Frage von Andreas6666, 108

Darf der Chef mein Notizbuch wegnehmen?

Der Chef hat mir mein Notizbuch, in welchem ich mir Arbeitsabläufe und Gespräche notiert habe, weggenommen mit der Aussage dass er meine Arbeitszeit nochmal überdenken muss wenn ich für sowas Zeit habe. Er werde sich das als Lektüre durchlesen und bewerten. Es handelt sich um ein Buch welches ich mir selbst gekauft habe. Verletzt sowas nicht die Persönlichkeitsrechte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Paguangare, 96

Klar verletzt das deine Persönlichkeitsrechte. Ein Arbeitgeber hat nicht das Recht, persönliche Notizen eines Mitarbeiters einzusehen. Er darf sich nur offizielle Dokumentationen anschauen, die du im Rahmen deiner Berufstätigkeit in firmeneigenen Büchern/Formularen/Computersystemen einträgst.

Kommentar von Andreas6666 ,

Ok vielen Dank für die Info. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich meine grundsätzlich hatte ich bisher eigentlich kein Problem mit meinem Chef aber in letzter Zeit häufen sich so Aussagen wie "Lass mich dass mal anschauen bevor du uns wieder blamierst". Eigentlich bin ich mir zu Schade mich über solche Aussagen aufzuregen aber das mit dem Notizbuch hat für mich dem Fass die Krone ausgeschlagen.

Kommentar von Paguangare ,

Falls eure Firma einen Betriebsrat hat, wende dich an den, damit du unter der Moderation des Betriebsrates die Differenzen zwischen dir und deinem Chef im Gespräch klären kannst.

Antwort
von faiblesse, 70

Ich finde das seltsam.

Wir fordern neue Mitarbeiter oder Azubis gerade dazu auf, sich Arbeitsabläufe aufzuschreiben, damit nicht 5 mal die gleiche Frage kommt.

Als ich neu angefangen hatte, habe ich sowas auch gemacht. Liegt immer noch in meiner Schublade.

Das war auch in meiner Ausbildung in einem anderen Unternehmen normal.

Ob dein Chef es nehmen darf oder nicht, kann ich leider nicht beantworten. Würde aber sagen, es hängt davon ab, ob es jetzt als privat oder betrieblich gesehen wird.

Antwort
von blackforestlady, 108

Das mit dem Notizbuch ist privat und hat nichts mit der Arbeit zu tun. Unter Umständen kann das zu einer Abmahnung führen. Dein Chef könnte sogar behaupten, dass es sich um Werksspionage handelt. So etwas kannst Du zu Hause schreiben, Dein Chef hat Recht.

Kommentar von Paguangare ,

Der Chef könnte höchstens reklamieren, dass durch die Anfertigung der Notizen die Arbeitszeit für private Zwecke zweckentfremdet wird. Er darf jedoch nicht das Notizbuch konfiszieren und lesen.

Kommentar von ZuumZuum ,

Es wurden Arbeitsabläufe und Gesprächsinhalte dokumentiert als Arbeitshilfe. Ich mache mir jeden Tag am Arbeitsplatz Notizen. Allerdings verbleiben diese Im Betrieb und ich nehme nichts mit nach Hause.

Kommentar von Andreas6666 ,

Hallo ZuumZuum, ja mit nach Hause nehme ich es auch nicht. Erstens könnte ich ohne die Software welche wir im Betrieb verwenden sowieso nichts anfangen. Zweitens ist es ja nur als Stütze gedacht. Vielleicht gibt es ja andere auch aber ich kann mir nicht alles merken und deshalb notiere ich es.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Hilfe:

Kommentar von Bernerbaer ,

Jeder hat das Recht sich Notizen zu machen. Dies gilt nur nicht für Gespräche oder Angelegenheiten die als vertraulich bzw. VS eingestuft sind.

Antwort
von ZuumZuum, 59

Leider ist das korrekt, allerdings kannst Du auf Herausgabe des Notizbuches pochen wenn Du es privat angeschafft hast und  sofern die Notizen auch persönliche Dinge beinhalten, allerdings kann er verlangen das Du Niederschriften, die den Betrieb und Arbeitsabläufe betreffen auch am Arbeitsplatz beläßt..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten