Frage von Privat33, 47

Danach dem Realschulabschluss, absolviert auf einer Waldorfschule, auf ein berufliches Gymnasium wechseln?

Sehr geehrte Leser,

meine Fragen kann man eigentlich schon aus der Überschrift entnehmen, jedoch gehe ich einfach nochmal mehr darauf ein. Ich befinde mich derzeit in der 11. Klasse einer Waldorfschule, erlange in diesem Jahr meine mittlere Reife und will dann den nächsten Schritt wagen, sprich einen Wechsel auf ein berufliches Gymnasium gestalten. Meine erste Frage dazu wäre jetzt erstmal, ob das sehr schwer ist? Habe ich da überhaupt eine Chance mitzuhalten? Ich habe irgendwie Angst davor schon direkt durch die E-Phase zu fallen... Meine zweite Frage wäre dazu, ob so eine Schule mich überhaupt annimmt? Ich meine, wenn sie meine alte Schule begutachten, werden sie zu 100% eine Ablehnung in Erwägung ziehen. Zusätzlich stellt meine Schule auch keinen qualifizierten Realschulabschluss aus, sondern nur den normalen. Ich habe meinen Hauptschulabschluss mit einem Schnitt von 1.4 absolviert, war relativ einfach und strebe in diesem Jahr, sprich basierend auf der mittleren Reife einen Schnitt von 1.9 an. Wie sieht das mit der Lernzeit aus, wenn ich da einen relativ guten Abischnitt erzielen will? Wie sehen meine Chancen aus?..

BUNDESLAND: HESSEN

Zusammenfassung:

Wie sehen meine Chancen aus? Werde ich überhaupt angenommen? Ist es sehr schwer dort standzuhalten? Wie viel müsste ich ca. täglich lernen, um einen relativ guten Schnitt anstreben zu können? Ist das Risiko für mich dort sehr hoch schon in der E-Phase zu scheitern?

Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen; T.H.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WiihatMii, 34

Ich kenne mich im Schulsystem in Hessen leider nicht aus, aber da du deinen Realschulabschluss erst nach der 11ten Klasse machst, bist du stofflich definitiv für ein berufliches Gymnasium qualifiziert.

Ich weiß nicht, was der Unterschied zwischen einem qualifizierten und einem normalen Realschulabschluss ist, aber wie ich das von Baden Württemberg kenne ist eine mittlere Reihe eine mittlere Reife und die ist Deutschlandweit anerkannt.

Unsere beruflichen Gymnasien nehmen jeden Schüler mit einer mittleren Reife, sofern der Durchschnitt in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch nicht schlechter als 3,0 ist. Du liegst weit darüber und hast zudem vermutlich sogar schon eine zweite Fremdsprache "Russisch" gelernt.

Es ist natürlich sinnvoll, wenn du konkret bei der Schule nachfragst, aber ich bin absolut davon überzeugt, dass die dich Freude aufnehmen.

Berufliche Gymnasien sind eine wunderbare Sache und selbstverständlich schaffst du das mit Links. Lass dich nicht verunsichern und mach dein Abitur! Du wirst es definitiv nicht bereuen.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Abi machen.

Kommentar von WiihatMii ,

Bei uns in Baden Württemberg gibt es übrigens noch den Werkrealschulabschluss. Das heißt, man hängt an die Hauptschule noch ein Jahr dran und bekommt den dann. Auch dieser Abschluss ist voll anerkennt und qualifiziert zum Besuch eines beruflichen Gymnasiums. Ich kann mir unmöglich vorstellen, dass deiner dies nicht tut.

Kommentar von Privat33 ,

Oh.. Das ist eine sehr unerwartet positive Nachricht.. Vielen Dank, ich werde mich höchstwahrscheinlich für das kommende Schuljahr bewerben.. Ich hoffe einfach mal, dass ich angenommen werde und es gut ausgeht.. ;)

Kommentar von WiihatMii ,

Ich bin mir sehr sicher, dass du angenommen wirst. Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit auf dem Gymnasium und viel Erfolg beim Abitur.

Ganz liebe Grüße von WiihatMii

Antwort
von CamelWolf, 19

Ich kenne jetzt zugegebener Maßen nur Waldorfschulen in Baden- Württemberg. Von dort kommend, hättest Du an einem beruflichen Gymnasium hohe Risiken im Bereich der (einen) Fremdsprache und in Mathematik.

Kommentar von Privat33 ,

Gilt das auch dafür, wenn man als Halbspanier die Sprache Spanisch, die ich höchstwahrscheinlich wählen werde fließend kann und ich in Mathe basierend auf dem Realschulabschluss eine 1 erwarte? In dem Fach Englisch könnte ein wenig Misstrauen entstehen, jedoch ist das denke ich mal behebbar. In Englisch bin ich mit einer 2 eigentlich relativ durchschnittlich. Naja.. Ich werde mich für das kommende Schuljahr einfach mal bewerben und hoffe, dass ich angenommen werde und erstmal die E-Phase mit gutem Gewissen absolviere. 

Vielen Dank ;)

Kommentar von CamelWolf ,

Mach es einfach und probier es aus. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community