Frage von ElliJon,

Dänemark Urlaub mit Hund

Guten Abend zusammen, wir (2 Pers.) möchten mit unserem Briard im September in einem Ferienhaus,möglichst mit Zaun, in Dänemark Urlaub machen. Am Meer ,mit Hundestrand u schöne Wanderwege wäre super. Vielleicht hat jemand von Euch einen oder mehrere Tip´s. Danke im voraus von ElliJon.

Antwort von eurofuchs2,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo ElliJon,

einen der schönsten Strände in Dänemark bietet Vejers Strand an der Nordseeküste. Nicht nur das man bei wirklich miesen Wetter mit dem Auto auf den Strand fahren darf, sondern Vejers bietet viele, im Herbst auch relativ günstige Ferienhäuser, mitten in den Dünen.

Seit über 30 Jahren fahre ich einmal jährlich für 2-3 Wochen in den Urlaub an die dänische Westküste. Wir haben schon so einige Urlaubsorte dort aufgesucht, doch am schönsten ist es eben in Vejers.

Unsere Hunde haben uns ständig dorthin begleitet - kein Urlaub ohne Hund - und es gab nie irgendwelche Probleme. Auf diesem weitläufigen Strand konnten wir die Hunde stets unangeleint mitführen, allerdings waren sie auch etwas erzogen :-)

Informiere dich über die Region, es lohnt sich.

Viel Freude und Spaß mit eurem Hund im Urlaub.

EF2

Kommentar von Narva,

Hallo Eurofuchs früher war Dänemark auch absolut ideal für uns Hundebesitzer! Aber seit 2011 ist dieses verflixte Gesetz in Kraft und seit 2012 wird es rigoros durchgesetzt ....seit dem werden auch so viele Hunde umgebracht. Ich würde nicht das Leben meiner Hunde riskieren um der alten Zeiten willen und weil es früher da mal so toll mit Hunden war Ferien zu machen, es gibt ja mittlerweile schon Reisebüros welche von Ferien mit Hund in Dänemark abraten.

Kommentar von eurofuchs2,

Hallo Narva,

glaube mir, das Leben unserer Hunde möchten wir auch nicht riskieren! Schau doch bitte einmal in den Link, den ich bei YTs Antwort reingestellt habe. Meiner Erfahrung nach, wird kein Hund, von einem Hundehalter, der sich für sein Tier verantwortlich zeigt, von der herrschenden Gesetzgebung, die ich nicht teile(!) betroffen.

Viel schlimmer in Dänemark ist, dass ein uraltes Jagdgesetz von der jagenden Zunft ausgegraben wurde, welches den Abschuss anscheinend "herrenloser" Hunde gestattet. Das ist aber eine andere Sache.

Und einmal ehrlich, wer lässt seinen Hund im Wald frei herumlaufen? In den Touristengebieten ist das Laufen ohne Leine an den Stränden, und darum ging es dem Fragesteller, ab 30 September gestattet. Suche mal einen deutschen Strand, an dem das erlaubt ist.

Meine letzten Erfahrungen basieren aus dem Jahr 2012. Obwohl Sommer und Leinenpflicht, liefen nicht nur unsere, sondern fast alle Hunde leinenlos am Strand. allerdings in Sicht- und Rufweite. Es mag sein, dass es anderen Gegenden anders aussieht, das weiß ich nicht....

Kommentar von Narva,

Was mir einfach gar nicht gefällt ist dieser Absatz: "oder falls es begründete Vermutungen gibt, dass der Hund für die Umgebung gefährlich ist, kann die Polizei Leinenpflicht, Maulkorb oder beides anordnen, sowie über eine Einschläferung des Tieres entscheiden" für mich ist es Willkür auf Grund von Vermutungen die Möglichkeit zu haben den Hund einzuschläfern.

Gut für mich kommt Dänemark als Reiseland sowiso nicht in Frage weil ich einen Mix mit einen der Verbotenen Herdenschutzhundrassen halte, aber selbst wenn das nicht wäre würde ich schon allein aus Solidarität und als Zeichen gegen diese überzogenen Gesetze nicht nach Dänemark reisen! Auch in Polen gibt es schöne Strände wo Hunde frei laufen dürfen und auch dort ist es günstig.

Kommentar von eurofuchs2,

Ich kann dich auf der einen Seite gut verstehen, doch käme für mich Polen auf keinen Fall in Frage, da ich die dortigen Hundevermehrer nicht sehr schätze, die ihre Welpen auf dem Wochenmarkt anbieten...

Wo man auch hinschaut...

Kommentar von Narva,

Dann hoffe ich für Dich bzw für deine Hunde das Du nicht einmal an einen übereifrigen Dänischen Polizisten gerätst der etwas gegen deine Hunde hat....ich würde es wie gesagt nicht mehr riskieren dort in den Urlaub zu fahren.

Antwort von Narva,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dänemark mit Hund, nur zu empfehlen wenn man seinen Hund umbringen will!

Es reicht der Verdacht eines Polizisten das dein Hund agressiv sein könnte um Ihn zu beschlagnahmen und zu töten ...

Der Polizist muss keine besondere Qualifikation vorweisen um dies Anzuordnen! Einsprachen gegen diese Massnahmen können bei der Polizei gemacht werden und werden von Polizisten bewertet und entschieden.

Seit die neuen Hundegesetze in Dänemark angewendet werden wurden über 1500 Hunde aller Rassen, auch Welpen von der Polizei beschlagnahmt und eingeschläfert. Es wird keine Rücksicht auf Transitreisende oder Touristen genommen auch deren Hunde können und werden getötet!

Kommentar von Narva,
Antwort von kruemmelcookie,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

mit einem Briard hast du vielleicht noch Glück, wenn du in Dänemark Urlaub machen willst, aber ich will dich darauf aufmerksam machen, dass in Dänemark Hunde auch von Urlaubern getötet werden, wenn die Behörden davon ausgehen, dass dein Hund ein Kampfhund sein kann bzw. eine Gefahr von ihm ausgeht. Dieser neuen Regelung sind leider schon sehr viele unschuldige Hunde zum Opfer gefallen. Liebe Grüße

Kommentar von DennisG8,

an die 1400 Hunde..... egal welches alter, auch Welpen. Die sind bekloppt.

Kommentar von Seshikas,

Es sollen auch schon Pudel erlegt worden sein.

Wir werden dieses kranke Land nur passieren auf dem weg nach Schweden /ganz umgehen dauert zu lange). Ohne jeden halt - und wenn jemand in die Flaschje pieseln muss. No Break in Denmark

Antwort von NoradieHexe,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!

Seltsamerweise war Dänemark vor einigen Jahren ein Hundeparadies. Mittlerweile sind die Hundegesetze dort nicht nur bescheuert, sondern auch gefährlich. Ein Hundefreund sollte sich 2x überlegen, ob er dieses Land touristisch unterstützen sollte, auch wenn er primär möglicherweise nicht betroffen ist. Es könnte übrigens schon ausreichen,dass sich ein Hundefeind von deinem Hund "belästigt" fühlt, weil er z.B. angbellt wird! Ich finde diesen Umstand sehr traurig, denn ich war selbst auch gerne in Dänemark. Schweden ist inzwischen wohl das "Hundefreundlichste Land".

Kommentar von Seshikas,

Wobei man gezwungen ist das Assiland zu durchqueren wenn man Hund nicht 9 stunden Fähre zumuten will

Antwort von DennisG8,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würde mit gar keinem Hund dort hin fahren denn ob dein Hund eine Kreuzung aus den dortigen Listenhunden ist oder gar ein reinrassiger wird laienhaften Polizeibeamten überlassen. Dann wird dir dein und weg genommen und getötet!

Es reicht eine Ähnlichkeit zu einem der Rassen. Übrigens stehen bei denen Hunde auf der Liste die zu derselben FCI Gruppe gehören wie berner Senne etc.

Glückwunsch ob du heil mit deinem Hund den Urlaub dort überstehst hängt von der Laune von Polizisten ab die keine Ahnung von Hunden haben.

Übrigens die Verwahrung und Tötung darfst du zahlen. Und dann sagen sie dir scheinheilig du darfst ihn mitnehmen, du denkst alles ist in Ordnung aber dann kommst. entweder du beseitigst die Leiche oder sie tun es.

Keine zehn Pferde bringen mich und irgendeinen Hund noch dort hin. Die sind irre. Willkürlich wird dort getötet. Ganz nach der Laune von Beamten ohne nennenswerten Kenntnissen.

Antwort von YarlungTsangpo,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was will man denn in Dänemark ?

Hund los werden? Es genügt wenn ein Hund als "gefahrdrohend angezeigt wird" und schon ist er konfisziert, eingezwingert, und verwahrlost bis alle Gerichtsinstanzen "erschöpft" sind....

Das betrifft auch Touristenhunde!

Übrigens schon gewusst:

  • schon vor 10 Jahren war es üblich, dass entlaufen aufgegriffene Hunde welche ins "Tierasyl" resp.das Dänische Tierheim kamen, wenn sich nach 14 Tagen niemand für den Hund meldete, ihn suchte oder aufnehmen wollte = der Hund eingeschläfert wurde.

Schon immer also ein Grund Dänemark nicht mit Hund zu besuchen...!

Kommentar von eurofuchs2,

Seit über 30 Jahren fahren wir jedes Jahr mindestens einmal nach Dänemark, immer mit Hund. Es hat noch nie Schwierigkeiten gegeben und ich habe auch vor Ort nie jemanden erlebt, der Probleme hatte.

Kommentar von Seshikas,

Seit letztem Jahr setzen die Dänen ihren Irrsinn um.

Also vor Reiseantritt schon mal die Urne aussuchen

Kommentar von eurofuchs2,

Wir waren erst im September 2012 mit 3 Hunden dort. Kein Problem.

Kommentar von YarlungTsangpo,

Die Dänen sind eigentlich ein hundefreundliches Völkchen....

Was sich die Politik ausgedacht hat - dafür können die dänischen Mitbewohner welche Politikerdiäten verdienen nix....

Es ist schon traurig. Wird der Hund etwas groß und... Unsicherheit ist inzwischen schon vorhanden.

Kommentar von eurofuchs2,

Sind sie auch. In Dänemark gibt es in Relation viel mehr Hundehalter als in Deutschland. Das dänische Touristikunternehmen NAVASOL, hat den aktuellen Gesetzen den Kampf angesagt und fordert eine Abschaffung.

Wie es im Einzelnen gehandhabt wird, kann man der Seite des dänischen Außenministeriums entnehmen.

http://tyskland.um.dk/de/reise-und-aufenthalt/einreise-und-aufenthaltsbestimmung...

Kommentar von Seshikas,

Was ich nicht verstehe ist wie sich eion Land selber geplant ruinieren klann. Dänemark lebt von Schweinen und Urlaubern. Und zumindest bei den Ulaubern sägen sie den Ast ab worauf sie sitzen.

Und wenn ich das auf deinem Link lese: falls es begründete Vermutungen gibt, dass der Hund für die Umgebung gefährlich ist, kann die Polizei Leinenpflicht, Maulkorb oder beides anordnen, sowie über eine Einschläferung des Tieres entscheiden.

Der hochgebildete Dorfscheriff mit Volksschulabschluss und als Hundefeind bekannt darf aufgrund einer Vermutung die Euthanasie einleiten. Hinterher klärt dann ein Gericht ob das Verhältnismäßig war. Gruselig

Der einzige Lichtblick für mich (weil nur Transit nach S): Durchfahrt durch Dänemark

Das Verbot betrifft nicht Hunde, die nur auf der Durchfahrt durch Dänemark mitgeführt werden. Der Transport von Hunden ist somit nach wie vor erlaubt, wenn der Hund nicht das Fahrzeug verlässt und der Transport ohne weiteren Aufenthalt in Dänemark durchgeführt wird. Kurzzeitige Aufenthalte außerhalb des Fahrzeuges, wenn es für den Hund notwendig ist (frische Luft, Gassi gehen), sind erlaubt.

Kommentar von Seshikas,

Hab die tannenbäume vergessen. Schweine, Urlauber und Tannenbäume -davon lebt Dänemark.

Antwort von niemand22,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ist das nicht absolut egal ob der eigene Hund nach einem Listenhund aussieht oder nicht!? Erstens reicht eine Rauferei wie bei dem Schäferhund oder dem Labbi und schon ist das Todesurteil da, und jaaa auch ein tut-nix kann sich mal raufen! Zweitens, wo bleibt die Solidarität?? Ich liebe Hunde und dulde eine solche Vorgehensweise nicht! Und mir ist es egal ob es dort schön ist, von mir aus können sie meinem Hund auch Puderzucker in den Hintern blasen! Was bringt es mir wenn sie zu mir und meinem Hund lieb sind, zwei Meter weiter aber einen Hund aus der Familie reißen und töten?? Sorry, ein solches Land unterstütze ich nicht! Die bekommen mein hart verdientes Geld nicht in die Kassen!!

Antwort von Seshikas,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn ihr euren Hund liebt und behalten wollt lasst es. Es gibt fast kein schlimmeres Land als Dänemark was Hunde angeht.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Yoga und das Meer erleben Yoga und das Meer erleben kann man bei uns auf einem Katamaran in Kroatien. Schaut doch mal: www.taurus-segelreisen.de -> Segeln & Yoga Kleine Gruppen, sehr individuelle Betreuung durch ausgebildete Yogalehrerin. Tägliche Yoga-Übungen un...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten