Darf Berufstätiger Bewerberprofil auf Jobbörse erstellen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich darf er das. Man kann doch nicht vorher kündigen und dann erst was neues suchen! Er muss ja keinen Namen und auch nicht das Unternehmen verraten. Kann man alles umschreiben. Aber ich würde ihm raten sich klassisch zu bewerben, wieso sollte ein Unternehmen auf ihn zugehen? Das ist eher selten und passiert dann über Netzwerke wie Xing.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr empfehlenswert, aus einem Arbeitsverhältnis heraus einen neuen Arbeitsplatz zu suchen, statt erst nach Ende des Verhältnisses zu beginnen. Reduzieren lässt sich das Risiko, wenn man den jetzigen Arbeitsplatz nicht durch irgendwelche Angaben rückverfolgen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Stepstone kannst du einstellen, dass gewisse Unternehmen dein Profil nicht sehen können 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch noch andere Portale auf denen dein Freund sein Profil einstellen kann.

Stepstone, kimeta z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von entwicklerc
22.12.2015, 11:59

Seine Firm befindet sich nicht der Datenbank von Stepstone, deshalb kann der Arbeitgeber nicht gesperrt werden, auf seine Anzeige zu zugreifen.

0