigte Abbuchung geben. Entsprechend können Sie Ihr Geld zurückverlangen.

2. Wenn Ihr Vertrag mit dem Trainer die Möglichkeit bietet, bei vorheriger Rücksprache den Vertrag auszusetzen, haben Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück zu erhalten. Das klingt wie ein Fehler daher würde ich das Thema Ansprechen und mein Geld zurück verlangen.
Natürlich können Sie wieder ins Training gehen, sollten Sie auch, um den Trainier darauf aufmerksam zu machen.

Gruß
Merlin

Antwort
von DerHans, 4

Die Polizei hat damit überhaupt NICHTS zu tun.

Wenn du schriftlich hast, dass er für eine Zeit lang nicht abbuchen wird, kannst du diese Abbuchungen natürlich zurück gehen lassen. Dazu brauchst du dann auch keine Kostenbelastungen zu akzeptieren.

Antwort
von Nemo75, 24

Erstens: warum gibst so Personen eine Einzugsermächtigung
Zweitens: zahle den Monatsbeitrag per Dauerauftrag oder Überweisungen.
Drittens: von uns kann niemand,in den sicherlich bestehenden Vertrag,hineinlesen

Kommentar von Omikron6 ,

Bei einer erteilten Einzugsermächtigung (SEPA-Mandat) kann man den Abbuchungen bei seiner Bank widersprechen!

Kommentar von Nemo75 ,

Das schon!
Nur wenn im Vertrag eine Vertragslaufzeit abgemacht wurde, kommen Mahngebühren dazu.
Also keine gute Idee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community