Frage von BR0604, 56

Darf das Abeitzzeitkonto bei Freistellung genutzt werden?

Ich habe ein Jahr bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet und wurde zum 15.01.16 gekündigt.  Vom 01.01.16 - 15.01.16 wurde ich freigestellt von der Arbeit und das auf Kosten meines Überstundenkontos. Ich habe dazu nichts unterschrieben bin aber zu hause geblieben. Ist das rechtes ? 

Antwort
von Kitharea, 34

Really ? Freistellung heißt für mich Suspendierung und hat nichts mit dem Zeitkonto zu tun. Ansonsten wäre es Überstundenabbau.

Kommentar von BR0604 ,

Es steht in der Kündigung : Wir stellen Sie unter Anrechnung ihres Arbeitszeitkontos in der Zeit vom 02.01.16-15.01.16 unwiderruflich widerruflich frei.  

Da hätte ich bestimmt eher einen Widerspruch einreichen sollen oder?  Dieses unwiderruflich und widerruflich  in einem Satz verwirrte mich. 

Kommentar von Kitharea ,

Denke mal bei Überstunden kannst nicht viel dagegen machen. Wäre es Urlaub ist das was Anderes. Aber Profi bin ich auch keiner.
Sofern hier REINE Überstunden gemeint sind natürlich. Sollten die wirklich Arbeitsstunden meinen kannst dich wehren. Die dürfen dich nicht so einfach auf Urlaub schicken. Bei einer Suspendierung behältst du auch alle deine Stunden/Urlaub.
Klingen tut es für mich wie eine Suspendierung. Etwas zu kompliziert um das hier zu klären solange kein Fachmann antwortet. Wenn es sich auszahlt würde ich einen Profi aufsuchen.

Antwort
von Darkabyss, 44

Das sollte der Fall sein ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten