Darf das Fitnessstudio die Kündigungbestätigung zurück halten wegen offenen Forderungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, die Argumentation des Betreibers ist riesengroßer Unfug. Eine Kündigung muss nicht bestätigt werden, um wirksam zu sein. Du musst nur den Eingang nachweisen, was wohl durch die Antwort des Betreibers schon erfüllt ist.

Unter Umständen erfüllt diese Drohung auch den Straftatbestand der Nötigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du hast vertragskonform gekündigt, daran ändern die Verbindlichkeiten nichts. Wichtig ist, dass du die Kündigung nachweisen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. die Vertragskündigung hat nichts mit den offenen Forderungen zu tun. Dein Fitnessstudio sollte die Forderungen einklagen und notfalls vollstrecken, wenn du nicht freiwillig bezahlst. Dann bekommst du einen Mahnbescheid, der natürlich mit Mehrkosten verbunden ist, und wenn du dann immer noch nicht zahlst, kommt der Gerichtsvollzieher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillySchorschi
18.04.2016, 10:59

Ich werde selbstverständlich die offenen Forderungen bezahlen. Ich fande es nur sehr frech das ich so eine Antwort bekommen hab obwohl es der Fehler des Fitnessstuios war !

0

Was möchtest Du wissen?