Frage von paulinaklotz, 128

Darf der Arzt eigentlich mit seinen Arzthelferinnen über die Krankheit des Patienten reden oder ist das verboten?

Antwort
von lillyrose91, 66

Natürlich darf er das. Die Arzthelferinnen bzw Medizinische Fachangestellten unterschreiben vor Beginn ihrer Tätigkeit eine Schweigepflichts Erklärung. Heißt alles was in der Praxis passiert und auch wenn es um die Patienten geht, muss in der Praxis bleiben und darf nicht an Dritte weiter erzählt werden. Und wenn der Arzt es der Schwester nicht erzählt, kann diese ja auch einfach in die Akte rein schauen. Dann wüsste sie es auch.
Liebe Grüße. ☺

Antwort
von Fotografin1958, 74

Ärztliches (medizinisches) Personal unterliegt grundsätzlich der ärztlichen Schweigepflicht.

Arzthelferinnen haben ja beispielsweise auch Einsicht in Akten, Berichte etc.

Antwort
von rosacanina45, 64

Natürlich. Mit wem denn sonst? Im Altenheim redet der Arzt auch über Erkrankungen der Bewohner mit den Pflegern. Es besteht Schweigepflicht.

Antwort
von FooBar1, 58

Sollen sie sich lieber anschweigen? Wenn die das nicht wissen können Sie ihrem Job nicht machen

Kommentar von Troidatoi ,

Wenn du selbst bei Aerzte anrufen, dann kommt auch die Frage, was haben Sie denn? Kennst du diese Antwort nicht, das rede ich selbst mit dem Arzt?

Kommentar von FooBar1 ,

Hä?

Antwort
von Deichgoettin, 58

Er darf......

Kommentar von xXkikiXx ,

Er muss soger um seinen Job richtig machen zu können.

Kommentar von Deichgoettin ,

Warum sagst Du mir das?

Antwort
von Troidatoi, 71

Nein. Im normalen Fall nur mit dem Patienten selbst.

Kommentar von KaeteK ,

Dann dürften sie auch keinen Einblick in die Akten haben - also kann das schon mal nicht stimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community