Frage von Xxxxfaith, 34

Darf alter AG nach Kündigung Gehalt zurück halten?

Hallo, der Mann hat einige Monate bei einer Firma gearbeitet. Trotz Klausel im Vertrag, dass das Gehalt zum 10. fällig ist, kam es immer zum 1. Nun nach der erforderlichen Kündigung (zu viele Überstunden, Übernehmen von weiteren Bereichen, die ihn theoretisch nichts angingen) kam das Geld nicht wie sonst. Der ehemalige Kollege hat aber sein Gehalt bekommen. Ist das überhaupt erlaubt?

Mein Mann hat zum 31.08. gekündigt und in der Kündigung reingeschrieben, dass er den Resturlaub in Anspruch nimmt, mit Nennung des daraus ergebenen Arbeitstages. Der Chef hatte dies unterschrieben. Weil eine Klärung wegen der Überstunden noch offen war und man auf die eingearbeiteten Überstunden nicht verzichten wollte, wurde die Vereinbarung getroffen, dass in der Woche vor dem letzten Arbeitstag nur zwei bis drei Stunden gearbeitet wird. Was, wenn der Chef deswegen (falls er zahlt) das Gehalt kürzt?

Antwort
von bikerin99, 19

In Österreich setzt sich die Arbeiterkammer für die Rechte des Arbeitnehmers (AN) ein, prüft die rechtlichen Ansprüche und klagt für den AN seine Ansprüche beim (ehemaligen) AG ein.
Vermutlich gibt es auch in Deutschland  eine Institution, die die Interessen der AN vertritt. An diese Institution kann sich dein Mann wenden.

Antwort
von DerDudude, 20

Den ersten Absatz habe ich zwar nicht ganz verstanden, aber dein Mann im zweiten Absatz sollte sein normales Gehalt bekommen.

Er bummelt schließlich nur seine Überstunden ab, die er vorher durch Mehrarbeit gesammelt hat, um wieder auf seine normale Stunden zu kommen.

Wenn der Chef die Stunden nicht zahlen will, gibts immer noch den juristischen Weg.

Kommentar von Xxxxfaith ,

Im ersten Absatz steht, dass mein Mann, während er dort gearbeitet hat, das Gehalt immer zum 1. des Folgemonats bekommen hat, obwohl im Vertrag der 10. stand. (Also eher) 

Nun hat er sein Gehalt nicht zur üblichen Zeit bekommen. Ein ehemaliger Kollege von ihm hat sein Gehalt aber seit Montag auf dem Konto. Meine Frage war, ob Gehälter zu unterschiedlichen Zeiten ausgezahlt werden dürfen? 

Kommentar von DerDudude ,

Wenn im Vertrag vereinbart ist, dass das Geld am 10. kommt, dann ist alles bis zum 10. in Ordnung.

Ob es vorher die Regel war, dass das Geld früher als vereinbart kommt, ist dabei nicht relevant.

Kommentar von Xxxxfaith ,

Die Frage bleibt gleich: darf der AG den Mitarbeitern die Gelder zu verschiedenen Zeiten überweisen? (Kollege hat seit Montag das Geld und mein Mann bekommt es erst eine Woche später?)

Kommentar von DerDudude ,

Wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte.

Der Kollege verdient bestimmt auch nicht genauso viel wie dein Mann. Wieso muss dann das Geld am selben Tag kommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten