Frage von EchoesOfSilence, 55

Dame/dame a mí?

Hallo.
,,Gib mir'' heißt ''dame'' auf Spanisch. Man ließt aber oft ,,dame a mí''. Das ist nicht nur bei dem Wort so. Habe auch schon ''mírame a mí'' gelesen. Wieso? Wieso kann man nicht einfach dame/mírame sagen?

Antwort
von KarlStefan, 9

Wenn jetzt der Vergleich mit dem Französischen herangezogen wird, so muss man doch sagen : die parallele Franzöisch-Version ist : "Donne-moi ..."Danach kommt das Objekt, um das es geht. Das hat mit "umgangssprachlich" nichts zu tun, es ist ein Imperativ, und Imperative werden nun mal oft als unhöflich empfunden, gehören aber absolut zur grammatisch korrekten Sprache.

Der zweite Fall in deinem Beispiel geht wohl in die Richtung, dass betont werden soll, dass "mir" etwas gegeben werden soll, und nicht jemandem anderen. Das würde man im Französischen so darstellen : " Donne .(Objekt) à moi, ne pas à lui!"

Ich hoffe, dass mein Bezug zum französichen hier etwas klarer rüberkommt als bei meela99. Da habe ich überhaupt keinen Bezug zum Französischen gefunden. Und der Hinweis auf Abkürzungen ist unlogisch, es geht doch gar nicht um Abkürzungen, oder ?

Expertenantwort
von mambero, Community-Experte für spanisch, 15

Es ist hier (Dativ) - wie auch bei Personalpronomen im Nominativ - eine Verstärkung auf die Person. Normalerweilse braucht es die nicht, außer man will die - hier im Dativ stehende Person - betonen, die ja schon durch "me" (neutral/verpflichtend) repräsentiert ist. "A mí" wäre also eine Verstärkung/Überbetonung.

- dámelo = gib es mir
- dámelo a mí = gib es MIR

Diese ist angesagt, wenn derjenige, der die Sache besitzt, die der Sprecher haben will z.B. zwischen verschiedenen Empfängern zweifelt: wem gebe ich das jetzt? - MIR!!!

Was in deinem Beispiel fehlt ist jedoch das Akkusativpronomen, ohne dieses kein Dativ stattfindet, d.h. mit nur einem Objekt wäre es im Spanischen Akkusativ (complemento directo), mit 2 Akkusativ (complemento directo) + Datid (complemento indirecto).

Du kannst im Deutschen auch nicht gib mir ... sagen, ohne dass entweder ein Akkusativobjjekt folgt oder es mit 's (es) an gib angehangen wird: gib's mir, gib es mir, gib mir den/die/das [Akkusativobjekt]

Wobei man aber grundsätzlich spanisches Dativ (2 Objekte) nicht mit deutschem Dativ vergleichen, wo ein Dativ durch 2 Objekte ODER bestimmte Verben wie z.B. gefallen, gehören ... oder bestimmte Präposition wie z.B. mit, zu etc. erzwungen wird. Im Spanischen ist die Frage: Complemento directo oder indirecto (= 2, also ein direktes und ein indirektes).

Gleiches gilt für mírame a mí, wobei mirarse hier reflexiv eingesetzt ist = sich ansehen.

Antwort
von Meela99, 15

Ich habe zwar keine Ahnung von der Sprache aber im Französisch ist es auch so dass Dame umgangssprachlich ist und dame a mi eben die längere höfliche meist SCHRIFTLICHE Version

Kommentar von EchoesOfSilence ,

Was? Ich spreche Französisch. Dame a mi ist KEIN Französisch!!!!!

Kommentar von Meela99 ,

Oh Gott das meinte ich doch nicht 😒 ich habe bloß die Abkürzungen mit dem Französischem verglichen.

Antwort
von laserata, 12

Beispiele (fett und groß bedeutet "besonders betont"):

Mírame. - Schau mich an.

¡Mírame a mí! - Schau MICH an!

Pregúntame algo. - Frag mich was.

Pregúntame algo a mí. - Frag MICH was!

Parallel in der 3. Person:

Dáselo. - Gib es ihm. 

¡Dáselo a él! - Gib es IHM!

Kommentar von EchoesOfSilence ,

Muchas gracias!

Kommentar von laserata ,

De nada. Si no te ha quedado del todo claro, avísame. O sea..., avísame a mí, eh...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community