Frage von melina2011, 61

Darf der Arbeitgeber trotz bestehender au fristlos kündigen?

Antwort
von Klaus02, 34

Hallo melina Mit der bestandenen Prüfung endet dein ausbildungsfertrag auch ohne Kündigung. Für eine weitere Beschäftigung hatte es ohnehin einen neuen ausbildungsfertrag gebraucht. Tut mir leid. LGKlaus

Kommentar von melina2011 ,

Es geht um einen Arbeitsvertrag. Aus der Ausbildung bin ich schon raus. 

Antwort
von skychecker, 25

Generell bist du erst einmal in Fällen von Kind krank frei zu stellen.

Hier unterstützt dich §616 BGB.
wenn dieser nicht in deinem Arbeitsvertrag oder durch Tarif ausgeschlossen ist, sogar bezahlt.

Ein Kündigungsgrund ist das allerdings erst einmal nicht, schon gar nicht ausreichen für eine außerordentliche Kündigung.

Zu dem Gerücht, welches durch deine Kollegin verbreitet wurde, solltest du zum einen sachlich mit deiner Kollegin und auch sachlich mit deinem Chef sprechen und die Sache aufklären.

Kommentar von melina2011 ,

Vielen dank das hat mir schon sehr weiter geholfen 

Antwort
von Nemesis900, 61

Das eine hat mit dem anderen nichts zutun. Wenn die Kündigung begründet ist geht das auch während einer au.

Antwort
von pilot350, 34

Wenn Du in der Probezeit bist darf er das.

Kommentar von melina2011 ,

Nein das bin ich nicht

Kommentar von pilot350 ,

mit welcher Begründung hat er außerordentlich gekündigt?

Kommentar von melina2011 ,

Ich bin Kind krank geschrieben habe das Glück das meine ma aufpassen kann. Hab leider heute erst gesehen das ich freitag einen spätdienst anstatt wie gedacht einen frühdienst habe. Meine Mutter kann den tag leider nur vormittags aufpassen sprich ich habe keine Betreuung für meine kurze. Habe versucht den Dienst zu tauschen ging aber nicht. Habe dann gesagt wenn ich kein finde der auf meine Tochter aufpassen kann ich die au in Anspruch nehmen muss ( wollte es vermeiden wegen personalmangel  auf arbeit) worauf eine Kollegin prompt zu unserer vorgesetzten ist und meinte ich hätte gesagt wenn ich kein finde der mit mir den Dienst tauscht ich mich krank melden würde. Dann durfte ich zum Chef Und der meinte wenn ich mich für den besagten Tag krank melde bekomm ich ne fristlose Kündigung wegen Ankündigung einer Krankheit. Ich war heut früh allerdings gleich bei der vorgesetzten und hab ihr gesagt das meine Tochter krank ist und ich auf sie krankgeschrieben bin, meine Mutter sie allerdings im Moment betreuen kann. 

Kommentar von pilot350 ,

Dein Chef hat kein Vertrauen mehr zu Dir. Wenn Du es einklagst wird der Dich nicht außerordentlich jedoch hilfsweise noch ordentlich kündigen.

Kommentar von melina2011 ,

Nur weil ich keinen für meine Tochter habe und die au die ja gültig ist nicht akzeptieren will? Bzw weil eine Kollegin die Wörter verdreht. Das ist heftig

Kommentar von pilot350 ,

Dir bleibt der Weg zum Arbeitsgericht, kannst aber nicht ausschließen dass in  der Verhandlung die Kollegin gegen Dich aussagen wird und genau das behauptet was sie bereits Deinem Chef sagte.

Kommentar von melina2011 ,

Noch habe ich keine Kündigung.  Er wollte mich nur drauf aufmerksam machen wenn ich es vorhabe. Wollte schauen und morgen nochmal mit ihm das Gespräch suchen und ihm die au zeigen das ich ja schon seit heut Kind krank bin. Und mich nicht krankschreiben lassen will

Kommentar von pilot350 ,

Ddas solltest du wirklich tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten