Frage von Lexa2012, 81

Darf der Arzt eine Bescheinigung ausstellen, die besagt aus welchen Gründen man nicht an der Klassenfahrt teilgenommen hat?

Meine Klasse war letzten Mittwoch bis Freitag auf Klassenfahrt. Bei mir ist folgende Situation: Auf Grund einer PTBS habe ich Schwierigkeiten damit, auf solche Fahrten zu fahren. Als Kind wurde ich auf einer solchen Fährt missbraucht, das möchte ich aber hier ungerne erläutern. Es wäre die erste Fahrt seit einigen Jahren gewesen und ich habe mich bis Dienstag Abend drauf vorbereitet mitzufahren. Dienstag Abend ging es mit Symptomen wie Fieber und Erbrechen los, Mittwoch morgen ging gar nichts mehr. Zunächst dachte ich wirklich, ich sei krank, aber dann kamen Panikattacken hinzu und da ist dann so einiges wieder hoch gekommen. Meine Mutter hat mich dann bei mir Zuhause abgeholt und mich mit zu ihr genommen, wobei sie am gleichen Tag noch ins Krankenhaus gekommen ist, wegen einer Entzündung im Bauchraum. Da ich dann dort (ist auf dem Land, habe keinen Führerschein) an das Haus gebunden war, war ich nicht beim Arzt. Seit gestern bin ich wieder Zuhause. So, nun zu meinen Fragen: Soll ich meiner Lehrerin die Wahrheit sagen, zumindest was die PTBS betrifft? Und: da ich nicht beim Arzt war, habe ich keine Krankmeldung für die Zeit. Darf der Arzt ein Schreiben aufsetzen für die Schule, aus welchem Grund ich gefehlt habe? Gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

Antwort
von Negreira, 27

Der Arzt hat Schweigepflicht, von der nur Du ihn entbinden kannst. Er wird daher mit Sicherheit keine Diagnose auf der Krankschreibung notieren, wenn er Dir denn überhaupt eine ausstellt. Das ist nachträglich nämlich nicht erlaubt. Du hättest mit ihm zumindest telephonieren müssen, um ihm Deine Lage zu schildern.

Egal, ich würde in jedem Fall mit der Lehrerin sprechen. Einfach so wegzubleiben ist keine Lösung, egal, was dahinter steckt. Ob Du ihr Deine Krankheit in allen einzelheiten beschreibst, mußt Du selbst wissen. Man kann aber nur etwas erreichen, wenn man sich bemüht und auch mal Dinge von sich preiszugeben. Andere Menschen können nicht hellsehen.

Von einem Mißbrauch mußt Du ja nichts erzählen, wenn Du nicht willst. Aber die Tatsache, daß Du diese Ängste hast und deswegen auch in Behandlung bist (was ich doch stark hoffe), solltest Du schon mitteilen und darum bitten, daß dies etwas ist, was nicht an die große Glocke gehängt werden soll.

Antwort
von Pauli1965, 37

Nachträglich dürfen Ärzte keine Atteste ausstellen, wenn man nicht dort war.,. Aber sprich bitte mit deiner Lehrerin und erkläre ihr, warum du nicht mit gefahren bist.

Antwort
von Animalo, 44

ich weiß es nicht 100% aber auf krankschreibungen steht nie zb "Kopfschmerzen" sondern so eine Art abkürzung die nur Ärzte lesen können. Außerdem denke ich, wenn du es ihm erzaehlst so wie du es hier geschrieben hast, dass er auch etwas anderes draufschreiben wird!!

Antwort
von Coza0310, 19

Eine Diagnose hat auf einer Schulbefreiung nichts zu suchen. Das geht die Lehrer auch nichts an.

Antwort
von Soucier, 29

Das darf der Arzt..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten