Frage von FL1991, 77

Dampflok Hupe - Druckverlust am Kessel = Leistungsverlust?

Hallo zusammen,

haben uns gerade einfach so gefragt, ob die eine Dampflok an Antriebsleistung verliert, wenn sie lange hupt. Und damit auch Kesseldruck ablässt?

Das müsste doch theoretisch so sein?

Besten Dank schonmal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von syncopcgda, 56

Beim Betätigen der Dampfpfeife sinkt der Kesseldruck so gut wie nicht ab, es sei denn, man würde nicht weiterheizen und würde stundenlang pfeifen. Der beim Pfeifen entstehend Dampfverlust steht in keinem Verhältnis zum vergleichsweise riesigen Verbrauch der Zylinder. 

Antwort
von Jackie251, 56

das wird der Fall sein.

Aber ein Auto braucht zB ja auch mehr energier wenn es hupt.
In der Praxis wird sich kaum ein merkbarer Unterschied einstellen

Kommentar von FL1991 ,

Naja. Ein normales Auto fährt aber auch nicht mit Pressluft, Dampf , oder Elektro. Bei der Dampflok hängt Hupe und Antrieb ja direkt über den Kesseldruck zusammen...? 

Kommentar von wolfram0815 ,

Die Hupe vom Auto funktioniert mit Strom von der Lichtmaschine. Hupt man, so muß der Motor mehr Leistung aufbringen für die Lichtmaschine. Also braucht er mehr Sprit. Allerdings ist das so extrem wenig, dass man u.U. gar nicht messen kann.

Antwort
von Spezialwidde, 53

Natürlich ist das so. Die Pfeife zweigt ja Dampf ab der den Antriebskolben fehlt. Man wird es nur im Verhältnis kaum merken.

Kommentar von syncopcgda ,

Man würde es überhaupt nicht merken, denn der Kesseldruck wird ja auch bei Volldampfbetrieb der Lok aufrechterhalten, sofern der Heizer nicht müde wird und immer ein Auge auf das Kesseldruck- Manometer hat.

Antwort
von guru61, 35

Nein, das wird nicht passieren. Durch den Ringspalt der Pfeife geht, im Vergleich zu den Zylindern, wenig Dampf verloren.

Kommentar von syncopcgda ,

Die Zylinder verbrauchen enorm viel Dampf, besonders im Volldampfbetrieb, wenn die Steuerschieber voll öffnen, sodass viel noch unter Druck stehender Abdampf  beim Umsteuern der doppelt wirkenden Zylinder ungenutzt durch den Kamin verpufft. Das ergibt die typischen Auspuffschläge. Gänzlich ungenutzt ist der verpuffende Andampf aber nicht, er hilft das Feuer anzufachen.

Kommentar von guru61 ,

Angelesenes Wissen!

Ich sage Dir als Heizer, du wirst es nie dazu bringen, die Dampflok dauernd mit 75% Füllung zu betreiben. Die Nenndampfleistung ist irgendwo bei 30% Füllung. In der Schweiz z.B bei 28%.

Kommentar von syncopcgda ,

Besten Dank für deine Nachhilfe. Und ja, mein Halbwissen ist angelesen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community