Frage von tonstar45, 78

Darf das Jobcenter mir eine Wohnung aufzwingen?

Hallo

Ich bin letztes jahr august ausgezogen von mutter wegen ausbildung ich sollte das jc 3 wohnungs vorschläge bringen nun habe ich eine zu kleine wohnung bekomm und kein jobcenter ist mehr für mich zuständig

Das gleiche mache ich dieses jahr wegen einer neuen ausbildung muss ich die wohnungsvorschläge bringen weil danach ist eh wieder keiner zuständig für mich und ich habe dann wieder ne zu kleine wohnung

Zu mir bin 18 und seit januar arbeitslos bin aber seit november beim jc gemeldet

Danke im vorraus

Antwort
von Venix5, 48

Das Jobcenter darf dir keine Wohnung aufzwingen.
Was es darf ist dir "nur" die maximale Größe zu bezahlen.
Alles was "größer" und somit teurer ist, müsstest du dann selbst zahlen.

Gruß
Venix

Antwort
von Miumi, 48

Wieso ist diw Wohnung denn zu klein?
Wenn du ledig bist und keine kinder hast können die dir durchaus eine kleine 1 ZKB Wohnung andrehen.

Kommentar von tonstar45 ,

Ich wohne zwar allein aber es ist sehr klein ich hab kaum platz zum gehen und mein kühlschrank steht neben den bett habe kein platz zum wäsche aufhängen also es ist schon ziemlich klein und wenn ich umziehe will ich nicht wieder eine kleine wohnung

Antwort
von Biberchen, 35

manche Jobcenter sind kulant, da spielt die Wohnungsgröße eine untergeordnete Rolle. Du bekommst den Mindestsatz und zahlst den Rest aus eigener Tasche. Vielleicht funktioniert es bei dir auch, erkundige dich mal!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 19

Da warst du selber Schuld,warum hast du dir denn dann überhaupt so eine kleine Wohnung für deine 3 Angebote gesucht ?

Wenn du dir gleich eine ordentliche gesucht hättest bzw.3 an der Zahl,dann würdest du jetzt in einer größeren Wohnung leben.

Du musst dem Jobcenter schon nachweisen warum es dir nicht mehr zugemutet werden kann in der Wohnung zu leben,dann musst du eben aufzählen was dir in der Wohnung nicht möglich ist,so wie du es hier auch gemacht hast.

Wenn du weiterhin auf die volle Leistung des Jobcenters hoffen willst und auch alle sonstigen Beihilfen wie Umzugskosten / zinsloses Darlehen für die Kaution der Wohnung usw. bekommen willst,dann musst du auch wieder schön einen Antrag stellen und Angebote vorlegen.

Würdest du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben und angenommen nach Bayern ziehen müssen,dann sieht das ja wieder ganz anders aus,dann beantragst du beim derzeitigen Jobcenter deinen notwendigen Umzug und der wird dir dann auch genehmigt.

Musst natürlich Nachweise bringen das du die Ausbildung auch sicher hast,also am besten einen Ausbildungsvertrag und dann gelten die Grenzen für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) die dort als angemessen gelten.

Antwort
von anitari, 30

Nein.

Das Jobcenter kann dir lediglich Vorgaben für Kosten und Große der Wohnung machen.

Bundesweit gelten für eine Person 45 bis 50 m² Wohnfläche als angemessen.

Wie viel Kosten dafür übernommen werden mußt Du beim zuständigen JC erfragen.

Du bist 18?

Wo wohnst Du denn derzeit?

Kommentar von tonstar45 ,

Zurzeit in wolmirstedt in einer einraumwohnung 26qm2 aber es gab eine 2 raum wohnung 49 qm2 80€ teuer die hätte aber ausgereicht naja jetz hat eine firma angerufen die mich wahrscheinlich anehmen soll aber eine bewerbung schreiben rein formalität dann bräuchte ich eine wohnung in bayern oder umkreis soll aber diesmal nicht zu klein sein

Antwort
von tryanswer, 35

Zwingen? Das Jobcenter unterstützt dich! Wenn du in eine andere Wohnung ziehen willst, wird dich niemand davon abhalten.

Kommentar von tonstar45 ,

Ok danke

Antwort
von hundeliebhaber5, 20

Das JC bezahlt immer die billigste Wohnung. Such dir einfach beim nächsten mal 3 größere Wohnung (nicht unter 40m2 Wfl). Wenn das JC dann die günstigste Wohnung wählt ist sie nicht so klein...

Viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten