Frage von sunny001987, 83

Darf das Jobcenter das überwiesene Geld zurückverlangen, obwohl ich einen sozialversicherungspflichtigen Job angenommen habe?

Ich habe Ende Oktober eine Zusage für einen sozialversicherungspflichtigen Job in einer anderen Stadt ab dem 01.11. bekommen und bin sofort in die andere Stadt gezogen. Ich habe ebenfalls dem Jobcenter bescheid gesagt und die haben mir noch das Geld für den November überwiesen. Damit konnte ich noch die letzte Miete (November) an meine Vermieterin überweisen und brauchte den Rest für den November, da ich erst Ende November mein erstes Gehalt bekommen habe. Es handelt sich ja um eine sozialversicherungspflichte Beschäftigung, deswegen war der Umzug nötig. Jetzt verlangt das Jobcenter 780 Euro für den November zurück, Ist das so richtig?

Antwort
von turnmami, 56

Du hast am 1.11 mit arbeiten begonnen und erhältst dafür deinen Lohn. Somit steht dir für November kein Geld mehr vom Jobcenter zu. Das ist so richtig!

Antwort
von torfmauke, 49

Wenn Du von Deiner neuen Firma ebenfalls für November bezahlt wurdest, ganz eindeutig ja-

Antwort
von beangato, 54

Ja, in diesem Fall darf es das tun.

Hier gilt das "Zuflussprinzip". Du hast für November ALG II erhalten und Ende November Gehalt. Somit hast Du sozusagen 2x Geld erhalten.

Wäre Dein Gehalt erst am 1. Dezember eingegangen auf Deinem Konto, könntest Du das ALG II, welches Du für November bekommen hast, behalten.

Bitte um Ratenzahlung.

Kommentar von sunny001987 ,

Und wie soll man die Rechnungen im Dezember bezahlen? Wenn das Geld an das Jobcenter muss?

Kommentar von Georg63 ,

Keine Panik - du kannst in Raten zahlen. Bei uns bietet das JC standardmäßig 3 Raten ab - die in deinem Fall erst ab Januar fällig wären. Bei geringem Einkommen kannst du auch deutlich kleinere Raten vereinbaren.

Antwort
von Peter501, 40

Ja so wird das gehandhabt.Ist zwar für dich schwierig aber du bekommst ja vom 01.11.an deine neue Arbeit bezahlt,auch wenn es erst später ausgezahlt wird.Damit ist das Jobcenter raus.

Kommentar von sunny001987 ,

Dass ich 2 Wohnungen gleichzeitig bezahlen musste, interessiert die wohl auch nicht?

Kommentar von Peter501 ,

Da hast du leider Recht .

Antwort
von Liesche, 58

Wenn die Arbeit ab 1.11. aufgenommen wurde, bekommst Du für November kein Geld mehr vom Amt, also ist die Rückforderung legal!

Kommentar von Kurzgefragt1 ,

Falsch, wenn sie ihren Lohn erst im Dez bekommen hätte würde sie für Nov Geld vom Amt bekommen

Kommentar von Liesche ,

Wenn die Arbeit am 1.11. beginnt, wird ab da Lohn gezahlt, da gibt es kein Geld mehr vom Amt. Wieso soll erst im Dezember Lohn gezahlt werden, wenn die Arbeit am 1. Nov. beginnt. Das gibt doch keinen Sinn. Spätestens wird Ende November für November gezahlt.

Kommentar von Kurzgefragt1 ,

Das stimmt nicht, wie hier bereits mehrfach gepostet wurde gilt das Zuflussprinzip. Nicht der Arbeitsbeginn oder sonstiges. Entscheidend ist der LOHNEINGANG. Bekommt man im November den Lohn für November gibts kein Geld vom Amt. Bekommt man den Lohn für November im Dezember ausgezahlt (so wie eigentlich nahezu 99% aller Jobs, außer Beamte) zahlt das Amt den November noch.

Kommentar von Kurzgefragt1 ,

Und die Auszahlung von Löhnen ist Vertragssache, einige bekommen ihn Anfang des nächsten Monats, einige erst zum 10. und ganz arme Hunde (nicht wenige) sogar erst zum 15. des Folgemonats.

Antwort
von dafee01, 36

Wenn dein Gehalt im November einging, dann ist das richtig so!

Antwort
von drschlau99, 41

ja, das dürfen die. 

evtl stundung der zahlung vereinbaren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten