Dank ''kiffen'' geheilt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz sicher nicht. Ich gehe eher davon aus, dass sich das Ganze - wie in vielen Fällen - ausgewachsen hat, weil die Bronchein nicht mehr "kinderklein" sind, sondern erwachsen.

Mit kiffen (bzw rauchen) machste Dir genau den Effekt eher wieder kaputt.

Gras kann helfen, nur solltest du nicht übertreiben. Wenn du nicht gerne "high" bist, dann würde ich dir empfehlen, mal Hanföl oder Tee auszuprobieren. Hast dann die medizinische Wirkung aber kein wirkliches High.

Kommentar von Dominik1561
14.02.2016, 19:21

Hallo Undjaa ich mag das High sein, bin auch Nichtraucher also Zigaretten ich ''kiffe'' mir 2 am tag und oder mal nhh Woche nicht kommt immer drauf an ob ich Lust drauf habe. ich trinke mir dabei auch immer einen Tee, der Tee sollte Krebs verringern Alzheimer usw. habe auch schon von stengel Tee gehört also stengel der cannabis Blume, frage mich auch ob der stengel Tee hilft bzw Nebenwirkungen hat. ich danke Ihnen für die tolle Antwort. :)

0

Ja man darf auch legal "Kifen" wenn der Artzt für deine Gesundheit Retept schreibt

Kommentar von Ladiesmann
14.02.2016, 19:13

Rezepte

0

Cannabiskonsum erhöht das Risiko für chronische BRONCHITIS

Nach einer prospektiven Langzeitstudie mit 299 Teilnehmern an der
Universität von Kalifornien in Los Angeles (USA) erhöhen sowohl Tabak-
als auch Cannabis-Rauchen das Risiko für die Entwicklung einer
chronischen BRONCHITIS. Wenn
die Teilnehmer das Rauchen einstellten, hatten sie so wahrscheinlich
chronische Atemprobleme wie Personen, die nie geraucht hatten. Die
Autoren folgerten, dass "diese Befunde den Nutzen der Beendigung des
Marihuana-Rauchens bei der Bewältigung von vorbestehenden Symptomen
einer chronischen BRONCHITIS zeigen". (Quelle: Tashkin DP, et al. COPD, 12. April 2012

Was möchtest Du wissen?