Darf das Jobcenter Geld zurück fordern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du ab 11.2015 Anspruch auf Rente hattest,dann ist das Jobcenter in Vorleistung gegangen und die Rentennachzahlung würde in diesem Fall voll ans Jobcenter gehen,weil die Rente unter deinem monatlichen Bedarf liegt !

Die Differenz musst du nicht nachzahlen,weil deine Rente deinen Bedarf ja nicht gedeckt hat.

Als Einkommen ( Rente ) wird die angenommen,die du dann auch tatsächlich nach Abzug von Sozialbeiträgen auf dein Konto bekommst.

Ich würde im Internet mal durch einen kostenlosen Rechner für Wohngeld meinen Anspruch auf Wozhngeld prüfen lassen,dass wäre nämlich eine vorrangige Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undisclosed
16.02.2016, 16:33

Okay, vielen Dank

Den Überschuss (150) monatlich muss ich auch dann NICHT zurück zahlen wenn ich VOLLER Erwerbsminderung habe oder?

0

Das Geld geht komplett ans Arbeitsamt, das ist richtig, wenn aber die Rente weniger Geld ist, als dir laut Amt zusteht, hattest du Anspruch auf Aufstockung vom Amt, eben diese 150 Euro im Monat. Da musst du nichts zurück zahlen, das Geld steht dir zu.

Auch weiterhin steht dir dann eine Aufstockung monatlich vom Amt zu, sodass du weiterhin noch 150 Euro von der Arge bekommen musst, möglicherweise aber vom Sozialamt, wenn du dauerhaft nicht mehr arbeiten kannst (Grundrente).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undisclosed
16.02.2016, 16:30

Ja ich bin wohl dauerhaft vom Amt los für ne zeit, wegen VOLLER Erwerbsminderung. ..

Auch dann muss ich die 150 Überschuss nicht zurück zahlen oder?

0

Der Bedarf an ALG II wird in der Regel für jeden Monat einzeln berechnet. Wenn sich nun herausstellt, dass für den November 2015 Rente fällig war, dann ist für November 2015 auch weniger ALG II fällig.

SGB II § 40a Erstattungsanspruch:

"Wird einer leistungsberechtigten Person für denselben Zeitraum, für den ein Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende Leistungen nach diesem Buch erbracht hat, eine andere Sozialleistung bewilligt, so steht dem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende unter den Voraussetzungen des § 104 des Zehnten Buches ein Erstattungsanspruch gegen den anderen Sozialleistungsträger zu. Der Erstattungsanspruch besteht auch, soweit die Erbringung des Arbeitslosengeldes II allein auf Grund einer nachträglich festgestellten vollen Erwerbsminderung rechtswidrig war oder rückwirkend eine Rente wegen Alters oder eine Knappschaftsausgleichsleistung zuerkannt wird. Die §§ 106 bis 114 des Zehnten Buches gelten entsprechend. § 44a Absatz 3 bleibt unberührt."

Das ALG II wird dann für alle folgenden Monate ebenfalls neu berechnet - und der zuviel gezahlte Betrag zurückgefordert - vom Rententräger oder von dir, falls du die Rente für den jeweiligen Monat schon erhalten hast.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undisclosed
16.02.2016, 02:31

Hallo, danke für die Antwort.

Die Rückzahlung steht noch aus. Die gehen wohl dann komplett an das Amt...... und was ist jetzt mit den 750 Euro??? muss ich die jetz zurück bezahlen?

Woo soll ich denn das Geld hernehmen? ich habe doch nichts.

0

Aber ich habe von einem anderen Herren gesagt bekommen das es auch sowas wie ein Zufluss-Paragraphen gibt.  Der besagt das man nichts abgezogen bekommen darf, was man nicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht. Wenn man zuwenig Rente bekommt (weniger als der Hartz 4 Satz), wird in der Regel ja auch vom Amt aufgestockt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undisclosed
15.02.2016, 23:34

Okay danke, ich habe schon jemanden gefragt und er meinte dann das sie nur Einkommen einfordern dürfen, sprich wenn ich was bekomme an Geld, ansonsten können sie das nicht, weil ich ja nichts habe.

0

Was möchtest Du wissen?