Frage von regini43, 21

darf am frisch gestrichenen Sockel eines Mehrfailienhaus der schwarze Teer zu sehen sein?

Unser Mehrfamilienhaus wurde neu gestrichen. Am Sockel des Hauses wurde der Kies weggeräumt und geteert. Dann kam der Kies wieder an die Wand. Nun guckt der Teer aber in unterschiedlichen Größenordnungen über dem Kies an der Wand heraus. Also Fassadenfarbe gelb, dann Sockelfarbe grau, dann schwarzer Teer, dann Kies. Alles sehr ungleichmäßig und sieht sehr liederlich aus. Sanierung wurde so abgenommen vom Eigentümerverwalter. Meine Frage ist, darf an einem neu gestrichene Sockel eines Mehrfamilienhauses der Teer so zu sehen sein. .

Antwort
von Halbammi, 14

Das sollte natürlich nicht so sein. Aber als MIeter ist es nicht deine Aufgabe das gegenüber der Baufirma zu bemängeln. Aber ein nett geschriebener Brief an den Eigentümer ist allemal drin.

Kommentar von regini43 ,

Ich bin selber Eigentümerin in diesem Haus und  habe im Laufe der Malerphase zwei unserer anderen Eigentümer über die zweifelhafte Ausführung der Bauarbeiten informiert. Einen  Eigentümer aus meiner Nähe  habe ich aufgefordert zu kommen und sich das vor Ort selber anzusehen. Der andere lebt in den alten Bundesländern, der wird sich das demnächst auch anschauen und den Rest sieht man auch zur Eigentümerversammlung nicht. Als die Bauabnahme erfolgte war ich leider für ein paar Tage nicht anwesend, unser Eigentümerverwalter hat das so abgenommen. So wie das aussieht kann das nicht richtig sein. Vielen Dank für Ihre Abtwort Halbammi

Antwort
von elektromeister, 9

Wenn Ihr als Eigentümer beschließt, dass die Ausführung nicht korrekt ist, könnt Ihr bei der Handwerkskammer einen Gutachter anfordern. Dieser ist dann in der Regel kostenlos, soll Eure Mängelrüge dem Handwerker übermitteln und zur Nachbesserung auffordern.

Wenn der Handwerker sich weigert: Mängelrüge im Rahmen der VOB übermitteln.

Die Ausführung von Handwersleistungen unterliegt der VOB und damit habt Ihr eine 5 Jährige Gewährleistung. Die Mängelrüge sollte jedoch unmittelbar erfolgen.

Der Eigentümerverwalter ist ebenfalls von Euch zu rügen. Er sollte sich darüber im Klaren sein, dass er bei einer nicht korrekten Abnahme ebenfalls der VOB unterliegt und bei eklatanten Mängeln Euch gegenüber haftet.

Auf Keinen Fall etwas selber machen so lange das Rügeverfahren läuft. Dann ist der "Pfusch" nicht mehr nachweisbar.

Antwort
von bastidunkel, 11

Entweder wurde keine klare Absprache mit dem Maler getroffen hat. Oder der Kies wurde so dilettantisch weggeräumt, dass dort nicht gestrichen werden konnte. Oder ihr müsst mehr Kies nachfüllen. Oder ihr lasst euch etwas Farbe geben und malert selber nach.

Kommentar von regini43 ,

Hallo Bastidunkel, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe noch von dieser grauen Fassadenfarbe etwas im Keller stehen. Glauben Sie, dass man  den schwarzen Teer mit Farbe überpinseln kann?  

Kommentar von bastidunkel ,

Mit richtiger Sockelfarbe ganz bestimmt.

Kommentar von regini43 ,

Hallo bastidunkel, das tröstet mich schon etwas. Da ich eine Frau bin verstehe ich nicht allzuviel davon. Ich habe einen anderen Eigentümer aus unserer Nähe für kommende Woche eingeladen zu kommen. Er soll sich selbst ein Bild von diesem liederlich gestrichenen Sockel machen. Dann werden wir weitersehen. Leider hat der Eigentümerverwalter das so abgenommen, ich war für ein paar Tage nicht anwesend. Der Sockel ist nicht die einzige schwache Leistung bei diesen Malerarbeiten. Ich fürchte, das in 5 bis 6 Jahren an einigen Wänden die Farbe abblättern wird.  Ich wohne als einzige Eigentümerin in diesem Haus und sehe vieles. Vielen Dank für Ihre Antwort

   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten