Frage von Vorzimmerdrach, 48

Darf bisheriger Amtsleiter bestimmen, dass ich nicht zum 1.12. die neue Stelle in einer anderen Abteilung antreten darf?

Ich arbeite seit 10 Jahren als Sachbearbeiterin im öffentl. Dienst in einer Abteilung. Habe mich im Juli auf eine andere Stelle bei einer anderen Abteilung (bisherige Sachbearbeiterin geht in Rente) mit besserer Bezahlung beworben. Ich habe eine mündliche Zusage der Personalleitung erhalten, dass ich die neue Stelle in der neuen Abteilung zum 1.12. bekomme. Nun stellt sich mein Amtsleiter quer und will mich nicht zum 1.12. gehen lassen. Muss ich in der alten Abteilung bleiben, bis für mich in der bisherigen Abteilung ein Ersatz gefunden wurde?

Antwort
von Apolon, 11

Muss ich in der alten Abteilung bleiben, bis für mich in der bisherigen Abteilung ein Ersatz gefunden wurde?

Um dies zu klären, solltest du dich an den Behördenleiter, bzw. an den Personalchef wenden.

Dazu kannst du auch den zuständigen Personalrat um Hilfe bitten.

Hier können wir dir deine Frage nicht beantworten, denn u.U. könnten derzeit auch Vertretungsprobleme in deinem derzeitigen Amt (Abteilung) bestehen, dass eine Verschiebung der Versetzung erforderlich macht.

Antwort
von DerSchopenhauer, 16

Die Entscheidung trifft der "Dienstherr" (im Regelfall (in einer Kommune) der (Ober)-Bürgermeister, der Beigeordnete oder die entsprechende andere Person, welche die Funktion des Dienstherrn ausübt).

Ein Abteilungsleister ist weder der Dienstherr noch ein Arbeitgeber im Sinne des Arbeitsrechtes - er kann zwar Bedenken und auch Vorbehalte anmelden, aber die Entscheidung wird auf höherer Ebene getroffen.

Auf jeden Fall sollte, wenn solche Probleme auftreten, zunächst der Personalrat einbezogen werden.

Antwort
von PeterSchu, 9

Er kann das sicher nicht alleine entscheiden, aber im öffentlichen Dienst ist es üblich, dass alte und neue Dienststelle sich auf einen Versetzungstermin einigen. Um die Übergabe der bisherigen Geschäfts zu erleichtern, kann es durchaus nützlich sein, den geplanten Termin zu verschieben.

Ich würde an deiner Stelle den Personalrat hinzuziehen, vor allem dann, wenn die Verschiebung für dich finanzielle Nachteile hätte.

Antwort
von Vorzimmerdrach, 19

Wenn  Deine bisherige Abteilung  so verhält, würde ich mich an eine Anwaltskanzlei wenden!

Kommentar von Maximilian112 ,

Das halte ich für einen untauglichen Schritt. 

Ansprechpartner wären der übergeordnete Vorgesetzte, ev der Personalrat und natürlich die Personalabteilung.

Kommentar von Apolon ,

Diesen Tipp kann nur jemand geben, der keine Ahnung hat vom öffentlichen Dienst.

Antwort
von Maximilian112, 12

Ähm...beantwortest du deine Frage selbst?

Da ziehe ich meinen Einwand zurück.

Morgen kannst du dir auch die HA geben.....

Kommentar von Vorzimmerdrach ,

Hallo, ich bin neu in diesem Forum; nein ich beantworte nicht selbst meine Anfrage. Irgendwie kam ich in den Rubriken nicht zu recht. Danke für den Hinweis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten