Darf der Arbeitgeber nach 3 Wochen kündigen, bekomme ich dann sowas wie Schmerzensgeld Denn ich hätte in dieser Zeit eine andere Arbeit annehmen können ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was für eine interessante Sichtweise! Es fällt mir schwer, dabei ernst zu bleiben.

Aber nein. Du wurdest in der Probezeit gekündigt, wie ich vermute mit der korrekten Frist. Das geht problemlos ohne Begründung. Dir steht das Gehalt für drei Wochen zu.

Was war los? Nicht so gut gelaufen? Angeeckt? Oder nichts auf die Kette gekriegt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau deswegen gibt es ja eine Probezeit, damit man sich problemlos voneinander wieder trennen kann.

Ein Arbeitgeber der dich unbedingt einstellen, will macht das auch 14 Tage später. So lange ist die Kündigungsfrist in der Probezeit. Kein potentieller seriöser Arbeitgeber will einen vertragsbrüchigen neuen Mitarbeiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach 3 Wochen? In der Probezeit? Na klar, er muss das auch nicht begründen? Und Schmerzensgeld ist hier mal völlig abwegig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salerno
08.02.2016, 19:33

Probezeit ist 2 Wochen gewesen und es wurden andere 5 Personen entlassen

0

Vermutlich bist du in der Probezeit und er kann dich kündigen. Genaues sollte dein Arbeitsvertrag sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein bekommst du nicht. Du befindest dich in der Regel dann noch in der Probezeit, in der laut Gesetzgeber in kürzeren Abständen gekündigt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salerno
08.02.2016, 19:13

Das heißt, der AG kann mich einstellen, ohne mir zu sagen, daß er mich nach 3Wochen nicht mehr braucht.

Gibt's da keine Strafe, denn es sind andere 5 AN mit mir entlassen wurden

In dieser Zeit hätte ich eine bessere Arbeit annehmen können.

ICH FÜHLE MICH ÜBER DEN tISCH GEZOGEN

0

Was möchtest Du wissen?