Frage von Daniel886, 93

Darf der chef einen Arzt Termin känzeln?

Folgendes anliegen: ich habe seit circa 5-6 Wochen Termine im Bwzk Koblenz. Für nächste Woche. Da ich aber jetzt von wem auch immer zu einer 3 Tages Übung eingeteilt wurde verlangt der chef das ich die Termine verlege. Darf er das auf Grundlage eines Befehls? Ich Frage nur weil ich in paar Wochen versetzt werde und bis dahin alle Behandlungen abgeschlossen haben will. Und die nächsten Termine sind halt Mitte August Anfang September. Solange will ich nicht warten da ich bei einer Behandlung etwas Angst vor dem Ergebnis habe. Magen Darm Spiegelung. Danke an alle

Antwort
von floppy232, 47

An deiner Stelle würde ich wie folgt vorgehen.

1. Schritt: wie schon gesagt wurde, erkundigen ob kurzfristig verschoben werden kann

2. Schritt: Mit der Info ob verschoben werden kann oder nicht, zum Chef gehen und klären.

Wenn Chef trotzdem (wenn nicht verschoben werden kann) darauf besteht:

3. Schritt zum SanBereich, Arzt erklären, der soll dich da freistellen (ist möglich, aufgrund der möglichen Wichtigkeit der Untersuchung). Was der Arzt sagt, kann dein Chef dann nicht mehr ändern und muss es so hinnehmen.

Hast dann zwar kein Stein im Brett bei deinem Chef, aber es geht um dich und nicht um ihn.

Antwort
von meinereiner100, 25

Geh in den San-Bereich zum Arzt in Deiner Kaserne.

Trage ihm das Problem vor. Vielleicht sagt der schon, dass eine Verschiebung der Untersuchungen nicht ratsam ist. Die Aussage eines Arztes ist bei der Bundeswehr schon gewichtig.

Antwort
von Wippich, 14

Ich freue mich immer wieder wie hier Dienstliche angelegenheiten der Truppe besprochen werden.

Antwort
von VonFrohnhof, 36

Wenn dein TrpArzt sagt du musst den BwK Termin "zeitnah"/ zu diesem Zeitpunkt wahrnehmen um eine Gefährdung deiner Gesundheit zu vermeiden, kann er den nicht absagen.

Er bewegt sich bei San Angelegenheiten auf sehr dünnem Eis.

du hast das recht sich beim nächst höheren Disziplinarvogesetzen zu beschweren a la Unterlassung der Fürsorgepflicht.

Mfg

VonFrohnhof

Antwort
von Sirias, 46

Ich weiß es nicht, wie das bei der Bundeswehr so ist.

Meine persönliche Ansicht ist folgende: die Gesundheit geht vor. Und die eigene Gesundheit sollte eigentlich auch dem Arbeitgeber nicht egal sein, was leider nicht immer so gehandhabt wird.

Ich würde vielleicht nachfragen, ob du den Termin tatsächlich zeitnah verlegen kannst. Falls dies nicht der Fall sein sollte, dann würde ich zu deinem Chef gehen, ihn darüber informieren, dass eine Verlegung zeitnah nicht möglich ist und ob ihr keine andere Lösung finden könntet. Falls das ein Problem für deinen Chef sein sollte, würde ich mir schwer überlegen, ob die Bundeswehr der richtige Arbeitgeber ist. Die Regeln dohrt stammen ja aus dem Mittelalter und nähren höchstens einen krankhaften Narzissmus.


Kommentar von floppy232 ,

Naja, mal nicht jeden Chef bei der Bundeswehr über einen Kamm scheren. Klar gibt es ein paar die gerne ihre "Macht" ausleben wollen (es gibt ja genügend Machtmenschen, überall). Aber sie sind nicht anders, als andere Chefs auch.

Kommentar von navynavy ,

Eine gute Antwort und ein guter Ratschlag, aber das

Ich weiß es nicht, wie das bei der Bundeswehr so ist.

trifft offenbar zu, sonst würdest Du das

Die Regeln dohrt stammen ja aus dem Mittelalter und nähren höchstens einen krankhaften Narzissmus.

nicht behaupten.

Wenn man nicht weiß, wie es in der Bundeswehr zugeht, dann sollte man sich solche Klischees auch sparen, die bestenfalls in irgendwelche Ami-Ballerfilmchen passen.

Kommentar von Sirias ,

Es ist nun mal so, man hat ein BILD von der Bundeswehr, und es liegt auch sehr nahe, dass dort, wo stark mit Hierachien gearbeitet wird (und das ist ja wohl definitiv der Fall bei der Bundeswehr), diese auch missbraucht wird. Das ist überall der Fall, wo Unternehmen der Meinung sind, dass ein Gefälle vonnöten wäre.

Kommentar von floppy232 ,

Unternehmen, du sagst es selbst, also trifft deine Aussage ja auf alle Chefs zu und nicht nur auf die Bundeswehr. Warum du das aber dann auf die BW beziehst ist mir schleiherhaft.

Kommentar von navynavy ,

Was ein Vorgesetzter darf und was nicht, ist in der Bundeswehr oft deutlich strenger reguliert als im Zivilleben. Die Vorstellung, dass bei der Bundeswehr dem Vorgesetzten alles erlaubt ist und er alles befehlen kann, wie es ihm gerade passt, könnte falscher nicht sein.

Aber wie gesagt - Du selbst weißt nicht, wie es dort zugeht, das sagst Du ganz offen. Dann musst Du auch akzeptieren, wenn Dir hier Leute, die das sehr viel besser wissen, sagen, dass Du im Irrtum bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten