Darf der Arbeitgeber das von einem verlangen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

da Verweise ich mal auf das Arbeitszeitgesetz. 

§5 ArbZG Ruhezeit

(1) Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.

(2) Die Dauer der Ruhezeit des Absatzes 1 kann in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen, in Gaststätten und anderen Einrichtungen zur Bewirtung und Beherbergung, in Verkehrsbetrieben, beim Rundfunk sowie in der Landwirtschaft und in der Tierhaltung um bis zu eine Stunde verkürzt werden, wenn jede Verkürzung der Ruhezeit innerhalb eines Kalendermonats oder innerhalb von vier Wochen durch Verlängerung einer anderen Ruhezeit auf mindestens zwölf Stunden ausgeglichen wird.

(3) Abweichend von Absatz 1 können in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen Kürzungen der Ruhezeit durch Inanspruchnahmen während der Rufbereitschaft, die nicht mehr als die Hälfte der Ruhezeit betragen, zu anderen Zeiten ausgeglichen werden.

(4) (weggefallen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hast du richtig gehört, nein das darf er nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht erlaubt. Er muss seine vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten. Es sind 11 Stunden, wobei es in manchen Einrichtungen auch 10 sein können wenn die Stunde zu einem späteren Zeitpunkt nachholen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht zugelassen, er muss ausreichend Ruhe haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?