Darf der Arbeitgeber einem das tragen einer schutzbrille anordnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, das darf er.

Ich kenne Betriebe, in denen jeder Mitarbeiter während der Arbeitszeit Handschuhe, Sicherheitsschuhe, eine Schutzbrille, eine Warnweste und einen Helm tragen muss.

Gerade bei Schutzbrillen gibt es solche und solche. Schau mal hier. Eine solche Brille kann man durchaus tragen.http://www.arbeitskleidung-billiger.com/shop?00000000000000ac021c95d500000004444e0000&cid=DE&prod=85415&sel_artgr=&wkadd=&menge=&adword=google/nonbrand/PLA/Arbeitsschutz/85415_85415__com&customerType=private

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar darf er das, wenn es nötig ist, er MUSS es sogar, wenn er nicht riskieren will, das er Gegen auflagen verstößt.

Und ich bezweifle das du das so genau einschätzen kannst wann es nötig ist und wann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das darf er. Der Arbeitgeber ist für seine Arbeitnehmer verantwortlich. Wenn er das tragen einer Schutzbrille für wichtig hält, hast du dich daran zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es so in der hausordnung steht muss du es auch so machen ende,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Novos
24.05.2016, 12:38

Das schreibt die Berufgenossenschaft in den Unfallverhütungsvorschriften vor, nicht die "Hausordnung"

0

Ja, er muss. Wenn der Sicherheitsbeauftragte die Gefährdungsbeurteilung vorgenommen hat, ist die Sache gegessen. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, wende Dich an den Verantwortlichen oder an die Berufsgenossenschaft. Solange wirst Du die Schutzbrille tragen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitgeber dürfen auch sinnloses Schutzbrillentragen anordnen. Es gibt keine rechtliche Handhabe dagegen. Der Arbeitgeber wird immer mit dem Arbeitsschutz argumentieren, und theoretisch ins Auge gehen kann überall etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss es anordnen, nicht nur darf. Wenn Du dem nicht nachkonnst, kann esr Dich schriftlich abmahnen und auch kündigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort: Arbeitsschutz! Solltest dich vielleicht mal entsprechend informieren. Wobei dich dein Arbeitgeber auch belehrt haben sollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, darf er. Und Du darfst fragen, warum diese Anordnung besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?