Frage von flobbi82, 79

Darf das Jobcenter mich und meine Kinder zu 100% sperren weil ich kein Unterhalt von der Kindesmutter einklage?

Das Jobcenter hat mich nun wiederholt zu 100% gesperrt da ich noch keinen Unterhalt für meine Kinder eingeklagt habe. Zum einen hatte das Amt 10 Jahre lang kein Interesse daran gezeigt das so etwas gemacht werden müsste und erst auf meine Frage ist denen eingefallen das denen da ja Geld durch die Lappen geht. Ich habe nie etwas verheimlicht oder gar beabsichtigt gelogen. Bin zwischendurch auch immer Arbeiten gewesen leider nie ganz aus dem Bezug gerutscht immer nur Dazuverdiener gewesen. Desweiteren versuche ich nu schon länger eine Beistandschaft einzurichten beim Jugendamt um mir das einfacher zu machen, scheitert leider meist an Kleinigkeiten. Das ganze läuft nu schon länger bislang kam das Geld dann auch, viel zu spät, wodurch Mahnkosten entstehen usw. Naja und beim Jugendamt ist wohl auch Personalnotstand wodurch Termine schon oft ausgefallen oder verschoben wurden. Will niemandem zu nahe treten eigentlich, haben alle keinen leichten Job aber so langsam geht es an die Substanz und ich kann mir nicht vorstellen das das alles so seine richtigkeit hat. Und im Endeffekt wird bei der Mutter eh nichts oder nicht viel zu holen sein.

Expertenantwort
von Gerhard Krämmer, Dipl.-Wirtschaftsingenieur, 26

Der Unterhalt für die Kinder ist vorrangig einzufordern, bevor staatliche Unterstützung beansprucht wird.

Verantwortlich für die Einforderung ist der betreuende Elternteil selbst - in diesem Fall du - , er/sie kann sich zwar durch eine Beistandschaft des Jugendamtes unterstützen lassen..., müsste aber ggf. selbst eine Unterhaltsklage anstreben...

Wenn du deine Bemühungen nachweist, dürfte dir das ALGII eigentlich nicht "gestrichen" werden. Bloße Aussagen, dass bei JA Niemand ansprechbar ist, Termine verschoben wurden o. ä., werden aber nicht reichen, du müsstest dir die Besuche u.a.... zumindest bestätigen lassen.

Zum einen hatte das Amt 10 Jahre lang kein Interesse daran gezeigt das so etwas gemacht werden müsste

Wie alt sind denn die Kinder inzwischen?

(Wenn eines von ihnen bereits ein eigenes Azubi-Einkommen beziehen sollte, fällt es ggf. aus eurer Bedarfsgemeinschaft raus und du erhältst dann u.U. für dieses Kind keine Zahlungen mehr...)

Kommentar von flobbi82 ,

Meine Kinder sind 10 und 15. Und das ist mir auch klar. Und nicht das man mich falsch versteht, es geht um die 100% Sperre. Wenn mir der zu erwartende Unterhalt gestrichen würde, welcher sich ja leicht berechnen lässt da die Mutter Arbeitslos gemeldet ist, würde es mich zwar treffen aber ich würde es verstehen.

Kommentar von Gerhard Krämmer ,

"100%-Sperre" würde ja bedeuten, dass auch mögliche Wohnkostenzuschläge und die Krankenkassenbeiträge nicht mehr gezahlt würden..., das hätte dann weitere Auswirkungen (...)..

Eine solche Sperre erfolgt nicht bei einem einmaligem Versäumnis oder einer einmaligen Wiederholung....

Lass dir deine vergeblichen Besuche beim JA schleunigst bestätigen(!) und lege sie beim Jobcenter vor bzw. strebe schnellstens eine Unterhaltsklage an

(Eine anwaltliche Erstberatung erhältst du für 10-15 Euro beim Amtsgericht, bzw. einen Beratungsschein dafür...).

Also: Computer aus und los...!

Kommentar von flobbi82 ,

Bingo, genau darum geht es. Ich bestehe mittlerweile darauf, das das JA nach jedem meiner Besuche beim JC anruft und bescheid sagt. Jeden Termin lasse ich schriftlich beim JC hinterlegen und jeden geplatzten Termin lasse ich telefonisch und per Mail zum Amt schicken und zusätzlich gehe ich nochmal persönlich hin um mir absolut sicher zu sein, mein Vertrauen ist da nämlich auch schon bei 0 angekommen. Bislang habe ich mein Geld dann auch bekommen (mit erheblicher Verspätung). Bekomme jeden Monat nen neuen Bewilligungsbescheid, den Strom hatte man mir auch schonmal kurzfristig abgestellt dazu die üblichen Rechnungen die dann Mahnkosten produzieren die Anträge für BuT oder GEZ nicht zu vergessen die jedesmal neu gestellt werden müssen usw. usw.

P.s.: Eigentlich will ich Arbeiten und nicht das Sozialgesetzbuch auswendig lernen wodurch ich dann so manche Sachen auch ned unbedingt weiss. Ich kann Dächer decken, Haustechnik als Ausbilder für problematische Jugendliche, Gärtner oder Keller und Gebäudeabdichtung. Nur für Bürokratie hatte ich noch nie ein Händchen geschweige denn grosses Interesse

Kommentar von landsberglech ,

das was das jugendamt da angeblich mit dir abzieht, geht überhaupt nicht. ich wäre schon beim zweiten hinhalten in die luft gegangen und hätte den teamleiter und dann den fachbereichsleiter dazugeholt. die spinnen doch gewaltig. die ganze übung beinhaltet dich überhaupt nicht: hingehen, beistandschaft eröffnen, einfordern das muttis unterlagen gefordert werden und berechnet wird.

damit bist du raus aus der sache. deine anwesenheit beläuft sich auf 15-20 min. danach geht das ganze nur noch schriftlich zu mutti und du wirst informiert.

schalte einen anwalt ein, der unterhalt von der km einfordert und ein verfahren anstrebt wo sie aufgefordert wird sich um arbeit zu kümmern, wenn nötig 3 jobs die woche unter androhung von strafe.

Kommentar von DerHans ,

Dass jemand (mit Kindern!!) zu 100 % sanktioniert wird, verlangt schon einen langen Vorlauf. Entweder schreibt er hier nur die Hälfte oder das ganze ist ein fake.

Antwort
von AnglerAut, 47

Hat seine Richtigkeit so, wenn du auf die Primärquelle verzichtest, wird die Sekundärquelle nicht freiwillig zahlen ...

Antwort
von Dave0000, 38

Bekommst du nur den Unterhaltsvorschuss von da? Oder noch mehr Leistungen?
Ich kenne die Rechtslage nicht genau
Aber den Unterhaltsvorschuss nicht auszuzahlen wenn du keinen Ambitionen zeigst es von da zu holen wo es herkommen sollte kann ich nachvollziehen
Solltest du aber noch Sozialleistungen bekommen weil du Zuwenig verdienst bezweifle ich das das dann so rechtens Ist diese Leistungen einzustellen

Kommentar von flobbi82 ,

Ich beziehe momentan leider voll ALG2, da mein letzter Arbeitgeber leider einige Berreiche schliessen musste. Naja wenn ich es denn kriege. Und ich zeige ja Ambitionen das zu bekommen, ist nur ziemlich festgefahren und die Beistandschaft beim Jugendamt scheitert an kleinigkeiten. Komme mir mitlerweile schon selber ziemlich bekloppt vor.

Kommentar von Dave0000 ,

Klag doch einfach deinen Unterhalt ein
Dann hat jeder was er will

Antwort
von DerHans, 30

Wenn du dich mit deiner Ex "geeinigt" hast, dass sie nicht zahlen muss, ist das ein "Vertrag zu Lasten Dritter" Hier des Steuerzahlers.

Das ist sittenwidrig. Die Arbeitsagentur könnte sogar im Rahmen der Verjährungsfrist Geld von dir zurück fordern.

Außerdem hast du in der Vergangenheit wohl bei jedem Verlängerungsantrag falsche Angaben gemacht.

Du kannst froh sein, wenn du nicht wegen Leistungserschleichung (Betrug) verklagt wirst.

Kommentar von flobbi82 ,

????

Kommentar von flobbi82 ,

Wenn sie mir jetzt noch erklären wo da was steht ich hätte mich mit der Kindesmutter auf Nichtzahlung geeinigt habe? Oder woher sie nu das Wissen nehmen, ich würde falsche Angaben machen.

Kommentar von DerHans ,

Tatsache scheint aber zu sein, dass du dich nicht ausreichend um die Beitreibung des Unterhalts gekümmert hast,

Dazu bist du eben verpflichtet. Daher ist die Leistungsverweigerung begründet.

