Frage von Spotmatic, 55

Darf BASE zu hohe Kosten einfach laufen lassen, ohne einen davon in Kenntnis zu setzen?

Moin,

ich habe ein kleines Problem...undzwar (nun schlagt mich ruhig) habe ich vor 1 1/2 Jahren für meine Tochter einen Handyvertrag abgeschlossen, allerdings ohne Flat in Handynetze! Nur 100 Freiminuten in diese.... Das lief bisher auch echt prima, ich konnte meiner Tochter da voll vertrauen...

Nur hat sie jetzt einen neuen Freund und mit ihm Stunde um Stunde telefoniert...ins Handynetz...warum kein Skype o.ä. benutzt wurde, steht aufm anderen Blatt Papier.

Meine Frage...darf BASE es eigentlich so weit kommen lassen, ohne mich davon in Kenntnis zu setzen?

Zumal das die Rechnung von November ist, ich das erst mitte Dezember herausgefunden habe und die Dezember Rechnung kommt noch...

Sollte dies irgendein Anwalt sehen, oder jemand, der da 100% Ahnung von hat, dem wäre ich sehr verbunden! Ich weiß nicht, wie ich diese Rechnung bezahlen soll...und die, die noch kommt, wenn die auch so hoch ist....

Gerne würde ich BASE im Vorfeld gegenüber das richtige Argumentieren wollen.

Selbstverständlich wird die Rechnung bezahlt, aber ich kanns nicht aufm Schlag und ich habe gehört und gelesen, dass BASE sich nicht auf Ratenzahlungen einlässt....

Nur noch kurz zur Info...die November Rechnung beläuft sich bei 300€....

Danke schon mal im Voraus :)

Gruß Spotmatic

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vogerlsalat, 29

Hier ein Link für dich:

http://www.teltarif.de/bgh-urteil-recht-tarife-mobiles-internet/news/46814.html

Kommentar von Spotmatic ,

Vielen Dank, nach so etwas habe ich gesucht, ich werde weiter recherchieren!

Kommentar von vogerlsalat ,

Danke für den ★

Antwort
von freakiibebe, 21

Base hat ja alles vertraglich mit dir festgehalten. Raten Zahlung macht kein Handy Anbieter beim mobilenvertrag. Wen man es rechtzeitig nicht zahlen kann wird halt irgendwann die Handykarte gesperrt was meiner Meinung nach deine Tochter verdient hat. 

300 Euro ist echt eine heftige summe. Aber warum machst du deiner Tochter nicht eine prepaid Karte mit tarif? Das hatte ich Jahre lang von t mobile zb. Man lädt 15 Euro auf das Handy konnte ins t mobile Netz kostenlos telefonieren und SMS schreiben und die haben dafür nur 9,99 Euro von den 15 Euro abgebucht. Und wen mann das Handy nicht erneut aufgeladen hat. Hatte man nach einem mona auch die Flatrate nicht mehr. Also man hat volle kosten kontrolle. Internetseite war natürlich auch dabei.

Antwort
von ninamann1, 24

Das ist nicht die Schuld von base . ES gibt auch eine tarif , 30 Euro im Monat , unbegrenzt Telefon ins Festnetz und zu allen Handynetzte , incl, internet . 

Du mußt mit Deiner  Tocher reden , leider bezahlen und ich würde Dir empfehlen den Tarif zu ändern 

Antwort
von michele1450, 30

du hast doch den vertrag gelesen und da stand auch wie viel nach den 100 Minuten es kostet. Dan würde ich eher mit der Tochter reden weil eine anzeigen bringt nichts, weil es Vertraglich abgemacht wurde.

Antwort
von Odenwald69, 19

Da must du leider in den Saueren Apfel beißen und die Dez Rechnung wird auch noch mal schätzungsweise 300 euro sein. Hier soll deine Tocher aber auch geld beisteuern und was verdienen, finde das unverantwortlich was sie hier gemacht hat.  Die Gebühren sind nach den 100 minuten verdammt hoch nicht 0,09 Euro wie bei anderen anbietern sondern satte 0,29 Cent (!) sprich fast 20 Stunden telefoniert (!)


Wichtig ist immer monatlich die Handyrechnungen zu kontrollieren, die Handyanbieter sind keine Bank und machen generell keine Ratenzahlung da von der Abwicklung zu aufwendig.

Alternativ kannst du ja kündigen z.b. bei Smartmobil gibt es schon allflats für 10 EUro im monat (ohne SMS).



Antwort
von bmke2012, 25

Ja, BASE darf das!

1. Dir waren zur Vertragsbeginn alle Tarifbedingungen bekannt, also auch alle anfallenden Gebühren nach Verbrauch der Freiminuten. Hättest Du Deiner Tochter nur mal rechtzeitig klar machen müssen

2. Muss es den Anbieter nicht im geringsten interessieren, wie oft und mit wem seine Kunden telefonieren und was es am Ende kostet.

3. Ist der Anbieter nicht für Deine Kinder und Ihr Telefonierverhalten verantwortlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community