Frage von Steffhase, 60

Dar f der Gerichtsvollzieher die Forderung und die Nebenkosten(Gebühren) aufteilen, oder muss er erst die Hauptforderung mit den gezahlten Raten ausgleichen?

Antwort
von Artus01, 29

Es wird immer die gesamte Summe fällig.

Eine Aufteilung gibt es nicht, da die "Nebenkosten" der Gläubiger bereits im Voraus bezahlen mußte. Selbst wenn das nicht so wäre würde der GV zuerst die "Nebenkosten" verrechnen.

Antwort
von peterobm, 40

die Summe ist eine Gesamtforderung. da kann man nix aufteilen.

Kommentar von Steffhase ,

ja aber bei z.B. 50 Euro warden 40 € auf die Hauptforderung und 10 € auf die Kosten aufgeteilt. Nach jeder Rate gibts eine Aufstellung.

Antwort
von AalFred2, 29

Das spielt doch schlussendlich gar keine Rolle, da sowieso beides bezahlt werden muss.

Kommentar von Steffhase ,

Ja, das ist ja auch richtig. Aber wenn die Hauptforderung schon beglichen ist, können dann die Gebühren bzw. Kosten auch noch vollstreckt warden?

Kommentar von peterobm ,

aber sicher, da die Forderung über 50€ und das eben keine 40€ sind. Da könnten noch mehr Kosten auf dich zukommen.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, dann verzichtet natürlich der Gläubiger auf den rest des ihm zustehenden Geldes. Warum auch nicht?

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten