Frage von Makal1995, 38

Darf der Busfahrer mich rausschmeißen?

Folgendes:

Eine Bekannte und ich haben uns vor ein paar Wochen auf einen gemütlichen Abend verabredet. Als sie angekommen ist tranken wir ein paar Drinks und unterhielten uns. Mit der Zeit ging das Bier langsam zur Neige und sie kam auf den Gedanken, dass wir einfach eine Station mit dem Bus fahren um im Supermarkt neues zu kaufen.

Auf dem Weg aus dem Supermarkt habe ich mir gleich eines geöffnet, ohne den Gedanken, dass ich gleich in den Bus steigen müsse und so wartete ich mit ihr auf diesen. Der Fahrer war nicht begeistert so stellte ich es draußen ab und stieg mit ihr ein. Zuhause tranken wir noch einiges und ich muss zugeben wir waren leicht angeheitert. Irgendwann sind wir mit dem gleichen Busfahrer richtung zu Ihr nach Hause und er ließ uns noch einsteigen. Als wir bei ihrer Haltestelle ankamen war sie leicht angetrunken und rief irgendwas beleidigendes ziehmlich laut in Bus richtung (wir waren draußen neben dem Bus), der Fahrer hatte die Türen bereits geschlossen. Aber er hielt sofort an und kam mit einem anderen Fahrgast heraus, daraufhin ging er sie leicht an und beleidigte sie als kleine Schlam*e und das wir Busverbot hätten.

Heute nach ca 2-3 wochen dieser Aktion, wollte ich in die Stadt fahren und erwischte wieder diesen Busfahrer, der mich garnicht mehr zu kennen schien. Ich ging von mir aus auf ihn zu und entschuldigte mich nochmals!, für das Verhalten meiner Begleitung, obwohl er eigentlich auch nicht besser war. Da erkannte er mich und meinte bloß das ich den Bus verlassen solle, darauf hin sagte ich er dürfe das nicht, ich hätte nichts getan. Aber er bestand drauf. So verließ ich den Bus.

Sooo Jetzt zu meiner eigentlichen Frage.. Darf er das und wenn nicht, was kann ich dagegen tun ? (:

Gruß und danke für alle Antworten!!!

Antwort
von vierfarbeimer, 23

Nein, er darf es dir nicht verwehren, dich mitzunehmen.Du kannst dich über ihn bei seinem Arbeitgeber, bzw. dem zuständigen Verkehrsbetrieb beschweren.

Kommentar von Makal1995 ,

Okey vielen Dank, ja ich muss mich morgen nochmal telefonisch melden. Bis dahin is die Wut auch schon wieder verflogen.. leider. Ich schreib sobald was raus kam .

Antwort
von Rollerfreake, 30

Ja das darf er, er hat von den Verkhersbetrieben das Hausrecht. Wenn er dich nicht befördern möchte, muss er das nicht und kann dir Hausverbot erteilen, die zeitliche Dauer legt er fest, kann also theoretisch auch lebenslang sein. Was du machen kannst ist nicht viel, außer das du versuchen kannst dich mit den Verkehrsbetrieben in Verbindung setzen und hoffen, das sein Vorgesetzter das Verbot vielleicht wieder aufhebt. 

Kommentar von vierfarbeimer ,

Das ist totaler Schmarrn, was du da erzählst! Er darf das natürlich nicht. 

Der Busfahrer ist nicht Judikative, Exekutive und Gottvater in einer Person. So denken und handeln Nazis. Also komm mal langsam runter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten