Frage von iliret, 120

Darf der Arbeitgeber nach der Ausbildung direkt kündigen ?

Darf der Arbeitgeber direkt nach der Ausbildung sagen dass er mich kündigt obwohl man gut bis befriedigend gearbeitet hat?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von ShinyShadow, 84

Er muss dich nicht mal kündigen... Er kann einfach sagen, dass kein Arbeitsverhältnis entsteht und gut ist.

Er hat dir lediglich einen Ausbildungsvertrag gegeben... Darin ist festgelegt, dass du ausgebildet wirst, mehr nicht.

Ist zwar ärgerlich, wenn man nach der Ausbildung was neues suchen muss... aber so gehts vielen.

Und: "Gut bis befriedigend" ist eben nur gut bis befriedigend. Im Normalfall hoffen Arbeitgeber auf Sehr gut ;)

Antwort
von Gerneso, 56

Es ist gar nicht notwendig einen Azubi nach bestandener Abschlussprüfung zu kündigen, wenn man ihn nicht weiter beschäftigen möchte. Denn es wurde ja lediglich ein Ausbildungsvertrag geschlossen, der automatisch mit erfolgreicher Beendigung endet.

Wenn ein Arbeitgeber den Azubi nach der Ausbildung "behalten" möchte, muss ein neuer Vertrag für die Übernahme nach der Ausbildung aufgesetzt werden.

Ein Anrecht auf Übernahme nach der Ausbildung hat ein Azubi nicht. Unabhängig von der Leistung während der Ausbildung.

Antwort
von blackforestlady, 47

Das ist auch vernünftig so, denn man sollte als ausgelernter Azubi nicht in der Firma bleiben, sondern wo anders sich bewerben und arbeiten gehen. Denn dort wo man seine Ausbildung gemacht, wird man immer als Azubi angesehen auch wenn man fest angestellt wird. Sei froh und suche Dir einen neuen Wirkungskreis, dort kannst Du zeigen was Du in allen den Jahren gelernt hast.

Antwort
von Strolchi2014, 55

Ja, das darf er.

Wenn der Auszubildende vor Ablauf der vereinbarten Ausbildungszeit die Gesellen- oder Abschlussprüfung besteht, so endet das Ausbildungsverhältnis mit Bestehen der Prüfung

Antwort
von kim294, 44

Er muss dir eigentlich noch nicht einmal kündigen.

Wenn du keine Übernahme-Vereinbarung nach der Ausbildung hast, endet dein Ausbildungsverhältnis mit Bestehen der Abschlussprüfung.

Und "gut bis befriedigend" reichte dem Chef vielleicht nicht.

Antwort
von PeaceLoveVegan, 71

Wenn es keine Klausel im Arbeitsvertrag gibt, dass du übernommen wirst. Dann muss er nicht mal kündigen. Mit Ende der Ausbildung darfst du gehen.

Antwort
von MauricioTomasi, 72

Ja weil dein ausbildungsverhältnis mit dem Abschluss der Ausbildung beendet ist. Um weiter im Betrieb zu arbeiten musst du natürlich erst einen neuen Vertrag abschließen. 

Antwort
von Lavendelelf, 53

Zum Ende der Ausbildung endet euer Vertrag (Der Ausbildungsvertrag). Er muss dir somit nicht einmal kündigen, da der Vertrag endet.

Antwort
von maliiinka, 67

Bei manchen Betrieben darf der Lehrling bleiben wenn er ausgelernt ist. Das ist so weil sie vielleicht gerade einen Mitarbeiter gebrauchen können oder weil ein anderer geht. Bei anderen darf er nicht bleiben. :)

Antwort
von strackmann, 34

Wenn nichts schriftlich im Lehrvertrag vereinbart wurde, dann endet dein Vertrag auch nach der Ausbildung und er muss dich nicht übernehmen!

Antwort
von SiViHa72, 26

Man kann jederzeit gekündigt werden, das sollte einem klar sein. Ist -leider- so.


Wichtig ist: es muss fristgerecht gekündigt werden.


Übernommen werden muss nicht, falls es Dir darum  geht.


Antwort
von Shany, 44

Leider ja wenn er Dich nicht unterbringen kann

Antwort
von Pilgrim112, 47

Leider ja...  Wenn du deine Ausbildung beendet hat läuft ja sein Ausbildungsvertrag aus, ist ja nix anderes wie ein Zeitvertrag! 

Viel Erfolg auf dem Arbeitsmarkt 

Antwort
von aribaole, 17

Wenn er dich nicht übernimmt .... !

Antwort
von Geisterstunde, 19

Ja, das darf er.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten