darf das arbeitsamt arbeitslosengeld streichen, wenn man eine maßnahme nicht antritt?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ganz einfache Regelung: 

Die politischen, relegiösen und sexuellen Gesinnungen spielen in diesem Falle keine Rolle. Sie sind arbeitssuchend in der Bundesrepublik Deutschland gemeldet und beziehen vom deutschen Staat Arbeitslosengeld, bzw. Grundsicherung zum überleben. Das heißt im Umkehrschluss, sie erhalten von deutschen Staat ihr monatliches Geld um zu überleben, bzw. von der Kommune, in der Sie gemeldet bzw. wohnhaft sind.

Fazit: Der deutsche Staat ist im Moment ihr Geldgeber, dementsprechend sind sie verpflichtet, dem deutschen Staat gegenüber Rechenschaft zu tragen und sich bemühen, aus der Situation in der sie aktuell sind, mit eigener Kraft und hinreichender Bemühung heraus zu finden. Auch wenn ich ihre Frage, als nicht ernsthaft einstufe, beantworte ich sie doch seriös:

Ihnen wird das elhamdula Allah ist mein Zeuge nicht weit bringen. Der Deutsche Staat, der deutsche Steuerzahler ernährt sie, nicht Allah, Gott, oder Buddha oder sonstige Götter.

Sofern sie nicht an der Maßnahme teilnehmen, wird das Job-Center Sie anhören, wenn sie dann dort elhamdula Allah ist mein zeuge sagen werden sie vermutlich ihre 30 Prozent Sperre bekommen für 3 Monate.

Ich sage ihnen als Anwalt und das meine ich ernst, passen Sie sich dem deutschen System an, intergrieren sie sich in der BRD und wenn sie tatsächlich nur in einem Muslimischen Betrieb arbeiten möchten, oder einem Geschäft, dann suchen sich auf eigenständiger Basis eine Arbeit, dass sie nicht vom deutschen Staat abgängig sind. Man kann nicht Geld vom deutschen Staat wollen, aber selbst seine eigene Regeln aufstellen. Hier wird man ihnen, notfalls mit der vollen Härte in Form von Sanktionen das Geld streichen bis sie bei 100 Prozent sind, was auch im Umkehrschluss richtig ist.

In diesem Sinne mal ihre Denkweise überdenken. Und das sagt ihnen ein Muslime, der den Koran kennt und ehrt, aber sich immer noch dem Weltbild anpasst und nicht in seiner eigenen Traumwelt lebt.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach - dann kannst Du auch kein Geld von einer nicht muslimischen Organisaton annehmen. Und alle muslimischen Betriebe werden jetzt schreien -- " trastap , Du Quatschkopf " blamiere nicht ständig alle Muslime, nur weil Du solch ein Hohlkopf bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und es gut so den du hast nicht wirklich einen guten Grund dazu kommt das du angeblich nur in Muslimischen betrieben arbeiten darfst  wieso  eigentlich ? reicht das nicht aus das auch deutsche betriebe dir keinen Ärger wegen den Ramadan machen.

 Mit so einer  Einstellung kannst du  nicht in Deutschland leben andere Muslime arbeiten ja auch in allen arten von betrieben du suchst wohl eher eine ausrede um die Maßnahme nicht zu machen.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wage mal die Behauptung in den Raum zu stellen das es der Agentur für Arbeit egal ist welcher Religion du angehörst.

Eine Verweigerung würde ggf noch anerkannt wenn du in der Maßnahme Schweine schlachten müsstest oder ähnliches.

Es gibt aber sehr viele Muslime die für nicht muslimische Betriebe arbeiten und streng genommen beziehst du ja derzeit auch Gelder von einer staatlichen nicht muslimischen Organisation. Das zieht also nicht.

Andersherum ist diese Maßnahme vielleicht dein Ticket zu einem Job in einem Musslimischen Betrieb. Also hingehen lernen und bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher kann das Arbeitsamt das tun, lese dir das mal durch

https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/sozialrecht/arbeitslosigkeit/sperrzeiten-bei-dem-bezug-von-arbeitslosengeld/

Du bist genauso wie alle die einer Religion angehören, auf das Arbeitsamt in dem Fall angewiesen.

Dann dürfte ein Katholik nur in einer katholischen Einrichtung arbeiten, ein Protestant ebenso.

Das kann es nicht sein, wenn ich in einer Maßnahme bin, dann muss man da eben hin, ansonsten kann das als Verweigerung  angesehen werden.

Weis ja nicht, wie das in deinem Heimatland gemacht wird, wenn ein Andersgläubiger so was ablehnen würde (?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst du in ein muslimisches Land und dir dort Arbeit suchen. Alternativ kannst du auch in der Moschee nachfragen ob du vor dort Stütze bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja klar kann das jobcenter dich sanktionieren, warum auch nicht?.....glaubst du echt, nur weil du religiös bist, gelten für dich andere gesetze?............... wenn du nur in muslimischen betrieben arbeiten kannst, dann wandere aus, in muslimische länder und versuche dort dein glück, aber stelle nicht deine religion VOR deutsche gesetze.........!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht direkt, es muss erstmal eine Ermahnung erfolgen. Aber beim 2. Mal glaub schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
16.09.2016, 18:27

nein, unter 25 jährige können SOFORT sanktioniert werden..........:)

0

Klar dürfen sie das machen.

Geh halt nicht. Offenbar brauchst Du kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ich kann nur in muslimischen betriebe arbeiten"

Das ALG-I wird unabhängig von der Religionszugehörigkeit gezahlt; Arbeit ist ebenfalls unabhängig von einer religiösen Einstellung zumutbar, es sei denn, es besteht der (sehr seltene) Ausnahmefall, daß eine Arbeit aus religiösen Gründen unzumutbar wäre.

Wenn Du der Ansicht sein solltest, nur in moslemischen Firmen zu arbeiten, dann solltest Du Dir Deinen Lebensunterhalt von der islamischen Gemeinschaft bzw. von Allah zahlen lassen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst nur in einem muslimischen Betrieb arbeiten und nimmst nicht muslimisches Geld vom Jobcenter an, das ist haram

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das gehört zum Vertrag den Du mit der deutschen Arbeitsagentur geschlossen hast.

Vertragsbruch Deinerseits wird mit Sperre bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da legst du die Religionsfreiheit etwas sehr zu deinen Gunsten aus. Und damit kommst du hoffentlich auch nicht durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Moslem, Christ oder Atheist. Vor dem irdischen Gesetz sind alle gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du musst zu dieser Maßnahme! Und ja, die dürfen dir ein teil des Geldes streichen, wenn du da nicht hingehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, darf es und das ist auch gut so !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung