Frage von Michael1301, 97

darf das Jobcenter 200 euro einbehalten?

Hallo..

Ich habe folgende Frage. und zwar meine Bekannte sollte die Betriebskosten beim Amt vorlegen, Ich habe mitbekommen das sie sich darum gekümmert hat beim Vermieter die BKA zu bekommen, die BKA hat sie dann auch ab Januar 1x Peer Post und einmal bei der Job Vermitlerin Persönlich abgegeben,und komisch ist das sie ab Februar nur 133 Euro zum Leben hatte den ganzen Monat davon gingen noch Strom ab usw, die 2 BKA hat das Amt zwar bekommen und erst bei der 3 übergabe der Abrechnung bekam Sie nur 1x die 200 Euro wieder die sie aber seit Februar jeden Monat abgezogen bekam, bis zum 30.06.2016 davon hat das Amt ihr nur den Monat Juni zurück erstattet obwohl ihr mehr zu stand, ihr wurde aber auch Telefonisch zugesagt da saß ich sogar bei das sie den Offenen Restbetrag bis zum 15.07.16 wieder bekommt in voller Höhe, nix kam sie rief da nochmal an und die Frau sagte ihr das sie das weiterleitet,und das war am 13.07.16 und am 15 kam das Schreiben mit dem Satz ihr Antrag vom 13.07.2016 auf Überprüfung des bescheides vom 07.04.16 wird abgelehnt ??? gibt es da eine möglichkeit was zu machen ?

Danke im voraus für jeden Rat

Antwort
von DerHans, 29

Solche Sachen regelt man keinesfalls telefonisch. 

Wenn man arbeitslos ist, hat man doch wohl Zeit genug persönlich dort vorzusprechen und solche Angelegenheiten ordentlich zu regeln.

Ob deine Behauptungen hier jetzt stimmen, kann ja kein Mensch überprüfen.

Eine Kürzung der monatlichen Leistung darf nicht mehr als 10 % des Regelsatzes ausmachen. Dann dauert es eben etwas länger, bis eine Schuld beglichen ist.

Antwort
von albatros, 29

Es geht wohl um eine Nachzahlung oder doch ein Guthaben? Das Guthaben wird als Einkommen angerechnet, für die Nachzahlung kann die Erstattung beantragt werden. Was nun zutrifft vermag ich zunächst nicht eindeutig aus der Frage herauslesen zu können.

Empfänger von Transferleistungen sind grundsätzlich verpflichtet (solang sie im Leistungsbezug stehen) die Abrechnung für die Betriebskosten dem JC vorzulegen.

Antwort
von schleudermaxe, 18

Ja, wenn denn der Vermieter diesen Betrag als Gutschrift zur Verfügung stellte.

Antwort
von konzato1, 45

Schrifttlich in Widerspruch gehen.

Ganz schlau werde ich aus deinen Ausführungen nicht. Wäre es unter Umständen möglich, dass die Wohnung (die Nebenkosten) einfach unangemessen hoch sind? Deine Bekannte also zu viel Wasser verbraucht, denn dafür gibt es Grenzen.

Kommentar von Michael1301 ,

nein die hat wie das Amt es wolte die BKA 3 mal hingeschickt , und ihr wurde schon seit Februar nur noch 133 euro ausbezahlt die 200 hat das jobcenter einbehalten sie hat auch durch den eigenanteil im monat nur 336 euro

Kommentar von konzato1 ,

Was steht denn in der BKA drin? Guthaben oder Nachforderung?

Kommentar von Michael1301 ,

da stand drinne das sie 224 euro dem vermieter zahlen solle schrieb das Jobcenter, sie solle eine Ratenzahlung mit dem Vermieter machen, und das war das schreiben vom 28.12.15 komisch ,sie bekam aber ab Februar bis ende juni nur 133 euro hat keine Mahnung keine Sanktion nix bekommen und sie ist sogar der anforderung des Jobcenters nach gekommen sie hat wie gesagt 3 mal die BKA da abgegeben trotzdem wurde sie 2 x angeschrieben vom JC.

Kommentar von konzato1 ,

Dann, wie schon gesagt, in Widerspruch gehen. Schriftlich.

Selbst die Nichtübernahme der Nebenkostennachzahlung ist meiner Meinung nach nicht rechtens. Wenn die Wohnung zunteuer ist, hätte sien eine Aufforderung bekommen müssen, sich eine neue, angemessene Wohnung zu suchen.

Antwort
von Mojoi, 45

Mit welcher Begründung wurde abgelehnt?

Antwort
von floppydisk, 43

da sowas immer beim sachbearbeiter liegt, kann man nur mit diesem selbst reden, warum so entschieden wurde.

Antwort
von eyrehead2016, 46

Wenn ich das immer hören muss, "Das steht mir zu." Da könnte ich ausrasten. Euch steht zu Arbeiten zu gehen! Die soll Arbeiten gehen und dann ist sie auch nicht mehr drauf angewiesen.

Kommentar von rockylady ,

bitte nicht nur von 12-Mittag denken ...wenn sie zb alleinerziehend ist, steht ihr Hilfe zu. Nicht jeder Hartzler ist auch gleich ein Schmarotzer.

Kommentar von eyrehead2016 ,

Das glaubst du😂

Kommentar von rockylady ,

nee das weiß ich, betreue zufällig einige. :) also bild dir nicht allzu viel ein, du könntest selbst mal dran sein, ob du es glaubst oder nicht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten