Frage von selincha, 106

Dar ich es ohne elternerlaubnis?

Wenn man 17 ist darf man ja in den meisten fällen ohne die eltern abtreiben , wie sieht es aus mit der narkose bei der Abtreibung ? Weil man eigentlich wenn man minderjährig ist bei einer narkose die elternerlaubnis braucht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 21

Keine Sorge, du brauchst für die Narkose bei Abtreibung nicht die Zustimmung deiner Eltern.

Von Herzen alles Gute für dich!

Kommentar von isebise50 ,
Vielen Dank für deine Auszeichnung selincha!

Hast du schon einen Termin z.B. bei der


http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung wahrgenommen?


Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner schweren Entscheidung. Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des erwarteten Kindes oder auch deine Eltern anwesend sein, wenn du das möchtest. Dieses Gespräch kannst und solltest du selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen.

Manche Antworter hier, die mit Allgemeinplätzen wie "immer", "nie"
und "Mord" aufwarten, stecken wahrscheinlich nicht in deiner Situation, das entscheiden zu müssen und für sie entsteht auch durch eine Schwangerschaft kein schwerwiegender Konflikt.


Wenn ein Schwangerschaftsabbruch dir religiöse oder ethisch-moralische Probleme bereitet, dann suche nach einer anderen Lösung.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen von Herzen alles Gute!
Antwort
von sgriesser95, 57

Unter 14 Jahren ist die Erlaubnis der Eltern notwendig, bist du älter liegt es im ermessen des Arztes wie reif du bist ob er eine Unterschrift verlangt oder nicht.

Kommentar von selincha ,

Ja das weiss ich ja aber ich meine ob wenn man die Bestätigung bekommt das man alleine abtreiben darf auch dann bei dem arzt der die abtreibung durchführt auch ohne eltern Genehmigung die narkose haben darf? Irgendwo habe icj gelesen das man das nicht darf deswegen eine medikamentöse abtreibung durch führen muss 

Kommentar von sgriesser95 ,

Es kann natürlich sein das dir nur die medikamentöse Variante genehmigt wird, dann wird natürlich auch nur diese Variante durchgeführt werden. Es kann aber auch sein das der Arzt dir für beide Varianten das ok gibt, das weiß ich nicht zu 100%.

Kommentar von selincha ,

Glaube du hast meine Frage nicht verstanden. 

Antwort
von LiselotteHerz, 62

Das ist eine gute Frage. Geh mal zu ProFamilia und lass Dich beraten. Wenn Du in Deutschland abtreiben willst, kann es durchaus sein, dass Du die schriftliche Einwilligung Deiner Eltern benötigst.

Bist Du Dir ganz sicher? Willst Du es nicht lieber nach der Entbindung zur Adoption freigeben? Würden Dich Deine Eltern und der Vater des Kindes denn nicht unterstützen?

Ich will hier auf keinen Fall den Moralapostel spielen, aber ich gebe Dir zu bedenken, dass Dich das anschließend noch viele Jahre sehr belasten kann. Abtreibung hört sich immer so harmlos an, im Grunde begeht man einen Mord am eigenen Kind. Alles Gute. lg Lilo

Kommentar von selincha ,

Danke . Ich bin eigentlich total gegen Abtreibung und für mich hört sich Abtreibung auch nicht harmlos an. Aber leider habe ich ein Suchtproblem und kann deswegen kein Kind zur Welt bringen .

Kommentar von Dackodil ,

Laß dich nicht in die Ecke drängen.

Es ist allein deine Entscheidung und du brauchst dich vor niemandem zu rechtfertigen, schon gar nicht vor Leuten im Internet, die weder dich noch deine Lebensumstände kennen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute

Kommentar von selincha ,

Vielen lieben dank

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wenn Du das hinter Dir hast, geh zu einer Suchtberatungsstelle. Ich war als junge Frau heroinabhängig, ich habe grade so noch die Kurve gekriegt. Manchmal wundere ich mich selbst, dass ich das geschafft habe - aber es ist zu schaffen!! Siehst Du ja an mir.

Kommentar von selincha ,

Freut mich wirklich sehr für dich das du aus du Sumpf rausgekommen bist . War 2 mal in einer Entzugsklinik einmal 7 monate  einmal 8 monate , leider erfolglos bin wieder in diesen Teufelskreis reingerutscht 

Kommentar von LiselotteHerz ,

Nachricht für selinchen: Das ist natürlich was anderes. Je nachdem, welche Drogen Du wie oft konsumierst, kann es passieren, dass das ungeborene Kind ohnehin Schäden davon tragen könnte und Du gar nicht in der Lage wärst, für ein Kind zu sorgen.

Wie gesagt, geh mal zu ProFamilia.

Ich habe eben gelesen, dass manche ganz schön sauer auf mich sind, meine Ratschläge sollten Dich nicht in eine Ecke treiben, sondern zum Nachdenken über eine Alternative anregen.

Alles Gute für Dich. lg Lilo

Nachricht für die Kommentatoren: Was ist bitte so schlimm daran, jemand nahezulegen, sein Kind nach der Geburt zur Adoption freizugeben??

Kommentar von Dackodil ,

Eine Abtreibung ist kein Mord! sondern schlicht und ergreifend die Beendigung einer Schwangerschaft, die zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, nicht erwünscht oder sonstwas ist. Das ist allein Sache der betroffenen Frau, das zu beurteilen.

Innerhalb der in Deutschland geltenden Fristen, handelt es sich um einen Fötus, nicht um ein Kind. Dieser Fötus hat weder die Möglichkeit Schmerzen zu empfinden, noch ein Bewußtsein.

Die meisten Frauen haben keine dauerhaften Schwierigkeiten mit ihrer Entscheidung. Wenn eine wohlmeinende Umgebung sie allerdings mit solchen Schuldzuweisungen traktiert, steigt die Rate von psychischen Problemen.

Du willst nicht den Moralapostel spielen? Schön, dann laß es doch.

Kommentar von LiselotteHerz ,

So war das überhaupt nicht gemeint. Ich sehe das anders, bereits im 2. Monat sieht ein Kind im Mutterleib so aus

https://www.google.de/search?q=bilder+f%C3%B6tus+2.+monat&ie=utf-8&oe=ut...

Und ob dieses Ungeborene das spürt oder nicht, das weißt Du doch gar nicht.

Ich weiß nicht, was mit den meisten Frauen ist, aber ich kenne drei Frauen, die anschließend in psychotherapeutische Behandlung mussten.

Kommentar von isebise50 ,

@LiselotteHerz: Wenn dich die psychischen Folgen einer Abtreibung interessieren, habe ich hier eine aussagekräftige Seite mit den Schlussfolgerungen aus den besten verfügbaren Studien zum Thema:

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm

Kommentar von Germandefence ,

Manchmal drängen die Eltern einen dazu

Kommentar von Germandefence ,

es ist gar nicht schlimm es ist sogar besser lilo

Kommentar von Germandefence ,

oh doch allerdings spürt das ungeborene das

Antwort
von Germandefence, 22

Durch die Abtreibung kann man großen Psychischen schaden nehmen ich meine nur überdenke es nochmal das Baby würde alles spüren. Ich würde dir eine Adoption ans Herz legen

Antwort
von Maxiking529, 22

Die besten Antworten auf deine Fragen findest du sicher bei einer Beratungsstelle wie ProFailia. Soweit ich weiß, musst du dort eh vorher zu einem Beratungsgespräch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten