Frage von Moglie4711, 133

Darf das Jugendamt mir ein Pflegekind verweigern weil ich mal die Magersucht hatte ?

Antwort
von djcore, 62

Hallo, 

woher weiß der Pflegekinderdienst das eigentlich???? 

Wenn man ein Pflegekind zu sich nimmt, dann muss sich das Jugendamt auf die Person verlassen können. Es ist sehr schwer die richtigen Menschen dafür auszuwählen. Menschen die selber massive Probleme haben oder hatten, stellen nun mal ein Risiko dar. Und auch wenn ein Arzt attestiert, dass man zurzeit gesund ist, dann kann es trotzdem sein, dass man es eines Tages nicht mehr so ist. Dann würde man ggf. ausfallen oder es wirkt sich sogar auf das Kind aus und, wenn ein Kind in Pflege gegeben wird, ist jeder weitere Beziehungsabbruch zu vermeiden.

Antwort
von majagem, 30

Versuch es doch mal bei einem freien Träger in eurer Nähe

Antwort
von Menuett, 59

Dürfen sie.

Wie lange ist das mit der Magersucht denn her?

Hast Du eine Therapie gemacht?

Wie viel wiegst Du jetzt?

Woher wissen die überhaupt von der Magersucht.

Kommentar von Moglie4711 ,

Hallo das mit der Magersucht ist 12 Jahre her habe eine Therapie gemacht bin 170cm groß und wiege 78 kg das habe ich selbst angegeben

Kommentar von Menuett ,

Das sollte dann eigentlich kein Grund für eine Ablehnung sein.

Kommentar von Moglie4711 ,

ist es aber leider, das Jugendamt hat sogar schon ein Kind für uns und hat jetzt nach 2,5 Jahren fest gestellt das wir das Kind nicht bekommen weil ich ja mal die Magersucht hatte die Zweifel sogar das Attest an

Kommentar von Menuett ,

Nach 2.5 Jahren?

Ich glaube nicht, dass das an der früheren Magersucht liegt.

Habt ihr denn schon die Schulungen hinter euch gebracht?

Antwort
von passaufdichauf, 58

Jugendämter können dir ohne Begründung ein Pflegekind "verweigern". Warum auch nicht? Die Familie muss zum Kind passen, nicht umgekehrt.

Wenn das Amt meint, es hat kein Kind zur Vermittlung, wo du zu passen könntest, dann wirst du keinen Vermittlungsvorschlag bekommen. Das hat nichts mit deiner früheren Magersucht zu tun.

Das Wichtigste am Pflegeelternsein ist eine gesunde Selbsteinschätzung und die Fähigkeit, die leiblichen Eltern zu akzeptieren.

Antwort
von drachenfreund, 99

Das Jugendamt wird sich anschauen, ob das Kind in einer stabilen Umgebung aufwächst. Deine frühere Magersucht wäre einer von vielen Punkten, der natürlich mit in die Entscheidung einfließen würde. Entscheidend ist aber eher der gesamte Eindruck (wie labil bist Du? wie ist das familiäre Umfeld? Arbeitssituation, etc. pp)

Kommentar von Moglie4711 ,

Hallo habe ein ärztliches Attest das ich gesund bin und in der Lage ein Pflegekind aufzunehmen aber das reicht dem Jugendamt nicht

Kommentar von drachenfreund ,

Bist Du laut Attest körperlich oder psychisch gesund?

Warst Du deswegen in psychiatrischer Behandlung? Wenn nicht, wäre das vielleicht ein Ablehnungsgrund, weil Du eventuell rückfällig werden könntest.

Kommentar von Moglie4711 ,

Hallo laut Attest bin ich körperlich und psychisch gesund und war auch in Behandlung und der Arzt hat auch das Gutachten geschrieben

Antwort
von webya, 74

Das Jugendamt  schaut sich alles an, nicht nur eine Bescheinigung vom Arzt.

Sie werden dir sicher auch gesagt haben, warum du (noch) keine Genehmigung hast. 

Kommentar von Moglie4711 ,

die haben doch schon alles geprüft und haben uns sogar schon ein Kind vorgestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten