Frage von irischerhund, 31

Darf das Amt den Bescheid und die Auszahlung meiner Nebenkostenabrechnung einfach zurückhalten bzw. etwas verrechnen?

Ich habe vor ca. 6 Wochen meine Nebenkostenabrechnung 2015 beim Amt eingereicht. Am 29.04.16 habe ich mal nachgefragt, wie weit die Bearbeitung ist. Ich bekam daraufhin einen Anruf einer Mitarbeiterin aus der Leistungsabteilung. Diese entschuldigte sich, das die Bearbeitung so lange gedauert hat, aber es hätte im April Umstrukturierungen gegeben. Bisher war es so, das es keine festen Bearbeiter für die Akten gabe, sondern mal der oder mal der meine Akte bearbeitet hat. Nun wäre sie aber fest meine Bearbeiterin. Sie sagte mir, das sie die Nebenkostenabrechnung fertig bearbeitet hätte, sie könnte das Geld aber noch nicht anweisen, da meine Akte so umfachreich wäre und sie sich erst dort einlesen müsste. Es könnte ja sein, das noch irgend etwas offen steht und man dann vielleicht verrechnen müsste.. Da ich die Nachzahlung von ca. 500 Euro bereits aus eigener Tasche an den Vermieter beglichen habe, bräuchte ich das Geld nun. Ist es rechtens, das die Mitarbeiterin die Auszahlung einfach zurück hält? Ich habe auch nachgelesen, das eine Aufrechnung nur unter strengsten Voraussetzungen möglich wäre. Kann ich eine umgehende Anweisung des Geldes verlangen, da dies ja Kosten der Unterkunft sind?

Antwort
von schleudermaxe, 19

Sie dürfen, so jedenfalls bei uns. Kritisch bewertet wird, wenn so ein Betrag zur Verfügung steht und einfach nur so dem Vermieter überwiesen werden kann.

Da kann dann ja keine Bedürftigkeit vorliegen, oder?

Kommentar von irischerhund ,

Ich gehe zwar arbeiten, bekomme aber ergänzend ALG II, da das Einkommen nicht ausreicht. Deshalb habe ich den Betrag nicht einfach so überweisen können, sondern in Raten an den Vermieter bezahlt. Wenn keine Bedürftigkeit vorliegen würde, dann würde ich auch kein ergänzendes ALG II bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten