Frage von Setech89, 69

Darf der Chef außerhalb der regulären Arbeitszeiten Extraschichten auf Kosten der Freizeit einteilen?

Guten Morgen zusammen,

Die Frage steht an sich schon oben, ich gebe nur noch ein paar Zusatz-Informationen. Ich arbeite im Einzelhandel, wo die Geschäftszeiten 8-19 Uhr sind. Allerdings haben wir in Kürze eine sogenannte Kulturnacht, wo wir bis 22 Uhr geöffnet haben. Diese dient als Ausgleich für einen entfallenden verkaufsoffenen Sonntag. In unseren Arbeitsverträgen steht, dass wir einen Sonntag von insgesamt vier im Jahr freihaben, ich habe allerdings alle drei vorangegangenen Sonntage mitgewirkt.

Darf der Chef für diese Kulturnacht willkürlich und ohne die Mitarbeiter zu fragen, eine Hälfte der Belegschaft im Arbeitsplan eintragen? Diese Zeit ist eigentlich meine Freizeit, welche er doch ohne Absprache nicht einfach streichen kann oder?

Hoffe auf hilfreiche Antworten und danke im Vorraus.

Gruß Setech

Antwort
von LiselotteHerz, 69

Sprich mal ganz ruhig mit Deinem Chef, evtl. hat er einfach übersehen, dass Du bereits an 3 Sonntagen gearbeitet hast. Wenn solche Ereignisse, wie die Kulturnacht, eintreten, darf ein Chef seine Mitarbeiter zu Extraschichten eintragen. Ich würde jetzt deshalb - wenn Du Dich dort ansonsten wohl fühlst und Du bislang zu Deinem Chef ein gutes Verhältnis hattest - keinen Krach anfangen. lg Lilo

Antwort
von Griesuh, 33

ja er darf, natürlich in Absprache. jeder AG darf im arbeits und tarifvertraglichen Rahmen Mehrstunden anordnen.

Die Ruhepausen sind dabei ein zuhalten.

Diesen Satz verstehe ich nicht:  In unseren Arbeitsverträgen steht, dass wir einen Sonntag von insgesamt vier im Jahr freihaben,

Wenn es wirklich so da stehen würde ist das rechtswiedrig.

Laut

Arbeitszeitgesetz (ArbZG)

§ 11 Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung

müssen  Mindestens 15 Sonntage im Jahr beschäftigungsfrei bleiben.

Nachzulesen hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/

Antwort
von Erik0911, 59

Normalerweise solten die 3 extrastunden gutgeschrieben werden, die freizeit ist deine zeit da darfst du entscheiden was du machst.

Also solange er dir die stunden aufschreibt die du machst ist alles gut aber wen nicht soltest du mal mit deinen cheff oder deinen betriebsvorstand sprechen fals ihr einen habt.

Antwort
von pilot350, 63

Falls es erforderlich ist und die zukunft der firma in abhängigkeit von dieser schicht steht, hat der chef das recht sonderschichten zu fordern. 

Kommentar von Setech89 ,

Die Zukunft des Unternehmens hängt definitiv nicht davon ab. Wir haben einfach nur 3 Stunden länger geöffnet als normalerweise, ist in der gesamten Stadt an diesem Abend so.

Kommentar von pilot350 ,

Dann ist es eben so, du hast die freiheit dir einen anderen arbeitsplatz zu suchen. Über die zukunft der firma hat nur der chef informationen, du nicht, da du die unternehmensziele die er festgelegt hat nicht kennst.

Kommentar von Familiengerd ,

du hast die freiheit dir einen anderen arbeitsplatz zu suchen

Das immer wieder zu lesende "Totschlagargument", wenn Arbeitnehmer nach ihren Rechten Fragen!

Kommentar von pilot350 ,

Das ist kein Totschlagargument. Dem Chef gehört die Firma, er trägt die Verantwortung finanziell und für seine Mitarbeiter. Wer sich daran stört hat keine andere Wahl als die Firma zu verlassen. Ach, noch etwas, alle Firmen ticken so. Nicht nur diese Eine.

Kommentar von Familiengerd ,

Was hat die "Verantwortung des Chefs" denn mit der anstehenden Frage zu tun, ob der Arbeitgeber aus "eigener Machtvollkommenheit" heraus solche Anordnungen ohne Rücksprache oder Vereinbarung treffen darf ?!?!

Wenn Du diese Frage mit der kritisierten Bemerkung abtust, dann ist diese Bemerkung ein "Totschlagargument", mit dem immer wieder kritische Hinterfragungen durch Arbeitnehmer "abgebügelt" werden!

Kommentar von pilot350 ,

Nimm es einfach hin, we pay, you play.

Kommentar von Familiengerd ,

Noch'n Totschlag-Ratschlag!

Kommentar von pilot350 ,

Du wirst es niemals begreifen können. Einige Millionen haben sich ja schon mit Hartz4 eingerichtet und finden das gar nicht so schlecht. Aber wirklich im Leben stehen eben nur solche die Regel akzeptieren und beachten. Das muss man lernen, sonst liegt jemand der wie Du völlig Beratungsresistend ist, immer nur besserwisserische Kommentare abliefern die auf einen Realitätsverlust hinweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community