Und wenn das jetzt schon wiederholt passierte, scheinst du auch noch unbelehrbar zu sein.

Kommentar von flobbi82 ,

Nichts für Ungut, aber ich glaube dieses Gespräch ist ein wenig herablassend ihrerseits und von meiner Seite daher beendet. Wünsche ihnen noch einen schönen Tag. :)

Kommentar von DerHans ,

Wenn du nur Antworten willst, die dir in dein Konzept passen, musst du nicht öffentlich fragen

Kommentar von landsberglech ,

er hat aber völlig recht flobbi. was du beschreibst ist unglaubwürdig, da kein jugendamt so agiert und auch nicht verlangt das du am laufenden band antreten musst. mitteilung was du willst und die legen los. da wirst du zu gesprächen garnicht benötigt. wenn die km zickt, geht es in klage und fertig.

kürzerer weg wäre in die abteilung unterhalt deines jobcenters. du musst schon erlauben, dass die leute denken in deinem bericht ist gewaltig was faul.

Antwort
von scharrvogel, 25

sorry aber die sache die du hier beschreibst ist eigentlich recht simpel gestrickt. du gehst zum jc und sagst, dass du nach wie vor keinen unterhalt bekommst und gibst einfach muttis daten dort an.

dann kümmert sich das jc die papiere von mutti ranzubekommen und rechnet. wenn dann mutti sich nicht bewegt, wird das jc zwangsgelder und bußgelder an mutti verhängen und dir sagen du sollst klage einreichen.

dumm wäre das nicht zu tun, da dann einfach fiktiv unterstellt wird, dass du für zwei kinder den betrag x erhältst und aus dem bedarf fallen könntest.

also anwalt einschalten, beratungsschein holen und den unterhalt einklagen. du bist gesetzlich verpflichtet den unterhalt einzuklagen, der steht deinen kindern zu. wenn die beistandschaft beim jugendamt nicht funktioniert, dann muss man eine etage höher gehen und sich beschweren. ansonsten hängt garnix an kleinigkeiten wenn man eine beistandschaft eröffnen will. hingehen, bescheid sagen, daten von mutti angeben, rest erledigt die beistandschaft.

deine einschätzung ob bei mutti was zu holen ist oder nicht, ist sache der beistandschaft. wenn nicht musst du dem gericht mal bisschen nachhelfen und mutti verpflichten endlich arbeiten zu gehen.

Kommentar von flobbi82 ,

Japs schön einfach.... die Daten der Mutti sind dort vorhanden. Und die Termine beim JA platzen mit schöner regelmässigkeit. So leider bin ich ned in der Materie drin um zu wissen was da schief läuft. Habe aber schonmal zwei Wochen täglich beim JA gesessen und mir konnte nichtmal wer sagen wann in der Abteilung für Beistandschaften usw. einer da ist. Zwei auf Dienstreise, einer krank und einer müsse noch kommen heute, iwann wars mir dann auch zu blöd. Mag ja sein das ich gerade arbeitslos bin, heisst aber nicht das ich nicht genug zu tun habe wie z.B.: einen Job zu suchen. Naja wie schonmal woanders geschrieben... Ich komme mir schon blöde vor weil alle mir so rüber kommen als wäre ich bekloppt. Ich denk mir den Käse aber ned aus.

Kommentar von landsberglech ,

gut wenn das dort nicht läuft, dann machst du eine dienstaufsichtsbeschschwerde. in der zwischenzeit gehst du zum amtsgericht, holst dir einen beratungsschein und gehst zum anwalt.

der macht die sache einfach schneller.

Antwort
von CreativeBlog, 24

Guten Morgen,

also sie sind Hartz IV empfänger? Wenn Sie es ist ,ist sie  verpflichtet alle Maßnahmen zuergreifen ( Wodurch Geld kommt). Wenn Sie es nicht tut, bekommen sie halt deren Strafe. Man muss aber dazu sagen, die meisten Mitarbeiter/Beamten oder was auch immer wissen selbst nicht, was man alles beantragen muss.

Ansonsten ist egal, das man bei ihr nichts holen kann. Die nehmen sich das geld, was sie sonst überweisen müssen. 


Kommentar von landsberglech ,

so ein quatsch

Antwort
von landsberglech, 2

sie sperren dich ja nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten