Darf Arbeitsamt mein Gehalt abziehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du meinst das ALG - 2 ( Hartz - lV ) vom Jobcenter !

Da du im SGB - ll ( ALG - 2 ) Bezug deinen Eltern / Geschwister mit deinem Einkommen nicht zum Unterhalt verpflichtet bist,mit Ausnahme deines Kindergeldes was deine Eltern für dich bekommen und du bei zu viel Einkommen nicht mehr bzw.nur noch teilweise zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest.

Es kommt also erst einmal darauf an wie alt du bist,dann wie viele Personen im Haushalt leben,wie hoch die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) ist und wie hoch deine Brutto und Netto - Vergütung ausfällt.

Dann muss dein Bedarf berechnet werden,der besteht in der Regel aus dem Regelsatz der dir für den Lebensunterhalt zusteht + dein Kopfanteil der KDU - der berechnet sich aus der Warmmiete geteilt durch die Personen im Haushalt.

Angenommen ihr seid 3 Personen im Haushalt und die KDU - würde 600 € betragen,dann würde der Kopfanteil der KDU - jeweils 200 € betragen und dazu käme dann ab 18 Jahren ein Regelsatz von derzeit 324 €.

Dein Bedarf würde dann bei angenommen min. 524 € liegen.

Dann wird aus deiner Brutto - Vergütung ein Freibetrag auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll berechnet,dass sind dann zunächst 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deiner Netto - Vergütung abgezogen und dazu käme dann das sonstige Einkommen wie Kindergeld,dies ergibt dann in der Summe dein gesamtes anrechenbares Einkommen.

Das wird dann auf deinen Bedarf bzw.deine Leistungen angerechnet,die deine Eltern normalerweise für dich bekommen würden bzw.bekommen haben.

Wenn du dann soviel anrechenbares Einkommen hast das du deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst,dann bist du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern raus,sie würden dann also keine Leistungen mehr für dich bekommen.

Du müsstest dann also zumindest deinen wegfallenden Kopfanteil der KDU - an deine Eltern zahlen,dazu käme dann der Kopfanteil für den Abschlag an Haushaltsstrom und evtl.noch etwas für Telefon / Internet / und das waschen deiner Wäsche.

Dazu käme dann ggf.noch Kostgeld für deine Verpflegung oder du machst das dann selber und der Rest ist dann deine.

Mal zwei Beispiele :

Du verdienst 600 € Brutto und bekommst 470 € Netto auf dein Konto,dann hast du auf dein Brutto zunächst 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 500 € stünden dir noch mal 20 % Freibetrag zu,also noch mal 100 € dazu,dein gesamter Freibetrag läge dann bei 200 €.

Dann würden diese 200 € theoretisch von deinen 470 € Netto abgezogen,würden dann 270 € anrechenbares Netto ergeben und dazu käme dann das Kindergeld von 190 €,dein gesamtes anrechenbares Einkommen würde dann bei 460 € liegen.

Da dein Bedarf im Beispiel bei min. 524 € liegen würde,stünde deinen Eltern für dich noch min. 64 € pro Monat zu,du würdest also dein Kindergeld zur eigenen Bedarfsdeckung noch selber benötigen.

Die min. 64 € und dein Kindergeld was deine Eltern ja sicher bekommen können sie dann schon für deinen Bedarf verrechnen und du würdest ihnen dann nur noch die fehlende Differenz geben müssen,wenn noch etwas fehlen würde.

Du würdest 1200 € Brutto und 900 € Netto verdienen,dann läge dein Freibetrag bei 300 €,abzüglich von den 900 € Netto blieben 600 € anrechenbares Netto.

Dazu käme dann dein Kindergeld von 190 €,dass gesamte anrechenbare Einkommen läge dann bei 790 €,dein Bedarf im Beispiel aber nur bei 524 €,dass würde bedeuten das du deinen Bedarf aus deinem anrechenbaren Einkommen selber decken könntest und somit würdest du aus der BG - deiner Eltern raus sein,sie würden also dann keine Leistungen mehr für dich bekommen.

Da die Differenz zwischen 524 € Bedarf bis zum anrechenbaren Einkommen von 790 € mehr als 190 € betragen würde ( Kindergeld ),bräuchtest du dieses zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr und deshalb es dann wieder zum Einkommen des Elternteils der das Kindergeld bekommt und dieses würde dann nach evtl.Abzug von 30 € Versicherungspauschale auf die übrige BG - verteilt und die Leistungen dementsprechend gekürzt.

Dann hättest du also deine 900 € Netto und davon müsstest du dann zumindest deinen Kopfanteil der KDU - und die evtl.anderen aufgezählten Dinge selber an deine Eltern zahlen,dann noch Kostgeld abgeben oder dich selber versorgen und der Rest ist dann deine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
16.08.2016, 07:41

Danke dir für deinen Stern !

0

Dann wird dein Gehalt natürlich mit angerechnet, weil du mit deinen Eltern in einem Haushalt wohnst (Bedarfsgemeinschaft).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass zunächst das Kindergeld gestrichen wird, das deine Eltern für dich bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?