Frage von SamFisher1987, 118

Darf das Krankenhaus vom Jugendamt ein Bestätigung verlangen das ein neugeborenes Baby mit nach Hause darf?

Das Krankenhaus möchte das wir eine Bestätigung vom Jugendamt vorlegen das unsere Tochter mit nach Hause darf. Darf das Krankenhaus dass oder nicht??

Antwort
von SiViHa72, 118

Natürlich! Es geht doch wohl einfach darum: ist das Baby fit genug aus medizinischer Sicht oder nicht.


Wenn es zu krank ist, dann wird und darf ein Arzt das sagen, auch dem Amt beauskunften, und im Sinne des Kindeswohls darf das JA dieses natürlich auch in Erfahrung bringen.


Kommentar von SamFisher1987 ,

Das Kind ist ja völlig gesund von daher liegt es ja net daran

Kommentar von SiViHa72 ,

Hast Du vorher ja nicht gesagt, das beurteilen Ärzte. Andere Umstände können von anderen beurteilt werden, z.B. Psychiater. Nicht persönlich nehmen, nur ein Beispiel: wenn die Eltern sich kindsgefährdend verhalten, kann das natürlich auch festgestellt werden (hoffentlich früh genug).

Wenn da alles in Ordnung ist in aller Hinsicht, dann braucht Ihr Euch doch keine Gedanken machen.

Ach und übrigens: alles Gute den Eltern und Baby!

Antwort
von Gerneso, 97

Warum bestehen denn da Zweifel seitens des Klinikpersonals? Was für Zustände sind denn bei Euch? Ganz ohne Grund wird das wohl nicht eingefordert. Es ist jedenfalls keine Formalie die immer so stattfindet.

Antwort
von sponti68, 88

Wenn nicht verheiratet, oder schon vorab gemeinsames Sorgerecht mit dem Vater des Kindes vereinbart wurde, besteht alleiniges Sorgerecht der Mutter.
Zeitgleich wird automatisch per Gesetz das Jugendamt als Vertreter des Staates zum Vormund.

Das JA hat also in diesen Fällen ein ganz erhebliches Mitspracherecht.

Kommentar von aribaole ,

Das trifft nur bei Minderjährigen zu.

Kommentar von Menuett ,

Das Jugendamt wird nur dann Vormund, wenn die Mutter unter 18 ist.

Kommentar von sponti68 ,

Falsch. Die staatliche Fürsorgepflicht greift bei allen Kindern und Jugendlichen die nur einen sorgeberechtigten Elternteil haben. Beim Anmeldevordruck eines Neugeborenen einfach mal genauer hinschauen Entweder kommt ein Kreuz bei "gemeinsames Sorgerecht" hin, dahinter steht zu den Akten/ ohne weitere Veranlassung. Oder "nichtverheiratet, alleiniges Sorgerecht" wird angekreuzt dann ist zu informieren Familiengericht Jugendamt Einwohnermeldeamt außerdem in der Anmeldung "Vater bekannt, Meldung an den leiblichen Vater" oder "Vater unbekannt, zusätzliche Meldung an das JA" Hierbei ist es völlig egal, wie alt die Mutter ist. Zur Sicherung der Rechte des Kindes ist da dann das JA immer per Gesetz als Vormund eingesetzt. Ohne Zustimmung des JA, keine Entlassung des Neugeborenen. Auch das ist ein guter Grund zu überlegen, ob es nicht besser ist auch unverheiratet, bereits vor der Geburt beim JA oder Familiengericht eine entdprechende Erklärung zur gemeinsamen Elterlichen Sorge abzugeben. In diesem Fall hat die Mutter in der Regel auch gleich noch die Vaterschaftsanerkennung und die Unterhaltsurkunde des Vaters. Möglicher Ärger mit dem JA lässt sich so von vornherein umgehen.

Kommentar von hertajess ,

Und wenn die Mutter nicht will dass der Vater bekannt wird dann hilft ein Gespräch mit den Menschen beim Jugendamt VOR der Geburt. War bei mir so 1980. Neu ist diese von Dir so ausführlich dargestellte Regelung also auf keinen Fall. Es ist auch nicht neu lieber selbst im Bedarfsfall zum Familiengericht zu gehen als darauf zu warten dass es das Jugendamt einschaltet. Also wenn z.B. umgezogen wird oder so. Ich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Es zeigt die mütterliche Fürsorge, die Bereitschaft sich unterstützen zu lassen, geltendes Recht anzuerkennen, die Sorge um das Kindeswohl an erste Stelle zu setzen. Denn um kein anderes Thema geht es dabei: Um das Kindeswohl. 

Kommentar von Menuett ,

Das ist einfach nur Quatsch.

Kommentar von sponti68 ,

hertajess, es war auch nirgendwo die Aussage von neu. Das ist seit Jahrzehnten gültiges Recht. Leider wissen das anscheinend viele so wie Menuett einfach nicht und tun geltendes Recht als "Quatsch" ab. Ein einfacher Blick auf das Meldeformular für Neugeborene würde schon reichen. Ob es dabei tatsächlich immer nur ums Kindeswohl geht, ist eine andere Frage. Aktuell waren ja mal wieder ein paar Jugendämter in den Schlagzeilen, die sich so Kinder angeeignet haben um diese ( gegen private Geldspenden) an kinderlose Paare weiter zu geben.

Kommentar von Menuett ,

Den Paragraphen hätte ich gerne...

Ich müßte das wissen - sogar ganz genau.

Antwort
von Menuett, 69

Wenn das Krankenhaus Zweifel hat, dass Du mit dem Kind zurecht kommst, darf es das Jugendamt informieren.

Festhalten und etwas verlangen dürfen sie nicht.

Oder bist Du minderjährig?


Kommentar von SamFisher1987 ,

Nein bin 28 meine Verlobte 24

Antwort
von grubenschmalz, 82

Ich vermute, du hast hier einige wichtige Fakten weggelassen. 

Antwort
von LotteMotte50, 49

das machen die nur dann wenn es irgendwelche Auffälligkeiten bei dir zu Hause gibt 

Antwort
von Mignon1, 90

Wenn das Krankenhaus Bedenken hat, sollte es das dürfen. Jedenfalls wird es die Bestätigung nicht grundlos fordern.

Antwort
von nachtstrom, 85

Nur wenn ein Psychiater im Krankenhaus eine "unmittelbare Gefährdung "  für das Kind festgestellt hat. Dann schon aber nur dann.

Ach ja, und wenn das Kind krank ist, dann auch ohne Psychiater 

Kommentar von SiViHa72 ,

Nicht nur Psychiater- auch ein Arzt! Wenn das Baby nicht fit ist, behandeltw erden muss, kann das kein Psychiater feststellen.

Kommentar von nachtstrom ,

--- wie gesagt

Kommentar von SiViHa72 ,

Hast wohl noch gedibbert, als ich schon kommentierte (kenn ich von mir). Passt doch  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community