Frage von SilkeDo, 45

Darf das Jobcenter eine einmal genehmigte Mieterhöhung nach 9 Monaten wieder kürzen?

Im Oktober 2015 genehmigte mir das Jobcenter eine Mieterhöhung von 24,00 €. Seit dem zahle ich diese auch an meinen Vermieter. Ab Juli 2016 musste ich einen Wiederbewilligungsantrag stellen. Im Bescheid wurde jetzt diese Mieterhöhung nicht mehr genehmigt, mit der Begründung, dass mein Vermieter keinen Grund für die Mieterhöhung angegeben hat. Ist dieses Vorgehen des Jobcenters zulässig? Ich habe gegen den Bescheid Widerspruch eingelegt.

Antwort
von maggylein, 23

Es gibt ja einen bestimmten Maximasatz den das Jobcenter übernimmt der sich nach Anzahl der Personen richtet. Wenn dueser Satz überschritten wurde hat das amt die Möglichkeit diese Überschreitung für eine gewisse Zeit zu bezahlen. Und dann zur nächsten Bewilligung zu streichen. Ist meistens für die Übergangszeit von ALG I zu ALG II
damit man ggf Zeit hat sich eine neue Wohnung zu suchen... ob das jetzt in deinem Fall zutrifft weiß ich natürlich nicht

Kommentar von KaeteK ,

Wegen 24 € würde ich nicht umziehen. Wenn das Amt dann die Umzugskosten zahlt, dann wäre da zu überlegen So verschleudern die Gelder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten